Rechtsprechung
   BGH, 07.12.1981 - AnwZ (B) 7/81   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1981,16235
BGH, 07.12.1981 - AnwZ (B) 7/81 (https://dejure.org/1981,16235)
BGH, Entscheidung vom 07.12.1981 - AnwZ (B) 7/81 (https://dejure.org/1981,16235)
BGH, Entscheidung vom 07. Dezember 1981 - AnwZ (B) 7/81 (https://dejure.org/1981,16235)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,16235) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BGH, 27.06.1983 - AnwZ (B) 7/83

    Rücknahme der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft bei Unkenntnis von

    Nach ständiger Rechtsprechung des Senats ist einem Bewerber in der Regel die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft wegen Unwürdigkeit nach § 7 Nr. 5 BRAO zu versagen, wenn er sich wegen eines Eigentums- oder Vermögensdelikts wie Diebstahl, Betrug oder Untreue strafbar gemacht hat (vgl. Senatsbeschlüsse vom 15. Mai 1961 - AnwZ (B) 10/61 = EGE VI 67, 68 f; vom 24. April 1967 - AnwZ (B) 1/67 = EGE IX 75, 77; vom 27. Mai 1968 - AnwZ (B) 16/67 = EGE X 55, 59 f; vom 25. Oktober 1976 - AnwZ (B) 15/76; vom 12. Dezember 1977 - AnwZ (B) 22/77 - und vom 7. Dezember 1981 - AnwZ (B) 7/81 -).

    Daß das Amtsgericht München den Antragsteller nur zu einer Geldstrafe verurteilt hat, rechtfertigt für sich allein keine andere Bewertung (vgl. Senatsbeschlüsse vom 7. Dezember 1981 - AnwZ (B) 7/81 - und vom 20. Dezember 1982 - AnwZ (B) 32/82 -).

  • BGH, 17.06.1996 - AnwZ (B) 15/96

    Voraussetzungen für die Statthaftigkeit einer sofortigen Beschwerde -

    Diese Grundsätze (vgl. BGH VersR 1979, 351; Senatsbeschlüsse vom 6. Oktober 1980 - AnwZ (B) 13/80 - und vom 7. Dezember 1981 - AnwZ (B) 7/81 - BRAK-Mitt. 1982, 74 f) gelten in gleicher Weise, wenn ein Rechtsanwalt nicht als Bevollmächtigter tätig wird, sondern eine Frist in einer eigenen Angelegenheit zu wahren hat (Senatsbeschlüsse vom 6. Oktober 1980 und vom 7. Dezember 1981 a.a.O.).

    Die Besonderheiten der Sache und die möglichen Schwierigkeiten der Berechnung der Beschwerdefrist nötigten den Antragsteller deshalb, die Einzelheiten der Anfechtbarkeit des Beschlusses des Anwaltsgerichtshofs selbst zu ermitteln (Senatsbeschlüsse vom 6. Oktober 1980 und vom 7. Dezember 1981 a.a.O.).

  • BGH, 12.12.1988 - AnwZ (B) 46/88

    Rechtsmittel

    Bei der Prüfung der Unwürdigkeit des Bewerbers ist sein Gesamtverhalten zu berücksichtigen, bei dem auch strafrechtliche Verfehlungen, die der Strafrichter nur mit Geldstrafe geahndet hat, von Bedeutung sein können (Senatsentscheidungen vom 7. Dezember 1981 - AnwZ (B) 7/81 -, vom 20. Dezember 1982 - AnwZ (B) 32/82 - und vom 27. Juni 1983 - AnwZ (B) 7/83).
  • BGH, 04.03.1985 - AnwZ (B) 47/84

    Zulassung eines Rechtsanwalts - Möglichkeit einer Zweitzulassung - Verlängerung

    Dieser Antrag auf Terminsverlegung ist aber abzulehnen, weil der Antragsteller trotz des fernmündlichen Hinweises des Vorsitzenden des Senats vom 1. März 1985, eine Terminsverlegung sei nicht möglich, keine nachprüfbaren Einzelheiten, aus denen sich ein Hinderungsgrund ergeben könnte (BGHSt 28, 35 [BGH 08.05.1978 - AnwSt R 3/78]; Senatsbeschlüsse vom 7. Dezember 1981 - AnwZ (B) 7/81 -, vom 17. Mai 1982 - AnwZ (B) 7/82 - und vom 28. Februar 1983 - AnwZ (B) 36/82), mitgeteilt hat.
  • BGH, 20.12.1982 - AnwZ (B) 32/82

    Strafrechtliche Verurteilung eines Rechtsanwalts - Versagung einer Zulassung zur

    Daß er wegen des Geschehens nur zu einer Geldstrafe verurteilt worden ist, schließt die Annahme der Unwürdigkeit nicht aus (Senatsbeschluß vom 7. Dezember 1981 - AnwZ (B) 7/81).
  • BGH, 23.02.1987 - AnwZ (B) 50/86

    Voraussetzungen für die Statthaftigkeit einer sofortigen Beschwerde -

    Fehlt es daran, so darf in Abwesenheit des Betroffenen verhandelt werden (vgl. BGHSt 28, 35 [BGH 08.05.1978 - AnwSt R 3/78]; Senatsbeschlüsse vom 7. Dezember 1981 - AnwZ (B) 7/81; vom 4. März 1985 - AnwZ (B) 47/84).
  • BGH, 25.06.1984 - AnwZ (B) 9/84

    Vertagung der Hauptverhandlung wegen Abwesenheit des Rechtsanwalts bei nicht

    In einem solchen Fall darf in Abwesenheit des Betroffenen verhandelt werden (BGHSt 28, 35, 41 [BGH 08.05.1978 - AnwSt R 3/78]; Senatsbeschlüsse vom 11. Mai 1981 - AnwZ (B) 32/80; vom 7. Dezember 1981 - AnwZ (B) 7/81; vom 17. Mai 1982 - AnwZ (B) 7/82 und vom 28. Februar 1983 - AnwZ (B) 36/82).
  • BGH, 17.05.1982 - AnwZ (B) 7/82

    Voraussetzungen für die Statthaftigkeit einer sofortigen Beschwerde -

    In einem solchen Fall darf in Abwesenheit des Betroffenen verhandelt werden (BGHSt 28, 35, 41 [BGH 08.05.1978 - AnwSt R 3/78]; Senatsbeschlüsse vom 11. Mai 1981 - AnwZ (B) 32/80 - und vom 7. Dezember 1981 - AnwZ (B) 7/81).
  • BGH, 28.02.1983 - AnwZ (B) 36/82

    Rücknahme der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft wegen Vermögensverfalls -

    In einem solchen Fall darf in Abwesenheit des Betroffenen verhandelt werden (BGHSt 28, 35, 41 [BGH 08.05.1978 - AnwSt R 3/78]; Senatsbeschlüsse vom 11. Mai 1981 - AnwZ (B) 32/80 - und vom 7. Dezember 1981 - AnwZ (B) 7/81).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht