Rechtsprechung
   BGH, 05.03.2020 - I ZR 6/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,13272
BGH, 05.03.2020 - I ZR 6/19 (https://dejure.org/2020,13272)
BGH, Entscheidung vom 05.03.2020 - I ZR 6/19 (https://dejure.org/2020,13272)
BGH, Entscheidung vom 05. März 2020 - I ZR 6/19 (https://dejure.org/2020,13272)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,13272) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UrhG § 85 Abs. 1 S. 1
    Klage auf Unterlassung der Vervielfältigung der auf dem Musikalbum "Immer noch Mensch" von Tim Bendzko enthaltenen Tonaufnahmen auf der Internetseite www.musicmonster.de; Vorliegen einer rechtswidrigen Verletzung des ausschließlichen Vervielfältigungsrechts gemäß § 85 Abs. ...

  • datenbank.nwb.de

    Urheberrechtsschranke für Vervielfältigungen zum Privatgebrauch: Hersteller eines mittels eines Internet-Radiorecorder hergestellten Musikmitschnitts - musicmonster

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Anbieter von Musik-Downloaddiensten nicht Täter einer Urheberrechtsverletzung

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Voraussetzungen der urheberrechtlichen Schutzschranke

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MMR 2020, 538
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Köln, 08.01.2021 - 6 U 45/20

    Urheberrecht: flatster

    Die rechtliche Bewertung des Landgerichts sei bezüglich der Vervielfältigungshandlung nach den Entscheidungen des BGH vom 05.03.2020, Az. I ZR 6/19 und I ZR 32/19, nicht mehr haltbar.

    Bei der Inanspruchnahme eines Internet-Musikdienstes, der seinem Kunden mittels einer vollautomatisiert ablaufenden Software Mitschnitte von von diesem ausgewählten Musiktiteln aus den Sendungen einer Vielzahl von Internetradios erstellt und sodann auf einem cloud-basierten individuellen Speicherplatz zum Download bereitstellt, ist allein der Kunde als Hersteller der Radiomitschnitte anzusehen (s. BGH, Urteile vom 05.03.2020, I ZR 6/19 - musicmonster - und I ZR 32/19 - Internet-Radiorecorder).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht