Rechtsprechung
   BGH, 07.12.2009 - II ZR 41/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,6126
BGH, 07.12.2009 - II ZR 41/08 (https://dejure.org/2009,6126)
BGH, Entscheidung vom 07.12.2009 - II ZR 41/08 (https://dejure.org/2009,6126)
BGH, Entscheidung vom 07. Dezember 2009 - II ZR 41/08 (https://dejure.org/2009,6126)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,6126) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Wolters Kluwer

    Betreiben eines nach § 32 Kreditwesengesetz (KWG) erlaubnispflichtigen Finanzkommmissionsgeschäfts oder eines Investmentgeschäfts bei Anlegen der eingeworbenen Mittel der Treugeberkommanditisten in ein Finanzinstrument; Darstellung der Chancen und Risiken eines ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Betreiben eines nach § 32 Kreditwesengesetz ( KWG ) erlaubnispflichtigen Finanzkommmissionsgeschäfts oder eines Investmentgeschäfts bei Anlegen der eingeworbenen Mittel der Treugeberkommanditisten in ein Finanzinstrument; Darstellung der Chancen und Risiken eines ...

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Vorvertragliche Aufklärungspflichten, Prospekthaftung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Berlin, 14.06.2016 - 2 O 218/15

    Klage wegen fehlerhafter Kapitalanlageberatung: Streitgenossenschaft mehrerer

    Daran ändert sich nichts dadurch, dass ein Prospekt grundsätzlich bereits als verwendet gilt, wenn er dem Anleger vor der Zeichnung übergeben wird und die Vermutung besteht, dass auch bei einer bloßen derartigen Verwendung die Beteiligungsentscheidung auf dem Prospektfehler beruhe (z.B. BGH, Urteil vom 7. Dezember 2009, II ZR 41/08, Rdnr. 23, zitiert nach juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht