Rechtsprechung
   BGH, 06.03.1995 - II ZR 84/94   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1995,1266
BGH, 06.03.1995 - II ZR 84/94 (https://dejure.org/1995,1266)
BGH, Entscheidung vom 06.03.1995 - II ZR 84/94 (https://dejure.org/1995,1266)
BGH, Entscheidung vom 06. März 1995 - II ZR 84/94 (https://dejure.org/1995,1266)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,1266) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Anwendbares Recht bei Übereignung einer im Ausland liegenden nicht registrierten Segelyacht

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Übereignung einer im Ausland eingesetzten Segelyacht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Maßgebliches Recht bei Übereignung einer in der Adria liegenden, nicht in ein deutsches Schiffahrtsregister eingetragenen Segelyacht; Gutgläubiger Erwerb des Eigentums

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1995, 2097
  • MDR 1995, 861
  • MDR 1995, 862
  • WM 1995, 1060
  • BB 1995, 944



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)  

  • BGH, 13.12.2013 - V ZR 58/13

    Gutgläubiger Erwerb vom Nichtberechtigten: Abhandenkommen einer Sache bei Weggabe

    aa) Dem Kläger ist allerdings einzuräumen, dass der gutgläubige Erwerb des Alleineigentums an einer in unmittelbarem Besitz mehrerer Mitbesitzer stehenden Sache nach wohl unbestrittener Ansicht ausscheidet, wenn der Erwerber den Besitz von einem Mitbesitzer ohne Wissen und Wollen der anderen Mitbesitzer erlangt (BGH, Urteil vom 6. März 1995 - II ZR 84/94, NJW 1995, 2097, 2099; OLG München, MDR 1993, 918; OLG Braunschweig, OLGE 26, 58, 59; Bamberger/Roth/Kindl, BGB, 3. Aufl., § 935 Rn. 4; jurisPK-BGB/Beckmann, 6. Aufl., § 935 Rn. 6; MünchKomm-BGB/Oechsler, 6. Aufl., § 935 Rn. 3; NK-BGB/Meller-Hannich, 3. Aufl., § 935 Rn. 4; Palandt/Bassenge, BGB, 73. Aufl., § 935 Rn. 9; Soergel/Henssler, BGB, 13. Aufl., § 935 Rn. 9; Staudinger/Wiegand, BGB [2011] § 935 Rn. 7).

    Diskutiert wird diese Möglichkeit bislang aber nur für den Fall, dass die Mitbesitzer der Sache auch Miteigentümer sind (BGH, Urteil vom 6. März 1995 - II ZR 84/94, NJW 1995, 2097, 2099; OLG Braunschweig, OLGE 26, 58, 59), und für den Fall, dass der Mitbesitzer, der sich oder einem Dritten den Alleinbesitz an der Sache verschafft, selbst nicht deren Eigentümer ist (OLG München, MDR 1993, 918; Staudinger/Wiegand, aaO Rn. 8).

  • BGH, 15.07.2008 - VI ZR 105/07

    Verbindlichkeit der Regelungen des internationalen Privatrechts;

    Die Regelungen des internationalen Privatrechts, wozu auch die einschlägigen Normen des europäischen Gemeinschaftsrechts sowie die von Deutschland ratifizierten kollisionsrechtlichen Staatsverträge gehören, beanspruchen allgemeine Verbindlichkeit, ohne dass es darauf ankäme, ob sich eine der Parteien auf die Anwendung ausländischen Rechts beruft (vgl. BGH, Urteile vom 7. April 1993 - XII ZR 266/91 - NJW 1993, 2305, 2306; vom 6. März 1995 - II ZR 84/94 - NJW 1995, 2097; vom 21. September 1995 - VII ZR 248/94 - NJW 1996, 54; vom 25. September 1997 - II ZR 113/96 - RIW 1998, 318, 319; Zöller/Geimer aaO, § 293 Rn. 9 ff.).
  • BGH, 25.09.1997 - II ZR 113/96

    Beachtung des deutschen internationalen Privatrechts bei Sachverhalten mit

    Das ist, wie die Revision zu Recht rügt, ein Rechtsfehler, der zur Aufhebung der angefochtenen Entscheidung nötigt (vgl. Sen.Urt. v. 6. März 1995 - II ZR 84/94, WM 1995, 1060 m.w.N.; BGH, Urt. v. 21. September 1995 - VII ZR 248/94, WM 1995, 2113 = NJW 1996, 54).

    Das für die Entscheidung eines Rechtsstreits maßgebende ausländische Recht hat der Tatrichter gem. § 293 ZPO von Amts wegen zu ermitteln (vgl. BGHZ 118, 142, 162 m.w.N.; Sen.Urteile v. 6. März 1995 aaO; v. 29. Juni 1987 - II ZR 6/87, WM 1987, 1265).

  • BGH, 02.05.2002 - I ZR 300/99

    FROMMIA; Übertragung einer inländischen Marke zwischen ausländischen Beteiligten;

    Dies ist von Amts wegen zu berücksichtigen (vgl. BGH, Urt. v. 6.3.1995 - II ZR 84/94, NJW 1995, 2097).
  • BGH, 29.05.2000 - II ZR 334/98

    Verfügung eines Nichtberechtigten über ein im Ausland belegenes Schiff

    Der Heimathafen ist Anknüpfungspunkt für das Sachstatut bei - wie hier - nicht in ein Schiffsregister eingetragenen Schiffen (vgl. § 45 Abs. 1 Nr. 2 EGBGB; Sen.Urt. v. 6. März 1995 - II ZR 84/94, WM 1995, 1060, 1062; MüKo/Kreuzer, EGBGB 3. Aufl. Anh. I nach Art. 38 Rdn. 138).
  • BGH, 21.09.1995 - VII ZR 248/94

    Anwendung des deutschen internationalen Privatrechts in Fällen mit

    Das deutsche Kollisionsrecht ist in derartigen Fällen von Amts wegen anzuwenden (BGH, Urteil vom 7. April 1993 - XII ZR 266/91 = NJW 1993, 2305 = WM 1993, 1600; Urteil vom 6. März 1995 - II ZR 84/94 = NJW 1995, 2097 [BGH 06.03.1995 - II ZR 84/94] = WM 1995, 1060).
  • OLG Hamm, 20.07.2010 - 28 U 2/10

    Zustandekommen eines Kaufvertrages über gebrauchte Lastkraftwagen bei

    Besitzverlust ist bei Aufgabe der tatsächlichen Sachherrschaft anzunehmen (BGHZ 27, 360, 362; BGH, Urteil vom 6. März 1995 - II ZR 84/94, NJW 1995, 2097, unter II 3).
  • OLG Düsseldorf, 17.01.2007 - 18 U 98/05

    Keine Haftung des ausführenden Frachtführers wegen Paketverlust bei wirksamem

    Ein durch das deutsche internationale Privatrecht berufenes ausländisches Recht hat das Gericht von sich aus und auch in Abwesenheit einer darauf gestützten Argumentation der Parteien anzuwenden (BGH 06.03.1995, NJW 1995, 2097, 2098; Stein/Jonas-Leipold, § 293 Rz. 31).
  • OLG Köln, 02.12.1998 - 16 Wx 189/98

    Beurteilung der Ehemündigkeit von in Deutschland geborenen Ausländern

    Die kollisionsrechtlichen Vorschriften des EGBGB sind von Amts wegen anzuwenden (BGH NJW 1993, 2305, 2306; BGH NJW 1995, 2097, 2097; BGH NJW 1996, 54, 54; Palandt/Heldrich, BGB, 57. Aufl. 1998, Einl v EGBGB 3 (IPR) Rz. 1).
  • OLG München, 09.01.1996 - 25 U 4605/95

    Unterlassen der Ermittlung des auf einen Sachverhalt mit Auslandsbezug anwendbare

    a) Der Sachverhalt weist aufgrund des Sitzes der Klägerin in ... und des Vertragsschlusses in ... Auslandsbezug auf, so daß gemäß Art. 3 Abs. 1 , EGBGB die deutschen Kollisionsnormen von Amts wegen anzuwenden sind (vgl. BGH NJW 1995, 2097 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht