Rechtsprechung
   BGH, 04.06.1962 - III ZR 160/61   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1962,4392
BGH, 04.06.1962 - III ZR 160/61 (https://dejure.org/1962,4392)
BGH, Entscheidung vom 04.06.1962 - III ZR 160/61 (https://dejure.org/1962,4392)
BGH, Entscheidung vom 04. Juni 1962 - III ZR 160/61 (https://dejure.org/1962,4392)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1962,4392) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Schadensersatz wegen Amtspflichtverletzungen von Beamten und Richtern - Verletzung der Amtspflichten der Beamten des Staatsministeriums für Wirtschaft und Verkehr - Erteilung einer Bankerlaubnis durch einen Beamten - Nichtausübung des Fragerechts durch das Berufungsgericht - Verursachung eines Schadens durch die irreführende Fassung einer Bankerlaubnis - Anforderungen an die Eintragung einer Genossenschaft für die Erstgründung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 29.04.1963 - III ZR 6/62
    zwischen Schaden und der Fehlhandlung der ersten Behörde nicht, wenn diese Fehlhandlung den Grund schafft, auf dem die zweite Behörde irrt, es sei denn dieser Irrtum ist ganz ungewöhnlich und liegt außerhalb jeder Erfahrung (vgl« III ZR 160/61 vom 4 Juni 1952), 3 e) T".
  • BGH, 04.06.1962 - III ZR 194/61

    Rechtsmittel

    Einzelne Eingaben und Handlungen des Klägers im Verfahren vor dem Oberlandesgericht und im zweiten Berufungsrechtszug der zugleich verhandelten Sache III ZR 160/61 ließen allerdings eine bis an die Grenze des Krankhaften gesteigerte Kritiklosigkeit und Unbedenklichkeit in der Wahl der Mittel vermuten.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht