Rechtsprechung
   BGH, 08.12.2011 - V ZB 197/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,1379
BGH, 08.12.2011 - V ZB 197/11 (https://dejure.org/2011,1379)
BGH, Entscheidung vom 08.12.2011 - V ZB 197/11 (https://dejure.org/2011,1379)
BGH, Entscheidung vom 08. Dezember 2011 - V ZB 197/11 (https://dejure.org/2011,1379)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,1379) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 59 ZVG
    Zwangsversteigerungsverfahren: Zuschlag bei Doppelausgebot und Gebotsabgabe auf abweichende Bedingungen ohne Zustimmung des Schuldners

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Rechtmäßigkeit einer Zuschlagserteilung i.R.e. Zwangsversteigerung im Falle eines Doppelausgebots bei Abgabe von Geboten nur auf die abweichenden Bedingungen bei fehlender Zustimmung des Schuldners

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    ZVG § 59
    Zulässiger Zuschlag auf (Doppelaus-)gebot mit abweichenden Bedingungen bei Nichtbeeinträchtigung des Schuldners

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Zwangsversteigerung; Zuschlag; Doppelausgebot; Zuschlag der Gebote auf die abweichenden Bedingungen bei Fehlen der Beeinträchtigung des Schuldners

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Frage, ob der Zuschlag erteilt werden darf, wenn im Falle eines Doppelausgebots Gebote nur auf die abweichenden Bedingungen abgegeben werden, denen der Schuldner nicht zugestimmt hat

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZVG § 59; ZVG § 83 Nr. 1
    Rechtmäßigkeit einer Zuschlagserteilung i.R.e. Zwangsversteigerung im Falle eines Doppelausgebots bei Abgabe von Geboten nur auf die abweichenden Bedingungen bei fehlender Zustimmung des Schuldners

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Zuschlag bei Doppelausgebot und Schuldnerbeeinträchtigung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Zuschlagserteilung beim Doppelausgebot

Besprechungen u.ä.

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 08.12.2011, Az.: V ZB 197/11 (Zulässiger Zuschlag auf (Doppelaus-)gebot mit abweichenden Bedingungen bei Nichtbeeinträchtigung des Schuldners)" von Prof. Roland Böttcher, original erschienen in: ZfIR 2012, 331 - 333.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2012, 220
  • MDR 2012, 309
  • WM 2012, 272
  • Rpfleger 2012, 336
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 06.06.2013 - V ZB 7/12

    Zwangsversteigerungsverfahren: Anmeldung eines Mietrechts ohne Glaubhaftmachung;

    Der Senat hat bereits entschieden, dass der Zuschlag in dieser Fallkonstellation nur dann versagt werden darf, wenn konkrete Anhaltspunkte für die Beeinträchtigung des Schuldners durch die abweichenden Bedingungen bestehen (Beschluss vom 8. Dezember 2011 - V ZB 197/11, NJW-RR 2012, 220 Rn. 8).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 28.03.2019 - L 19 AS 587/18

    Anspruch auf Grundsicherungsleistungen nach dem SGB II

    Ein Grundstück im Rechtssinne ist ein räumlich abgegrenzter, d.h. katastermäßig vermessener und bezeichneter, Teil der Erdoberfläche, der im Grundbuch als "Grundstück" geführt (§ 3 Abs. 1 GBO; BGH, Beschluss vom 08.12.2011 - V ZB 197/11).
  • LG Duisburg, 06.09.2013 - 11 T 59/13
    Grundsätzlich kann ein Zuschlag auch dann erteilt werden, wenn im Falle eines Doppelausgebotes nur auf die abweichenden Bedingungen, nicht aber auf die gesetzlichen Bedingungen geboten wurde (vgl. BGH, Beschluss vom 08.12.2011, Az. V ZB 197/11, zitiert nach juris, Rn. 7).

    Der Bundesgerichtshof hat in seinem Beschluss vom 08.12.2011 (Az. V ZB 197/11, zitiert nach juris, Rn. 8) darauf abgestellt, dass der Zuschlag nur versagt werden dürfte, wenn konkrete Anhaltspunkte für die Beeinträchtigung des Schuldners durch die abweichenden Bedingungen bestehen, soweit eine Zustimmung des betroffenen Beteiligten nach § 59 Abs. 1 S. 3 ZVG nicht erfolgt sei.

  • LG Neuruppin, 23.02.2012 - 5 T 99/12

    Zwangsversteigerung: Voraussetzungen für die Einstellung einer

    Der Gegenstandswert ist gemäß §§ 47 Abs. 1 S. 1, 54 Abs. 2 S. 1 GKG nach dem Wert des Zuschlags zu bestimmen, der dem Meistgebot entspricht (BGH WM 2012, 272).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht