Rechtsprechung
   BGH, 07.04.2022 - I ZR 143/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2022,11029
BGH, 07.04.2022 - I ZR 143/19 (https://dejure.org/2022,11029)
BGH, Entscheidung vom 07.04.2022 - I ZR 143/19 (https://dejure.org/2022,11029)
BGH, Entscheidung vom 07. April 2022 - I ZR 143/19 (https://dejure.org/2022,11029)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2022,11029) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Knuspermüsli II

    § 3a UWG, § 5a Abs 2 S 1 UWG, § 5a Abs 4 UWG, Art 31 Abs 3 UAbs 2 EUV 1169/2011, Art 33 Abs 2 UAbs 2 EUV 1169/2011

  • IWW

    § 8 Abs. 1 Satz 1, § ... 3 Abs. 1, § 3a UWG, § 8 Abs. 3 Nr. 3 UWG, § 8 Abs. 3 Nr. 2 UWG, § 4 UKlaG, § 4 Abs. 1 Satz 1 UKlaG, § 5a Abs. 2 Satz 1, Abs. 4 UWG, § 5a Abs. 2 Satz 1 UWG, § 5a Abs. 4 UWG, § 5a Abs. 2 UWG, Art. 7 Abs. 1 der Richtlinie 2005/29/EG, § 4 Nr. 11 UWG, Art. 7 Abs. 1, 5 der Richtlinie 2005/29/EG, Richtlinie 2005/29/EG, § 5a UWG, § 5a Abs. 2, 4 UWG, Art. 11a Abs. 1 Satz 1 der Richtlinie 2005/29/EG, Richtlinie (EU) 2019/2161, § 9 Abs. 2 Satz 1 UWG, § 3 UWG, § 9 Abs. 2 Satz 2 UWG, §§ 3a, 4, 6 UWG, § 3 Abs. 3 UWG, § 5a Abs. 1, § 5b Abs. 4 UWG, Art. 11a der Richtlinie 2005/29/EG, Art. 7 Abs. 5 der Richtlinie 2005/29/EG, Art. 3 Abs. 4 der Richtlinie 2005/29/EG, Art. 7 Abs. 4 Buchst. a der Richtlinie 2005/29/EG, § 5a Abs. 3 Nr. 1 UWG, Art. 3 Abs. 1 der Richtlinie 98/6/EG, Anhangs II der Richtlinie 2005/29/EG, Art. 2 Buchst. f der Richtlinie 2000/31/EG, § 5a Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 und 2 UWG, § 12 Abs. 1 Satz 2 UWG, §§ 291, 288 Abs. 1 BGB, § 563 Abs. 3 ZPO, § 242 BGB, §§ 5, 5a UWG, § 91 Abs. 1, § 97 Abs. 1 ZPO

  • rewis.io

    Knuspermüsli II

  • Betriebs-Berater

    Knuspermüsli II - Unlauterkeit beurteilt sich bei einer Verletzung der Informationspflicht bzgl. kommerzieller Kommunikation allein nach § 5a Abs. 2 und 4 UWG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Unterlassung der Werbung für Vitalis Müsli mit Nährwertinformationen pro Portion ohne zusätzliche Angabe des Brennwerts bezogen auf 100 Gramm des Produkts zum Zeitpunkt des Verkaufs; Beurteilung der Unlauterkeit des Verhaltens des Unternehmens

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wettbewerbsrecht: Knuspermüsli II

  • datenbank.nwb.de

    Knuspermüsli II

Kurzfassungen/Presse (4)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Bei Verletzung einer Informationspflicht in Bezug auf kommerzielle Kommunikation ist die Unlauterkeit allein nach § 5a Abs. 2 und 4 UWG und nicht § 3a UWG zu beurteilen

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Rechtsprechungsänderung bei Unlauterkeit des Verstoßes gegen Informationspflichten in Bezug auf kommerzielle Kommunikation (Knuspermüsli II)

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Intransparentes "Knuspermüsli"? - Unterschiedliche Nährwert-Bezugsgrößen auf der Verpackung verwirren die Verbraucher

  • dr-bahr.com (Kurzinformation und Auszüge)

    Dr. Oetker muss Kalorienangabe pro 100 g auf Packung platzieren

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • (Für BGHZ vorgesehen)
  • GRUR 2022, 930
  • MIR 2022, Dok. 049
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 19.05.2022 - I ZR 69/21

    Angabe des Grundpreises in unmittelbarer Nähe zum Gesamtpreis

    Die Unlauterkeit ist in diesen Fällen nunmehr allein nach § 5a Abs. 2 und 4 UWG zu beurteilen (BGH, Urteil vom 7. April 2022 - I ZR 143/19, Rn. 16 bis 23 - Knuspermüsli II, mwN zur Veröffentlichung bestimmt).
  • OLG Frankfurt, 09.06.2022 - 6 U 102/21

    Verstoß gegen PKW-EnVKV

    In der "Knuspermüsli II"- Entscheidung (GRUR 2022, 930 Rn 22) hat der Bundesgerichtshof diese Position aufgegeben und folgt nunmehr der auch vom Senat vertretenen Auffassung (OLG Frankfurt am Main, GRUR-RR 2017, 62, 63; WRP 2018, 241 243; GRUR-RR 2019, 283, 284 f.), wonach in diesen Fällen die Unlauterkeit vielmehr allein nach § 5a Abs. 2 und Abs. 4 UWG zu beurteilen ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht