Rechtsprechung
   BGH, 04.06.1987 - I ZR 159/85   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1987,1635
BGH, 04.06.1987 - I ZR 159/85 (https://dejure.org/1987,1635)
BGH, Entscheidung vom 04.06.1987 - I ZR 159/85 (https://dejure.org/1987,1635)
BGH, Entscheidung vom 04. Juni 1987 - I ZR 159/85 (https://dejure.org/1987,1635)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,1635) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Speditionsauftrag zur Besorgung eines Möbeltransports - Entwendung des zu transportierenden Gutes von einem Unbekannten - Grob fahrlässiges Auswahlverschulden - Haftung des Spediteurs nach den Allgemeinen Deutschen Spediteur-Bedingungen (ADSp)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Möbeltransport; Auswahlverschulden des Spediteurs; Verkürzung der Verjährungsfrist

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1987, 1252
  • MDR 1988, 24
  • VersR 1987, 1130
  • DB 1988, 548
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BGH, 15.11.2006 - VIII ZR 3/06

    Abgrenzung zwischen "neuen" und "gebrauchten" Tieren (hier: sechs Monate altes

    Eine Begrenzung der Haftung im Sinne des § 309 Nr. 7 Buchst. a und b BGB ist auch die zeitliche Begrenzung der Durchsetzbarkeit entsprechender Schadensersatzansprüche durch Abkürzung der gesetzlichen Verjährungsfristen (vgl. zu § 64 ADSp bereits BGH, Urteil vom 4. Juni 1987 - I ZR 159/85, NJW-RR 1987, 1252 unter II 2; zu § 309 Nr. 7 BGB: Begründung des Entwurfs zum Schuldrechtsmodernisierungsgesetz, BT-Drucks. 14/6040, S. 156, 159; Christensen in Ulmer/Brandner/Hensen, AGB-Recht, 10. Aufl., § 309 Nr. 7 Rdnr. 28; Staudinger/Coester, BGB, 2006, § 307 Rdnr. 649; Palandt/Heinrichs, BGB, 65. Aufl., § 309 Rdnr. 44; Erman/Roloff, BGB, 11. Aufl., § 309 Rdnr. 69; MünchKommBGB/Basedow, 4. Aufl., § 309 Nr. 7 Rdnr. 23; Berger in Prütting/Wegen/Weinreich, BGB, 2006, § 309 Rdnr. 42; Reuter, ZGS 2005, 88, 94).
  • BGH, 29.05.2008 - III ZR 59/07

    Schadensersatzansprüche eines Anlegers in einen Filmfonds

    Insoweit ist in Rechtsprechung und Schrifttum weitgehend übereinstimmend anerkannt, dass in der Abkürzung von Verjährungsfristen eine unzulässige Haftungserleichterung zu sehen ist (vgl. BGH, Urteile vom 2. Dezember 1982 - I ZR 176/80 - MDR 1983, 552, 553; vom 4. Juni 1987 - I ZR 159/85 - NJW-RR 1987, 1252, 1253 f; BGHZ 129, 323, 326 ff; LG Düsseldorf NJW-RR 1995, 440 441; Hensen, in: Ulmer/Brandner/Hensen, § 11 Nr. 7 Rn. 21, Wolf, in: Wolf/Horn/Lindacher, AGB-Gesetz, 4. Aufl. 1999, § 11 Nr. 7 Rn. 23; Palandt/Heinrichs, BGB, 61. Aufl. 2002, § 11 AGBG Rn. 37).
  • BGH, 18.12.2008 - III ZR 56/08

    Verjährung von Schadensersatzansprüchen eines Kapitalanlegers gegen den

    Begründet wird dies damit, dass eine abgekürzte Verjährungsfrist im praktischen Ergebnis die Haftung des davon begünstigten Klauselverwenders erleichtere (Senatsurteil vom 29. Mai 2008 aaO S. 1134 Rn. 35 m.w.N.; BGHZ 38, 150, 155 ; BGH, Urteile vom 2. Dezember 1982 - I ZR 176/80 - VersR 1983, 339, 340 unter II. 3.; vom 4. Juni 1987 - I ZR 159/85 - NJW-RR 1987, 1252, 1253 f unter II. 2.; vom 9. März 1989 - I ZR 138/87 - NJW-RR 1989, 992, 993 unter II. 3.; Erman/Hefermehl/Werner, BGB, 10. Aufl., § 11 Nr. 7 AGBG Rn. 9; Basedow, in: Münchener Kommentar zum BGB, 4. Aufl., § 11 Nr. 7 AGBG Rn. 16 m.w.N.; Staudinger/Coester-Waltjen [1998], § 11 Nr. 7 AGBG Rn. 20 m.w.N.; Hensen, in: Ulmer/Brandner/ Hensen, AGBG, 9. Aufl., § 11 Nr. 7 Rn. 21 m.w.N.).
  • BGH, 04.05.1995 - I ZR 90/93

    Formularmäßige Verkürzung der Verjährungsfrist wegen Ersatzansprüchen gegen

    Dies entspricht der Rechtsprechung des Senats sowohl zur Verjährungsfrist nach den AGNB (vgl. BGH, Urt. v. 2.12.1982 - I ZR 176/80, TranspR 1983, 73, 75 = VersR 1983, 339, 340; ebenso Helm aaO. § 26 AGNB Rdn. 4) als auch nach den ADSp (vgl. BGH, Urt. v. 4.6.1987 - I ZR 159/85, TranspR 1987, 454, 456 = VersR 1987, 1130).
  • BGH, 09.03.1989 - I ZR 138/87

    Bewirken der Versendung durch den Spediteur aufgrund eines für seine Rechnung

    Zu den Haftungsbeschränkungen in dem vorbezeichneten Sinne gehört auch die Abkürzung der Verjährungsfrist gegenüber § 414 HGB durch § 64 ADSp, da auch sie die Inanspruchnahme des Spediteurs im Ergebnis erschwert (vgl. BGH, Urt. v. 4.6.1987 - I ZR 159/85, VersR 1987, 1130, 1131).
  • BGH, 09.12.1991 - II ZR 53/91

    Einwand vertraglicher Fristverkürzung beim Stückgutfrachtvertrag

    Der Revision ist nicht darin zu folgen, daß ein zum Ausschluß der Anwendbarkeit des § 64 ADSp führendes grobes Verschulden vorliegt (vgl. dazu BGH, Urt. v. 4. Juni 1987 - I ZR 159/85, LM § 408 HGB Nr. 4 - WM 1987, 1203, 1205).
  • KG, 24.05.2007 - 20 U 107/05

    Prospekthaftung im weiteren Sinn: Haftung eines Gründungsgesellschafters wegen

    Da auch Verjährungsverkürzungen Haftungsbegrenzungen darstellen (vgl. Palandt-Heinrichs, BGB, 66. Aufl., § 309 Rn. 44; Palandt-Heinrichs, BGB, 59. Aufl., § 11 AGBG Rn. 37; Erman-Hefermehl, BGB, 9. Aufl., § 11 AGBG Rn. 9; Hensen in: Ulmer/Brandner/Hensen, AGBG, 7. Aufl., § 11 Nr. 7 Rn. 21; Basedow in: Münchener Kommentar, BGB, 4. Aufl., § 309 Nr. 7 Rn. 27; BGH jeweils zu AdSp: BGHZ 38, 150 [155]; BGH MDR 1983, 552 [553]; BGH NJW-RR 1987, 1252 [1253 f.]; OLG Düsseldorf NJW-RR 1995, 440 [441, 6.]), ist auch die mittelbare Begrenzung durch Verkürzung der Verjährungsfrist für grobfahrlässiges Handeln des Verwenders nach § 11 Nr. 7 und für dessen vorsätzliches Handeln (erst recht) nach § 9 AGBG unzulässig.
  • OLG Köln, 02.02.1994 - 27 U 87/93

    Entfalten der Beweiswirkung des Frachtbriefes nach Art. 9 Abs. 1 Übereinkommen

    War die Beklagte lediglich Spediteurin, braucht sie für Verschulden der Firma M. oder deren Auftragnehmer nicht einzustehen, da diese nicht als ihre Erfüllungsgehilfen tätig geworden sind (BGH VersR 1987, 1130; NJW 1988, 640).
  • OLG Braunschweig, 01.12.1995 - 4 U 27/95

    Schadenersatz aufgrund verlorener Güter durch Verladung an einem falschen

    Die kurze Verjährung des § 64 ADSp kommt jedoch in entsprechender Anwendung des§ 51 b S. 2 ADSp nicht zum Tragen, wenn der Schaden durch grobe Fahrlässigkeit des Spediteurs oder seiner leitenden Angestellten verursacht worden ist (BGH VersR 1987, 1130, 1231 [BGH 04.06.1987 - I ZR 159/85] ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht