Rechtsprechung
   BGH, 08.04.1957 - GSSt 3/56   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1957,289
BGH, 08.04.1957 - GSSt 3/56 (https://dejure.org/1957,289)
BGH, Entscheidung vom 08.04.1957 - GSSt 3/56 (https://dejure.org/1957,289)
BGH, Entscheidung vom 08. April 1957 - GSSt 3/56 (https://dejure.org/1957,289)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1957,289) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • DFR

    Berücksichtigung außertatbestandsmäßiger Schadensfolgen

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Schuldhafte Herbeiführung einer Gefahrenlage; Verursachung unbestimmter außertatbestandsmäßiger Schadensfolgen; Strafschärfende Berücksichtigung unverschuldeter Folgen einer Tat bei der Strafzumessung; Berücksichtigung einer schweren unmittelbaren Folge einer Nötigung im Rahmen der Strafzumessung; Aus einer Zwangslage resultierende schwere Folge; Berücksichtigung des Schuldgedankes im Rahmen der Strafzumessung

Papierfundstellen

  • BGHSt 10, 259
  • NJW 1957, 1117
  • MDR 1957, 691
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (37)

  • BGH, 28.11.1958 - 1 StR 398/58

    Ludwig Zind

    Im übrigen hätte die Strafkammer die aus der Veröffentlichung sich ergebenden weiteren Tatfolgen dem Beschwerdeführer selbst dann strafschärfend zurechnen dürfen, wenn er sich der Möglichkeit schwerwiegender Folgen seiner Äußerungen nicht von vornherein bewußt und für ihn die Veröffentlichung seines Falles in einer weitverbreiteten Zeitschrift mit allen weiteren Folgen nicht voraussehbar gewesen wäre (vgl. BGHSt 10, 259).
  • BGH, 28.06.1961 - 2 StR 102/61
    Das durfte die Strafkammer strafschärfend berücksichtigen (vgl. BGHSt 10, 259, 264).
  • BGH, 04.11.1970 - 2 StR 476/70

    Strafschärfende Berücksichtigung der Motive und der Gesinnung eines Täters einer

    Allerdings sind die Folgen der Rauschtat zugleich Folgen des an deren Stelle tretenden Vergehens nach § 330 a StGB und nach den in BGHSt 10, 259 erörterten Grundsätzen für die Strafzumessung bedeutsam (vgl. BGHSt 16, 124, 127) [BGH 02.05.1961 - 1 StR 139/61].
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht