Rechtsprechung
   BGH, 06.10.2016 - I ZR 25/15   

Volltextveröffentlichungen (13)

  • lexetius.com

    UrhG § 69d Abs. 3

  • IWW

    § 69d Abs. 3 UrhG, § ... 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO, § 308 Abs. 1 Satz 1 ZPO, § 97 Abs. 1 Satz 1 UrhG, § 242 BGB, § 97 Abs. 2 UrhG, § 69a Abs. 1 UrhG, § 2 Abs. 1 Nr. 1 UrhG, § 2 Abs. 1 Nr. 2 UrhG, § 2 Abs. 1 Nr. 4 UrhG, § 2 Abs. 1 Nr. 5 UrhG, § 2 Abs. 1 Nr. 6 UrhG, § 72 UrhG, § 95 UrhG, § 69c Nr. 1, § 15 Abs. 1 Nr. 1, § 16 Abs. 1 UrhG, Art. 2 der Richtlinie 2001/29/EG, § 31 Abs. 5 UrhG, § 305 Abs. 2 Nr. 2 BGB, § 31 Abs. 5 Satz 1 UrhG, § 31 Abs. 5 Satz 2 UrhG, § 31 Abs. 1 Satz 2 UrhG, § 53 Abs. 1 UrhG, Art. 5 Abs. 3 der Richtlinie 2009/24/EG, § 69e UrhG, Art. 5 Abs. 3 der Richtlinie 91/250/EWG, Richtlinie 2009/24/EG, Art. 5 Abs. 1 der Richtlinie 2009/24/EG, § 69d Abs. 1 UrhG, Richtlinie 2001/29/EG, Art. 267 Abs. 3 AEUV, Richtlinien 2001/29/EG, 2009/24/EG, § 97 Abs. 1, § 92 Abs. 2 Nr. 1 ZPO

  • bundesgerichtshof.de PDF

    World of Warcraft I

  • rechtsprechung-im-internet.de

    World of Warcraft I

    § 31 UrhG, § 53 UrhG, § 69d Abs 3 UrhG, § 97 UrhG, Art 1 Abs 1 EGRL 24/2009
    Urheberrechtsschutz: Umfang der Berechtigung zur Verwendung des Vervielfältigungsstücks eines Computerprogramms - World of Warcraft I

  • Telemedicus

    Keine Vervielfältigung der WoW-Client-Software zu gewerblichen Zwecken - World of Warcraft I

  • JurPC

    World of Warcraft I

  • aufrecht.de
  • Jurion
  • online-und-recht.de

    Bot-Programm-Anbieter darf Client-Software von World of Warcraft nicht vervielfältigen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UrhG § 69d Abs. 3

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    World of Warcraft I (Urteil vom 06.10.2016, I ZR 25/15)

    A) Nach § 69d Abs. 3 UrhG darf der zur V... erwendung eines Vervielfältigungsstücks eines Computerprogramms Berechtigte die Handlungen zum Laden, Anzeigen, Ablaufen, Übertragen oder Speichern des Programms, zu denen er nach dem Lizenzvertrag berechtigt ist, auch dann ohne Zustimmung des Rechtsinhabers vornehmen, um das Funktionieren dieses Programms zu beobachten, zu untersuchen oder zu testen und die einem Programmelement zugrundeliegenden Ideen und Grundsätze zu ermitteln, ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Botsoftware verletzt Urheberrecht des Herstellers von Online-Spielen - World of Warcraft - Diablo III - Blizzard

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Bot-Software verletzt Urheberrecht des Herstellers von Online-Spielen

  • spielerecht.de (Kurzinformation)

    Urheberrechtswidrigkeit bei Bots

  • kpw-law.de (Kurzinformation)

    World of Warcraft - mehr als eine Software?

  • dlapiper.com (Kurzinformation)

    World of Warcraft I+II - Urheberrechtsverletzung und wettbewerbswidrige Behinderung durch Buddy-Bots

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Umfang der Nutzungsrechte an Client-Software für Online-Spiele "World of Warcraft" und "Diablo III"

Sonstiges (2)

  • spielerecht.de (Sitzungsbericht)

    Bossland vs. Blizzard: Verhandlung gegen Bot-Anbieter

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Der BGH und Computerspiele: Es verbleiben noch offene Fragen" von RA/FAUrheber-/MedienR Prof. Dr. Christian Czychowski, original erschienen in: GRUR 2017, 362 - 364.

Papierfundstellen

  • MDR 2017, 533
  • GRUR 2017, 266
  • K&R 2017, 187



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)  

  • BGH, 16.03.2017 - I ZR 13/16  

    Zum Auskunftsanspruch der Presse

    Das ergibt sich auch aus dem zur Auslegung des Klageantrags ergänzend heranzuziehenden Klagevorbringen (st. Rspr.; vgl. nur BGH, Urteil vom 6. Oktober 2016 - I ZR 25/15, GRUR 2017, 266 Rn. 32 = WRP 2017, 320 - World of Warcraft I, mwN).
  • BGH, 19.01.2017 - I ZR 242/15  

    East Side Gallery - Urheberrechtsschutz: Fotografieren eines Werkes an

    a) Die Fotografie und damit das Gemälde sind dadurch, dass die Fotografie zum Zwecke des Einstellens ins Internet auf einen Server kopiert worden ist, körperlich festgelegt und damit im Sinne von § 16 UrhG vervielfältigt worden (vgl. BGH, Urteil vom 12. November 2009 - I ZR 166/07, GRUR 2010, 616 Rn. 36 = WRP 2010, 922 - marions-kochbuch.de; Urteil vom 6. Oktober 2016 - I ZR 25/15 = WRP 2017, 320 Rn. 37 f. - World of Warcraft I).
  • BAG, 26.01.2017 - 8 AZR 848/13  

    Benachteiligung iSd. AGG - Alter - Geschlecht - Auswahlverfahren - Entschädigung

    Nach § 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO darf ein Unterlassungsantrag nicht derart undeutlich gefasst sein, dass Gegenstand und Umfang der Entscheidungsbefugnis des Gerichts (§ 308 Abs. 1 Satz 1 ZPO) nicht erkennbar abgegrenzt sind, sich die beklagte Partei deshalb nicht erschöpfend verteidigen kann und letztlich die Entscheidung darüber, was ihr verboten ist, dem Vollstreckungsgericht überlassen bleibt (ua. BGH 6. Oktober 2016 - I ZR 25/15 - Rn. 29 mwN; 21. Mai 2015 - I ZR 183/13 - Rn. 13; 4. November 2010 - I ZR 118/09 - Rn. 11 mwN) .
  • LG Köln, 24.08.2017 - 14 O 111/16  
    Ein Anhaltspunkt für eine rechtsmissbräuchliche Rechtsverfolgung kann sich daraus ergeben, dass der Anspruchsteller mehrere gleichartige oder in einem inneren Zusammenhang stehende Rechtsverstöße gegen eine Person oder mehrere Personen ohne sachlichen Grund in getrennten Verfahren verfolgt und dadurch die Kostenlast erheblich erhöht (zum Lauterkeitsrecht vgl. BGH, GRUR 2006, 243 Rn. 16 MEGA SALE; BGH, Urteil vom 22. Oktober 2009 - I ZR 58/07, GRUR 2010, 454 Rn. 19 = WRP 2010, 640 - Klassenlotterie; Urteil vom 19. Juli 2012 I ZR 199/10, GRUR 2013, 307 Rn. 19 = WRP 2013, 329 - Unbedenkliche Mehrfach-abmahnung; zum Urheberrecht vgl. BGH, Urteil vom 31. Mai 2012 - I ZR 106/10, GRUR 2013, 176 Rn. 14 f. = WRP 2013, 336 - Ferienluxuswohnung; vgl. auch BGH, Beschluss vom 20. November 2012 - VI ZB 1/12, NJW 2013, 1369 Rn. 9 f.; BGH, Urteil vom 6. Oktober 2016 - I ZR 25/15 - World of Warcraft I, Rn. 23).

    Es ist schon nicht rechtsmissbräuchlich, wegen eigenständiger Rechtsverletzungen gesonderte Verfahren einzuleiten (vgl. BGH, GRUR 2013, 176 Rn. 23 - Ferienluxuswohnung; BGH, Urteil vom 6. Oktober 2016 - I ZR 25/15 - World of Warcraft I, Rn. 27 a.E.).

  • BGH, 02.03.2017 - I ZR 41/16  

    Komplettküchen - Wettbewerbsverstoß: Kaufentscheidung für Komplettküchen;

    Aus dem Vorbringen des Klägers, das zur Auslegung dieses Antrags heranzuziehen ist (st. Rspr.; vgl. nur BGH, Urteil vom 6. Oktober 2016 - I ZR 25/15, GRUR 2017, 266 Rn. 32 = WRP 2017, 320 - World of Warcraft I, mwN), ergibt sich, dass mit den "weitergehenden Angaben zu den im Preis inbegriffenen Elektrogeräte" die Angabe der Marke oder des Herstellers und des Typs der Elektrogeräte gemeint ist.
  • OLG Stuttgart, 16.03.2017 - 7 U 155/16  

    Scheitern eines Verkaufsauftrags für ein Pferd: Zurückbehaltungsrecht an einem

    Nachdem, was noch auszuführen sein wird (vgl. B II.), eine Entscheidung über den klägerseits gestellten Hilfsantrag nicht zu ergehen hat, sind Ausführungen zur Prozessführungsbefugnis im Hinblick auf den Hilfsantrag, insbesondere zu den Voraussetzungen einer gewillkürten Prozessstandschaft, nicht veranlasst (vgl. zu diesen zuletzt etwa BGH, Urteil vom 24.08.2016, VIII ZR 182/15 - juris Rn. 17; BGH, Urteil vom 06.10.2016, I ZR 25/15 - juris Rn. 20, jeweils m.w.N.; vgl. ausführlich auch Weth in: Musielak/Voit, a.a.O., § 51 Rn. 26 ff. mw.N.).
  • BGH, 27.04.2017 - I ZR 167/15  

    Anwendbarkeit der auf Computerprogramme zugeschnittene Bestimmung auf die auch

    2 1. Die von der Nichtzulassungsbeschwerde der Beklagten aufgeworfenen urheberrechtlichen Fragen sind inzwischen durch die Senatsentscheidung "World of Warcraft I" (BGH, Urteil vom 6. Oktober 2016 - I ZR 25/15, GRUR 2017, 266 Rn. 53 ff. = WRP 2017, 320) geklärt.
  • BGH, 27.04.2017 - I ZR 44/16  

    Anwendbarkeit der auf Computerprogramme zugeschnittenen Bestimmung auf die auch

    Die von der Nichtzulassungsbeschwerde des Beklagten aufgeworfenen urheberrechtlichen Fragen sind inzwischen durch die Senatsentscheidung "World of Warcraft I" (BGH, Urteil vom 6. Oktober 2016 - I ZR 25/15, GRUR 2017, 266 Rn. 53 ff. = WRP 2017, 320) geklärt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht