Rechtsprechung
   BGH, 08.04.1987 - IVb ZR 37/86   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1987,1158
BGH, 08.04.1987 - IVb ZR 37/86 (https://dejure.org/1987,1158)
BGH, Entscheidung vom 08.04.1987 - IVb ZR 37/86 (https://dejure.org/1987,1158)
BGH, Entscheidung vom 08. April 1987 - IVb ZR 37/86 (https://dejure.org/1987,1158)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,1158) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Bestimmung des anwendbaren Ehegüterrechts bei Ehescheidung von zwei deutschen Staatsangehörigen mit gemeinsamen Wohnsitz in Italien - Anwendbarkeit von deutschem Ehegüterrecht - Übergangsfragen wegen Verfassungswidrigkeit des Haager Ehewirkungsabkommens - Möglichkeit der ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EGBGB (1986) Art. 220 Abs. 3
    Verfassungsmäßigkeit der gesetzlichen Regelung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1988, 638
  • NJW-RR 1988, 323 (Ls.)
  • MDR 1987, 828
  • FamRZ 1987, 679
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BGH, 21.10.1992 - XII ZR 182/90

    Rückforderung unbenannter Zuwendungen nach Scheitern einer deutsch-ausländischen

    Liegt eine ausdrückliche oder stillschweigende Rechtswahl der Parteien i.S. des Art. 220 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 EGBGB vor, so hat sie Vorrang und wirkt auch auf die güterrechtlichen Beziehungen der Ehegatten nach dem 8. April 1983 herüber (Senatsurteile vom 17. September 1986 - IVb ZR 52/85 - FamRZ 1986, 1200, 1202; vom 8. April 1987 - IVb ZR 37/86 - FamRZ 1987, 679, 680; vom 3. Juni 1987 - IVb ZR 55/86 - FamRZ 1988, 40, 41; einschränkend Henrich IPrax 1987, 93, 95; derselbe, Internationales Familienrecht 1989 S. 73, 75 sowie Johannsen/Henrich, Eherecht 2. Aufl. Art. 15 EGBGB Rdn. 27).
  • BGH, 18.03.1998 - XII ZR 251/96

    Zwangsvollstreckung in das Gesamtgut einer Gütergemeinschaft niederländischen

    In diesem Fall wirkt die in Satz 1 Nr. 2 der Vorschrift vorgesehene Berufung des Rechts auf die Zeit nach dem 8. April 1983 herüber und verdrängt insoweit die in Satz 2 vorgesehene Anknüpfung (vgl. Senatsurteile vom 17. September 1986 - IVb ZR 52/85 - FamRZ 1986, 1200, 1202 und vom 8. April 1987 - IVb ZR 37/86 - FamRZ 1987, 679 so wie Henrich, Internationales Familienrecht, § 3 I 8 d = S. 80).
  • BGH, 03.06.1987 - IVb ZR 55/86

    Ehegüterstatut in deutsch/niederländischer Ehe

    Verfassungsrechtliche Bedenken gegen Art. 220 Abs. 3 EGBGB hält der Senat, wie er in dem Urteil vom 17. September 1986 (a.a.O. S. 1202) und in einem weiteren Urteil vom 8. April 1987 - IVb ZR 37/86 - zur Veröffentlichung bestimmt) im einzelnen dargelegt hat, letztlich nicht für durchgreifend.

    Zum zweiten findet Art. 15 EGBGB gemäß Art. 220 Abs. 3 Satz 3 auf Ehen, für die bis zum 8. April 1983 die Vorschrift des Art. 220 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 EGBGB anzuwenden war, mit der Maßgabe Anwendung, daß an die Stelle des Zeitpunkts der Eheschließung (Art. 15 Abs. 1 EGBGB) der 9. April 1983 tritt (s. zu alledem im einzelnen Senatsurteile vom 17. September 1986 a.a.O. und vom 8. April 1987 aaO).

  • OLG Hamm, 29.04.1992 - 15 W 114/91
    Eine gesonderte Auseinandersetzung des bis (einschließlich) 8.4.1983 vorhandenen Vermögens für den Fall eines auf Grund der Neuregelung zum 9.4.1983 eintretenden Statutenwechsels findet nicht statt (BGH, FamRZ 1986, 1200 ff.; BGH, FamRZ 1987, 679 ff.).
  • OLG München, 03.02.2011 - 31 Wx 242/10

    Güterrechtsstatut deutsch-spanischer Eheleute für die Ermittlung der Erbquote des

    Ein Verhalten der Eheleute, welches allein darin bestanden hat, von der alten gleichheitswidrigen Rechtsordnung auszugehen bzw. diese als für sich maßgeblich anzusehen, kann nicht als Begründung dafür dienen, den gleichheitswidrigen Zustand ihnen gegenüber dauerhaft aufrecht zu erhalten (BVerfG NJW 2003, 1656/1657; vgl. auch Palandt/Thorn BGB 70. Aufl. Art. 15 EGBGB Rn. 11; anders noch BGH NJW 1987, 583/584; BGH FamRZ 1987, 679/681).
  • VG Düsseldorf, 04.05.2011 - 19 K 3002/10

    Gewährung von Ausbildungsförderung für den Besuch einer Hauptschule mit

    Der Gesetzgeber durfte berücksichtigen, dass ein Ausgleich von Härten für solche Ausnahmefälle im System des gesamten sozialen Leistungsrechts gesetzlich vorgesehen ist, vgl. BVerwG, Urteil vom 15. Dezember 1988 - 5 C 9.85 - FamRZ 1987, 679, VGH Mannheim, Urteil vom 17. Februar 2003 - 7 S 1895/02 - FamRZ 2004, 230.
  • LG Deggendorf, 26.08.1987 - T 148/87

    Zulässigkeit eines Erbbaurechts "auf immerwährende Zeit"

    BGH, Urteil vom 8.4.1987 - IVb ZR 37/86 - Aus dem Tatbestand: Die Parteien haben am 22. September 1962 in Italien geheiratet.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht