Rechtsprechung
   BGH, 07.07.2005 - 4 StR 549/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,3429
BGH, 07.07.2005 - 4 StR 549/04 (https://dejure.org/2005,3429)
BGH, Entscheidung vom 07.07.2005 - 4 StR 549/04 (https://dejure.org/2005,3429)
BGH, Entscheidung vom 07. Juli 2005 - 4 StR 549/04 (https://dejure.org/2005,3429)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,3429) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • HRR Strafrecht

    § 331 StGB; § 332 StGB; § 264 StPO
    Vorteil im Sinne der Bestechungstatbestände (Vorteilsannahme; Vereinbarung der Begehung einer Ordnungswidrigkeit und einvernehmliche Verhängung eines Bußgeldes); Tat im prozessualen Sinne (getrennt mögliche Würdigung von Unrechts- und Schuldgehalt zweier Tathandlungen)

  • lexetius.com

    StGB §§ 331, 332

  • IWW
  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Forderung eines Vorteils durch einen Amtsträger "für" die Dienstausübung oder "als Gegenleistung" als Voraussetzungen für die Strafbarkeit wegen Vorteilsannahme oder Bestechlichkeit in der Tatbestandsalternative des "Forderns"; Definition des Begriffs "Vorteil" i.S.d. §§ ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 331 § 332
    Begehung einer Ordnungswidrigkeit und einvernehmliche Verhängung eines Bußgeldes als "Vorteil"

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 2005, 3011
  • NStZ 2005, 692
  • StV 2005, 554
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 14.10.2008 - 1 StR 260/08

    Freispruch des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der EnBW AG vom Vorwurf der

    Zwischen dem Vorteil und der Dienstausübung muss ein "Gegenseitigkeitsverhältnis" in dem Sinne bestehen, dass der Vorteil nach dem (angestrebten) ausdrücklichen oder stillschweigenden Einverständnis der Beteiligten seinen Grund gerade in der Dienstausübung hat (vgl. BGH NJW 2005, 3011, 3012 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht