Rechtsprechung
   BGH, 07.10.1987 - 3 StR 424/87   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1987,2823
BGH, 07.10.1987 - 3 StR 424/87 (https://dejure.org/1987,2823)
BGH, Entscheidung vom 07.10.1987 - 3 StR 424/87 (https://dejure.org/1987,2823)
BGH, Entscheidung vom 07. Januar 1987 - 3 StR 424/87 (https://dejure.org/1987,2823)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,2823) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Verwerfung einer Revision als unzulässig wegen unzulässigem Revisionsbegehren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • BGH, 30.01.1991 - 4 StR 485/90

    Zulässigkeit eines ohne Angabe einer nicht oder nicht richtig angewandten zum

    Wenn ein Rechtsmittel des Nebenklägers aber nicht angibt, daß eine Rechtsnorm, deren Verletzung zum Anschluß als Nebenkläger berechtigen würde, nicht oder nicht richtig angewandt worden sei, ist es unzulässig (vgl. BGHR StPO § 400 Abs. 1 Zulässigkeit 1, 2 und § 401 Abs. 1 Satz 1 Zulässigkeit 2).
  • BGH, 28.01.2005 - 2 StR 314/04

    Zulässigkeit der Revision der Nebenklage (Beschwer; zulässiges Ziel; zum

    Wenn ein Rechtsmittel des Nebenklägers aber nicht angibt, dass eine Rechtsnorm, deren Verletzung zum Anschluss als Nebenkläger berechtigen würde, nicht oder nicht richtig angewandt worden sei, ist es unzulässig (BGHR StPO § 400 Abs. 1 Zulässigkeit 1, 2, 5 und § 401 Abs. 1 Satz 1 Zulässigkeit 2).
  • BGH, 24.04.2002 - 2 StR 44/02

    Auslagenerstattung (keine Überbürdung bei beiderseitig erfolglosem Rechtsmittel;

    Er hat jedoch nicht, wie im Hinblick auf die Regelung des § 400 Abs. 1 StPO unerlässlich ist, klargestellt, dass das Urteil mit dem Ziel einer Änderung des Schuldspruchs hinsichtlich einer Gesetzesverletzung angefochten wird, die zum Anschluss als Nebenkläger berechtigt (BGHR StPO § 400 Abs. 1 Zulässigkeit 5, 1).
  • BGH, 16.02.2005 - 2 StR 354/04

    Revision der Nebenklage (Beschwer; Angabe eines zulässigen Ziels des

    Er hat jedoch nicht, wie im Hinblick auf die Regelung des § 400 Abs. 1 StPO unerläßlich ist, klargestellt, daß das Urteil mit dem Ziel einer Änderung des Schuldspruchs hinsichtlich einer Gesetzesverletzung angefochten wird, die zum Anschluß als Nebenkläger berechtigt (BGHR StPO § 400 Abs. 1 Zulässigkeit 5, 1).
  • BGH, 25.07.2001 - 2 StR 218/01

    Unzulässigkeit der Revision des Nebenklägers (Ziel veränderter Strafzumessung);

    Nach § 400 Abs. 1 StPO kann der Nebenkläger ein Urteil jedoch nicht mit dem Ziel anfechten, daß eine andere Rechtsfolge der Tat verhängt wird (BGHR StPO § 400 Abs. 1 Zulässigkeit 1 und 6).
  • BGH, 12.12.2001 - 5 StR 548/01

    Unzulässigkeit bei Angriffen gegen die Strafhöhe

    Unzulässig ist danach eine Revision, die sich lediglich gegen die verhängte Rechtsfolge - hier die Strafhöhe - richtet (vgl. BGHR StPO § 400 Abs. 1 Zulässigkeit 1).
  • BGH, 20.05.1999 - 4 StR 193/99

    Anfechtungsrecht der Nebenklage; Gesetzesverletzung

    Der Nebenkläger hat nicht, wie im Hinblick auf die Regelung des § 400 Abs. 1 StPO unerläßlich, klargestellt, daß er das Urteil mit dem Ziel einer Änderung des Schuldspruchs hinsichtlich einer Gesetzesverletzung anfechte, die zum Anschluß als Nebenkläger berechtigt (st. Rspr., vgl. BGHR StPO § 400 Abs. 1 Zulässigkeit 1, 2, 5).
  • BGH, 29.09.1994 - 4 StR 483/94

    Nebenkläger - Revision - Revisionsbegründung - Zulässiges Ziel

    Wenn ein Rechtsmittel des Nebenklägers aber nicht angibt, daß eine Rechtsnorm, deren Verletzung zum Anschluß als Nebenkläger berechtigen würde, nicht oder nicht richtig angewandt worden sei, ist es unzulässig (vgl. BGHR StPO § 400 Abs. 1 Zulässigkeit 1, 2 und 5).".
  • BGH, 19.08.1997 - 5 StR 442/97

    Minder schwerer Fall des Todschlags - Revision wegen Verletzung materiellen

    Eine Revision, die sich allein gegen die verhängte Rechtsfolge richtet, ist unzulässig (vgl. BGHR StPO § 400 Abs. 1 Zulässigkeit 1; BGH, Beschluß vom 8. April 1997 - 1 StR 56/97 [2] -).
  • BGH, 24.04.2002 - 2 StR 44/02
    Er hat jedoch nicht, wie im Hinblick auf die Regelung des § 400 Abs. 1 StPO unerläßlich ist, klargestellt, daß das Urteil mit dem Ziel einer Änderung des Schuldspruchs hinsichtlich einer Gesetzesverletzung angefochten wird, die zum Anschluß als Nebenkläger berechtigt (BGHR StPO § 400 Abs. 1 Zulässigkeit 5, 1).
  • BGH, 05.11.1987 - 4 StR 568/87

    Ablehnung der Gewährung von Prozesskostenhilfe für die Hinzuziehung eines

  • BGH, 17.04.1990 - 2 StR 128/90

    Unzulässigkeit der Revision der Nebenkläger bezüglich der verhängten Rechtsfolge

  • BGH, 07.09.1989 - 4 StR 453/89

    Verwerfung einer Revision

  • BGH, 20.09.1988 - 4 StR 421/88

    Zulässigkeit einer eine höhere Bestrafung des Angeklagten erstrebende Revision

  • BGH, 26.02.1988 - 3 StR 15/88

    Zulässigkeit einer Revision gegen die anerkannte Strafe

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht