Rechtsprechung
   BGH, 08.02.1955 - 2 StR 301/54   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1955,2071
BGH, 08.02.1955 - 2 StR 301/54 (https://dejure.org/1955,2071)
BGH, Entscheidung vom 08.02.1955 - 2 StR 301/54 (https://dejure.org/1955,2071)
BGH, Entscheidung vom 08. Februar 1955 - 2 StR 301/54 (https://dejure.org/1955,2071)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1955,2071) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 29.10.2008 - 2 StR 386/08

    Anfrage zum Härteausgleich in Fällen, in denen eine nachträgliche

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Reichsgerichts und des Bundesgerichtshofs sind Hilfserwägungen zur Strafzumessung unzulässig (RGSt 70, 400, 403; 71, 101, 104; BGHSt 7, 359; BGH NStZ 1998, 305; BGH, Urteile vom 10. April 1953 - 1 StR 133/53, vom 11. Januar 1955 - 1 StR 302/54 und vom 8. Februar 1955 - 2 StR 301/54).
  • BGH, 14.06.1955 - 2 StR 136/55
    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BGH, 29.10.1958 - 2 StR 425/58

    Rechtsmittel

    Dieser Erwägung, gegen die an sich schon wegen ihres hypothetischen Charakters Bedenken bestehen (vgl. 2 StR 301/54 in LM § 74 StGB Nr. 17), läßt sich jedoch nicht entnehmen, daß das Landgericht, was rechtlich zulässig wäre, dem Angeklagten eine Strafmilderung nach § 157 StGB auch dann versagt hätte; wenn es sich bewußt gewesen wäre, daß sich der Angeklagte möglicherweise tatsächlich in einem Eidesnotstand befand und deshalb falsch geschworen hat.
  • BGH, 03.06.1958 - 5 StR 135/58

    Verwertung einer nur nicht widerlegten Einlassung des Angeklagten zu seinen

    Eine derartige hypothetische Strafzumessung ist aber rechtsfehlerhaft (vgl. BGH 2 StR 301/54 vom 8. Februar 1955 = LM StGB § 74 Nr. 17).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht