Rechtsprechung
   BGH, 04.11.1959 - V ZR 45/59   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1959,446
BGH, 04.11.1959 - V ZR 45/59 (https://dejure.org/1959,446)
BGH, Entscheidung vom 04.11.1959 - V ZR 45/59 (https://dejure.org/1959,446)
BGH, Entscheidung vom 04. November 1959 - V ZR 45/59 (https://dejure.org/1959,446)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1959,446) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Papierfundstellen

  • BGHZ 31, 203
  • BGHZ 31, 206
  • NJW 1960, 480
  • MDR 1960, 214
  • DNotZ 1960, 206
  • DB 1960, 207
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BGH, 18.12.2002 - VIII ZR 72/02

    Zur Wirksamkeit eines mit Vergleichswohnungen begründeten Mieterhöhungsverlangens

    "Prozeßhandlungen" im Sinne dieser Vorschrift sind auch materiell-rechtliche Willenserklärungen, wenn sie sich auf den Gegenstand des Rechtsstreits beziehen, weil sie zur Rechtsverfolgung innerhalb des Prozeßziels oder zur Rechtsverteidigung dienen (vgl. BGHZ 31, 206, 209; BGH, Urteil vom 20. März 1992 - V ZR 7/91, NJW 1992, 1963 unter II 3; BAG, Urteil vom 10. August 1977 - V AZR 394/76, AP § 81 ZPO Nr. 2 = BB 1978, 208 unter I 1 a aa; Jauernig, Zivilprozeßrecht, 27. Aufl., § 21 IV.; Stein/Jonas/Bork, ZPO, 21. Aufl., § 81 Rdnr. 8 und 10; a.A. MünchKomm-ZPO/v. Mettenheim, 2. Aufl., § 81 Rdnr. 7 ff.).

    Solche Erklärungen sind auch dann von der Prozeßvollmacht umfaßt, wenn sie außerhalb des Prozesses abgegeben werden (BAG aaO, Jauernig aaO, Stein/Jonas/Bork aaO Rdnr. 10 m.w.Nachw.; vgl. auch BGHZ 31, 206, 209).

  • BAG, 21.01.1988 - 2 AZR 581/86

    Erweiterter Streitgegenstand einer mit der Kündigungsschutzklage (§ 4 KSchG )

    Die Prozeßvollmacht, aufgrund derer eine allgemeine Festellungsklage nach § 256 ZPO erhoben wird, ermächtigt den Prozeßbevollmächtigten auch zur Abgabe und zur Entgegennahme von Willenserklärungen, die sich auf den Streitgegenstand beziehen (BGHZ 31, 206, 209; BAG Urteil vom 10. August 1977 - 5 AZR 394/76 - AP Nr. 2 zu § 81 ZPO; Stein/Jonas/Leipold, ZPO, 20. Aufl., § 81 Rz 10, 13), vorliegend also auch zum Empfang von Kündigungen, die bis zum 30. Juni 1985 beim Prozeßbevollmächtigten des Klägers eingegangen sind.
  • BGH, 23.06.2005 - IX ZR 197/01

    Beginn der Verjährung von Regressansprüchen gegen einen Rechtsanwalt wegen

    Der Prozeßbevollmächtigte ist unter diesen Voraussetzungen regelmäßig befugt, im Namen des Mandanten den Rücktritt von einem Vertrag zu erklärten (vgl. RGZ 50, 138, 143 f; BGHZ 31, 206, 209; Stein/Jonas/Bork, ZPO 22. Aufl. § 81 Rn. 10; MünchKomm-ZPO/v. Mettenheim § 81 Rn. 8).
  • BGH, 18.12.2002 - VIII ZR 141/02

    Zur Wirksamkeit eines mit Vergleichswohnungen begründeten Mieterhöhungsverlangens

    "Prozeßhandlungen" im Sinne dieser Vorschrift sind auch materiell-rechtliche Willenserklärungen, wenn sie sich auf den Gegenstand des Rechtsstreits beziehen, weil sie zur Rechtsverfolgung innerhalb des Prozeßziels oder zur Rechtsverteidigung dienen (vgl. BGHZ 31, 206, 209; BGH, Urteil vom 20. März 1992 - V ZR 7/91, NJW 1992, 1963 unter II 3; BAG, Urteil vom 10. August 1977 - V AZR 394/76, AP § 81 ZPO Nr. 2 = BB 1978, 208 unter I 1 a aa; Jauernig, Zivilprozeßrecht, 27. Aufl., § 21 IV.; Stein/Jonas/Bork, ZPO, 21. Aufl., § 81 Rdnr. 8 und 10; a.A. MünchKomm-ZPO/v. Mettenheim, 2. Aufl., § 81 Rdnr. 7 ff.).

    Solche Erklärungen sind auch dann von der Prozeßvollmacht umfaßt, wenn sie außerhalb des Prozesses abgegeben werden (BAG aaO, Jauernig aaO, Stein/Jonas/Bork aaO Rdnr. 10 m.w.Nachw.; vgl. auch BGHZ 31, 206, 209).

  • OLG München, 12.07.1996 - 21 U 4334/95

    Zurückweisung der Kündigung eines Mietvertrages wegen fehlender Anwaltsvollmacht;

    Hierzu gehört auch die Kündigung (BGHZ 31, 206, 209).
  • BAG, 10.08.1977 - 5 AZR 394/76

    Prozeßvollmacht - Ermächtigung zu materiell-rechtlichen Willenserklärungen -

    § 81 ZPO e r m ä c h tig t auch zu m a t e r i e l l - r e c h t l i c h e n W ille n s e r k lä r u n g e n , wenn s i e im P rozeß abzugeben w aren, w ie etwa e in e Auf rech n u n g , Wandlung, M inderung, A n fech tu n g , Kündi gung o d e r e in R ü c k t r i t t dem G egner g eg en ü b er (im A nschluß an BGHZ 31, 206 [ 2 0 9 3 ;. Auch wenn E rk lä rungen a u ß e rh a lb d es P ro z e s s e s abgegeben w erden, können s i e P ro zeß h an d lu n g en s e i n , s o f e r n d ie E rk lä rung im D ie n s te d e r R e c h ts v e rfo lg u n g o d e r R e c h ts v e r te id ig u n g d e s je w e ilig e n R e c h t s s t r e i t s s t e h t . 2 . Die P r o z e ß p a r te i kann den Umfang d e r ihrem P ro zeß b e v o llm ä c h tig te n e r t e i l t e n V ollm acht ü b e r den ge s e t z l i c h e n Rahmen h in a u s e r w e ite r n . Ob d as im E in z e l f a l l g esch eh en i s t , muß d u rch A uslegung nach § 133 BGB e r m i t t e l t w erd en . 3 . Waren zwei a u f d e n s e lb e n Grund g e s t ü t z t e Kündigun gen m it F o rm fe h le rn b e h a f t e t ( fe h le n d e Anhörung d es P e r s o n a l r a t s ; u n z u lä s s ig e B edingung) und d e sh a lb unw irksam , so kann d ie im R e c h t s s t r e i t tun d ie Wirk sam k eit d e r z w e ite n Kündigung dem P ro zeß b ev o llm äch t i g t e n d es A r b e itg e b e r s e r t e i l t e P ro z eß v o llm ach t auch e in e d r i t t e Kündigung d eck en , d ie d e r P ro zeß b e v o llm ä c h tig te w ährend d e s R e c h t s s t r e i t s um d ie z w e ite Kündigung e r k l ä r t , wenn d ie d r i t t e Kündigung wiederum a u f d e n s e lb e n K ündigungsgrund g e s t ü t z t w ird .

    Dazu g eh ö ren auch m a t e r i e l l - r e c h t l i c h e W ille n s e r k lä r u n g e n , wenn s i e im P ro zeß abzugeben w aren, w ie etwa e in e A u frech n u n g , W andlung, M inderung, A nfech tu n g , Kündigung o d e r e i n R ü c k t r i t t dem G egner g eg en ü b er (BGHZ 31, 206 [2093; S t e in -J o n a s -P o h i e , ZPO, 1 9 . A u f l ., § 81 Anm. I l l 1 und 2 ) .

  • BGH, 20.03.1992 - V ZR 7/91

    Umfang der Prozeßvollmacht bei Klage aus Nießbrauch

    Ob die in der Prozeßvollmacht regelmäßig liegende Ermächtigung, den Streit durch Vergleich zu erledigen (§ 81 ZPO), nicht mehr, wovon das Berufungsgericht wohl ausgeht, eine Vergleichsvereinbarung nach Abschluß der Instanz durch Erlaß eines Urteil erfassen würde, kann offen bleiben (zur Zulässigkeit von Erklärungen auch außerhalb des Prozesses vgl. BAG, NJW 1963, 1469; BB 1978, 207; vgl. auch BGHZ 31, 206, 209).

    Der Umfang der einem Anwalt erteilten Prozeßvollmacht ergibt sich nicht allein aus § 81 ZPO; vielmehr muß sich die Befugnis des Anwalts, auch materiellrechtliche Erklärungen abzugeben, aus den Besonderheiten des Einzelfalles und dem inneren Zusammenhang der abgegebenen Erklärung mit dem Gegenstand des Rechtsstreits erschließen (MK-ZPO/von Mettenheim, § 81 Rdn. 9; vgl. auch BGHZ 31, 206, 209; BGH Urt. v. 5. Oktober 1971 VI ZR 107/70, NJW 1972, 52; RGZ 48, 218, 221; 53, 148; Stein/Jonas/Leipold ZPO 20. Aufl. § 81 Rdn. 4; Wieczorek, ZPO, 2. Aufl., § 81 B III a 1).

  • BGH, 13.07.1993 - III ZR 82/92

    Vollmacht zur Entgegennahme und zur Annahme des Abtretungsangebots - Umfang der

    Aufrechnung, Kündigung, Rücktritt, Widerruf etc. -, um die Ausübung von Gestaltungsrechten, von deren Geltendmachung die Durchsetzbarkeit der eingeklagten, schon in dem streitigen Rechtsverhältnis begründeten Forderung noch abhängt (vgl. RGZ 130, 39, 46/47; RG LZ 1931, 501; BGHZ 31, 206, 209; BAG AP Nr. 2 zu § 81 mit Anm. Rimmelspacher; vgl. Stein/Jonas/Leipold, ZPO 20. Aufl. § 81 Rdn. 10; Rosenberg/Schwab, Zivilprozeßrecht 14. Aufl. S. 313).

    Es mag sein, daß außerdem gewisse außerhalb des Prozesses und sogar nicht dem Gegner gegenüber abzugebende Willenserklärungen von der Prozeßvollmacht gedeckt werden, wie etwa die Beauftragung eines Privatdetektivs oder eines Sachverständigen (BGHZ 31, 206, 209; Rosenberg/Schwab a.a.O.).

  • BAG, 27.10.1988 - 2 AZR 160/88

    Vorliegen einer Prozessvollmacht - Arbeitnehmer kann sich im Rahmen einer

    Dazu gehören auch materiell-rechtliche Willenserklärungen, wenn sie im Prozeß abzugeben sind, wie etwa eine Aufrechnung, Wandlung, Minderung, Anfechtung, Kündigung oder ein Rücktritt dem Gegner gegenüber (BAG Urteil vom 10. August 1977 - 5 AZR 394/76 - AP Nr. 2 zu § 81 ZPO, zu I 1 a aa der Gründe; BGHZ 31, 206, 209; Stein/Jonas/Leipold, ZPO, 20. Aufl., § 81 Rz 10; Zöller/Vollkommer, ZPO, 15. Aufl., § 81 Rz 10).

    Auch außerhalb des Prozesses abgegebene Erklärungen können von der Prozeßvollmacht gedeckt sein, wenn die Erklärungen zur Rechtsverfolgung oder Rechtsverteidigung hinsichtlich eines anhängigen Rechtsstreites abgegeben werden (BAG, aaO; BGHZ 31, 206, 209, 210; Stein/Jonas/Leipold, aaO, § 81 Rz 10).

  • LAG Hessen, 24.08.1990 - 15 Sa 1075/89
    Da aber auch ohne Vorlage einer schriftlichen Vollmacht von einer ihm erteilten Prozeßvollmacht auszugehen ist, §§ 81 ff. ZPO , da die Beklagte deren Mangel nicht gerügt hat, § 88 Abs. 1 ZPO , berechtigte ihn diese auch zur Abgabe und zum Empfang solcher Willenserklärungen, die sich wie hier auf den Streitgegenstand beziehen ( BAG Urteil vom 21.1. 1988 - 2 AZR 581/86 - NZA 88, 651, 654; BGHZ 31, 206, 209).
  • BGH, 18.01.1966 - V ZR 113/63

    Vermietermitteilung nach § 571 Abs. 2 Satz 2 BGB

  • LAG Hessen, 27.11.1987 - 5 Sa 610/87

    Ermächtigung zur Entgegennahme von (weiteren) Kündigungen durch Prozessvollmacht;

  • LAG Hessen, 18.12.1985 - 10 Sa 1147/84

    Anfechtung eines deklaratorischen Schuldanerkenntnisses

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht