Rechtsprechung
   BGH, 06.02.1964 - VII ZR 99/62   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1964,387
BGH, 06.02.1964 - VII ZR 99/62 (https://dejure.org/1964,387)
BGH, Entscheidung vom 06.02.1964 - VII ZR 99/62 (https://dejure.org/1964,387)
BGH, Entscheidung vom 06. Februar 1964 - VII ZR 99/62 (https://dejure.org/1964,387)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1964,387) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • NJW 1964, 1022
  • MDR 1964, 589
  • VersR 1964, 611
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • BGH, 26.10.2006 - VII ZR 133/04

    Pflichten des Architekten bei Auftreten von Baumängeln; Verjährung von

    Ihre Verletzung stellt eine positive Vertragsverletzung dar, die nach der Regelverjährungsfrist des § 195 BGB nach 30 Jahren verjährt (vgl. BGH, Urteile vom 6. Februar 1964 - VII ZR 99/62, NJW 1964, 1022, 1023, vom 4. Oktober 1984 - VII ZR 342/83, BGHZ 92, 251, 258 f. und vom 20. Dezember 1984 - VII ZR 13/83, BauR 1985, 232 = ZfBR 1985, 119).

    Die Untersuchungs- und Beratungspflicht betrifft nicht die Herstellung des geschuldeten Architektenwerkes, ihre Verletzung führt nicht zu einem Mangel dieses Werkes (BGH, Urteil vom 6. Februar 1964 - VII ZR 99/62, NJW 1964, 1022, 1023).

  • BGH, 14.07.2010 - IV ZR 208/09

    Anspruch auf Zahlung einer weitergehenden Rückvergütung bei gekündigten Lebens-

    Dies allein begründet aber noch nicht den Vorwurf des missbräuchlichen Verhaltens, wenn sich die Beklagte nach gerichtlich festgestellter Unwirksamkeit ihrer Bestimmungen auf die Einrede der Verjährung beruft (vgl. zum Fall einer Rechtsprechungsänderung: BGH, Urteil vom 6. Februar 1964 - VII ZR 99/62 - NJW 1964, 1022 unter VI b).
  • BGH, 04.10.1984 - VII ZR 342/83

    Beratungs- und Betreuungspflichten des Architekten; Wirksamkeit einer

    Nach ständiger Rechtsprechung des Senats hat der umfassend beauftragte Architekt dem Bauherrn noch nach Beendigung seiner eigentlichen Tätigkeit bei der Behebung von Baumängeln zur Seite zu stehen (BGHZ 71, 144, 147 ff [BGH 16.03.1978 - VII ZR 145/76]; NJW 1964, 1022, 1023; 1971, 1130; Urt. v. 30. Oktober 1969 - VII ZR 17/68 = Schäfer/Finnern Z 3.00 Bl. 172; 23. März 1970 - VII ZR 87/68 = Schäfer/Finnern Z 3.00 Bl. 182; 29. Oktober 1970 - VII ZR 14/69 = WM 1971, 101, 102; 2. März 1972 - VII ZR 146/70 = VersR 1972, 640, 641).
  • BGH, 27.09.2001 - VII ZR 320/00

    Verjährung der Gewährleistungsansprüche gegen den Tragwerksplaner; Hemmung der

    Die bloße Besichtigung des Mangels durch den Beklagten reicht dazu grundsätzlich nicht aus (vgl. BGH, Urteil vom 6. Februar 1964 - VII ZR 99/62, NJW 1964, 647; Urteil vom 2. März 1972 - VII ZR 146/70, VersR 1972, 640, 641).
  • BGH, 16.03.1978 - VII ZR 145/76

    Rechtspflicht des Architekten zur Aufklärung der Ursachen sichtbar gewordener

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BGH, 26.10.1978 - VII ZR 249/77

    Verjährung der Ansprüche des Bauherrn gegen einen geologischen Gutachter

    Zutreffend ist weiter seine Auffassung, daß die Prüfung durch den Unternehmer, ob sein Werk Mängel aufweist, auch durch eine im Einverständnis mit dem Besteller einem Sachverständigen übertragene Untersuchung vorgenommen werden kann (vgl. BGH, Urteile vom 6. Februar 1964 - VII ZR 99/62 = VersR 1964, 611, 613 [BGH 06.02.1964 - VII ZR 99/62];vom 23. Oktober 1967 - VII ZR 41/65 - Schäfer/Finnern a.a.O. Z 2.414 Bl. 202, 203 R; Glanzmann a.a.O., § 639 Rdn. 18).
  • BGH, 28.04.1992 - X ZR 27/91

    Schlüssige Abnahme eines bestellten Gutachtens

    Die dem zugrundeliegende Auffassung von der Abnahmefähigkeit des Werkes hat die Revision als ihr günstig nicht angegriffen; sie läßt auch keinen Rechtsfehler erkennen, sondern steht im Einklang mit der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes zur Abnahmefähigkeit bei Architekten- und Ingenieurarbeiten (BGHZ 37, 341, 345; BGH VersR 1964, 611; 1972, 640; vgl. auch Erman/Seiler, BGB, 3. Aufl., § 640 BGB Rdn. 13; Soergel in MünchKomm. BGB, 2. Aufl., § 646 BGB Rdn. 2; Glanzmann in BGB RGRK, 12. Aufl., § 646 Rdn. 2, 13; Staudinger/Peters, BGB, 12. Aufl., § 646 BGB Rdn. 7; Palandt/Thomas, BGB, 51. Aufl., § 640 Rdn. 3 jeweils m.w.N.; Staudinger/Riedel, BGB, 11. Aufl., § 640 BGB Rdn. 14).
  • BGH, 12.10.1978 - VII ZR 288/77

    Verjährung des Vergütungsanspruchs des Herstellers einer Eigentumswohnung

    Wesentliches Merkmal eines solchen Stillhalteabkommens ist es, daß der Schuldner nach dem Parteiwillen - wenn auch nur vorübergehend - zur Verweigerung der Leistung berechtigt sein soll, der Geltendmachung des Anspruchs also vorübergehend ein rechtliches Hindernis entgegensteht (vgl. BGHZ 10, 310, 311; BGH Urteil vom 6. Februar 1964 - VII ZR 99/62 = VersR 1964, 611, 613; BGH NJW 1973, 316, 317; OLG München, OLGZ 1967, 154, 155; KG MDR 1972, 514; Johannsen in BGB-RGRK, 12. Aufl., § 202 Rdn. 14; Palandt/Heinrichs, BGB, 37. Aufl., § 202 Anm. 2).

    Ob in einer Vereinbarung ein Stillhalteabkommen zu finden ist, hat der Tatrichter festzustellen (BGH Urteil vom 6. Februar 1964 - VII ZR 99/62, S. 12; BGH NJW 1973, 316, 317).

  • BGH, 22.01.1987 - VII ZR 88/85

    Beginn der Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen einen Architekten

    Von einem Vertrauensschutz bei geänderter Rechtsprechung könnte allenfalls dann gesprochen werden, wenn ein Anspruch im Vertrauen auf eine längere Verjährungsfrist aufgrund der bisherigen Rechtsprechung zu spät gerichtlich geltend gemacht worden wäre (vgl. dazu Senatsurteile NJW 1964, 1022, 1023 [BGH 06.02.1964 - VII ZR 99/62] u. BGHZ 60, 98, 101) [BGH 21.12.1972 - VII ZR 237/71].
  • BGH, 02.12.1976 - VII ZR 88/75

    Verjährung des Honoraranspruches des Architekten

    Die von der Revision angeregte entsprechende Anwendung des Art. 169 Abs. 2 EGBGB ist aus den gleichen Erwägungen nicht angängig (Senatsurteil NJW 1964, 1022, 1023; Palandt/Danckelmann, BGB, 35. Aufl., Art. 169 EGBGB Anm. 1).
  • OLG Stuttgart, 28.12.2018 - 10 U 113/18

    Bestimmung des Vertragspartners bei Zustandekommen eines Planungsauftrags mit

  • BGH, 30.10.1969 - VII ZR 17/68

    Verjährung eines Schadensersatzanspruchs aus dem Architektenvertrag - Verjährung

  • OLG Saarbrücken, 13.01.2004 - 4 U 276/03

    Großes Kölner Bauherrenmodell zur Errichtung einer Eigentumswohnanlage: Pflichten

  • BGH, 18.04.1968 - VII ZR 15/66

    Bauvertrag-Verjährungsfrist f.SE aus Beratungsfehlern eines Baufachunternehmers

  • OLG Dresden, 11.08.2009 - 10 U 149/09

    Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen einen Architekten wegen

  • BGH, 28.01.1977 - I ZR 171/75

    Erhebung der Verjährungseinrede bei arglistiger Täuschung über die Entstehung des

  • OLG Frankfurt, 17.07.2001 - 20 W 527/00

    Vergütung des Betreuers - Einwand unzulässiger Rechtsausübung gegenüber

  • BGH, 20.12.1984 - VII ZR 13/83

    Betreuungspflicht des Architekten

  • LG Koblenz, 08.11.2000 - 2 T 681/00

    Entweder Pauschale oder Nachweis

  • BGH, 21.12.1972 - VII ZR 237/71

    Ergänzung: Verjährung des Anspruches des Architekten auf sein Honorar

  • BGH, 05.07.1965 - VII ZR 89/63

    Abgrenzung von Dienstvertrag und Werkvertrag - Unterbrechung der Verjährung durch

  • BGH, 23.03.1970 - VII ZR 87/68

    Rechtliche Bedeutung der DIN-Normen; zur Hinweispflicht des Architekten bei der

  • OLG Köln, 19.10.1990 - 20 U 109/90

    Haftung des Statikers

  • BGH, 21.06.1965 - VII ZR 264/63

    Verjährung von Schadensersatzansprüchen - Beginn der Verjährung von

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht