Rechtsprechung
   BGH, 09.01.2020 - IX ZR 61/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,1225
BGH, 09.01.2020 - IX ZR 61/19 (https://dejure.org/2020,1225)
BGH, Entscheidung vom 09.01.2020 - IX ZR 61/19 (https://dejure.org/2020,1225)
BGH, Entscheidung vom 09. Januar 2020 - IX ZR 61/19 (https://dejure.org/2020,1225)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,1225) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • famrz.de (Kurzinformation)

    Schadensersatzpflicht eines Rechtsanwalts bei versäumtem Hinweis auf Einschaltung eines Steuerberaters

  • schluender.info (Kurzinformation)

    Zur Hinweispflicht des zivilrechtlich beauftragten Allgemeinanwalts auf steuerliche Fragestellungen

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Anwaltshaftung für für steuerschädliche Scheidungsfolgenvereinbarung

  • nwb-experten-blog.de (Kurzinformation)

    Immobilienübertragung im Zuge der Scheidung - Haftungsgefahr für Rechtsanwälte?

  • rosepartner.de (Kurzinformation)

    Hinweispflicht von Anwälten bei Steuerthemen: Steuerliche Beratung im Familienrecht?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Steuerliche Hinweispflichten des steuerlich nicht beratenden Rechtsanwalts

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2020, 1139
  • MDR 2020, 314
  • FamRZ 2020, 553
  • WM 2020, 551
  • DB 2020, 446
  • AnwBl 2020, 236
  • AnwBl Online 2020, 337
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Hamburg, 14.02.2020 - 322 O 321/19

    Beratungspflicht des Insolvenzverwalters gegenüber Gläubigerausschuss-Mitgliedern

    Voraussetzung von solchen vertraglichen Pflichten ist (bezogen auf den Anwaltsbereich) im Übrigen, dass die einem zu beratenden Mandanten drohenden Gefahren dem Anwalt bekannt oder für ihn offenkundig sind oder sich ihm bei ordnungsgemäßer Bearbeitung des Mandates aufdrängen (vgl. etwa BGH, Urteil vom 09.01.2020 - IX ZR 61/19).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht