Rechtsprechung
   BGH, 09.05.2019 - III ZR 388/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,14720
BGH, 09.05.2019 - III ZR 388/17 (https://dejure.org/2019,14720)
BGH, Entscheidung vom 09.05.2019 - III ZR 388/17 (https://dejure.org/2019,14720)
BGH, Entscheidung vom 09. Mai 2019 - III ZR 388/17 (https://dejure.org/2019,14720)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,14720) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • IWW

    § 907, § ... 823 BGB, § 1004 BGB, § 40 Abs. 3 Satz 2 Landeswassergesetz Mecklenburg-Vorpommern, § 907 BGB, § 17a Abs. 5 GVG, § 17a Abs. 3 Satz 2 GVG, §§ 903 ff, § 37 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG), § 80 Abs. 2 bis 5 des Wassergesetzes des Landes Mecklenburg-Vorpommern, § 903 BGB, § 1004 Abs. 1 Satz 2 BGB, §§ 906 ff BGB, § 37 Abs. 1 Satz 1 WHG, § 80 Abs. 2 WG, § 37 Abs. 4 WHG, § 54 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 WHG, §§ 54 ff WHG, § 40 WG, § 2 Abs. 3 Haftpflichtgesetz, § 37 Abs. 1 Satz 1 WHG, § 81 Abs. 2 Wassergesetz für Baden-Württemberg, § 37 WHG, § 75 Abs. 2 Satz 1 VwVfG, § 562 Abs. 1 ZPO, § 563 Abs. 1 ZPO, § 563 Abs. 3 ZPO

  • openjur.de

    Rückstau von Niederschlagswasser

  • bundesgerichtshof.de PDF

    Rückstau von Niederschlagswasser

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Rückstau von Niederschlagswasser

    § 1004 Abs 1 S 2 BGB, § 37 Abs 1 S 1 WHG

  • Wolters Kluwer
  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    BGB § 1004 Abs. 1 Satz 2; WHG § 37 Abs. 1 Satz 1
    Abwehranspruch eines Eigentümers bei Rückstau durch wild auf sein Grundstück fließendes Niederschlagswasser

  • Wolters Kluwer

    Rückstau von Niederschlagswasser - Schaden durch Rückstau von Niederschlagswasser; Erhöhung der Rückstaugefahr durch Sanierungsmaßnahmen (Veränder...

  • rabüro.de

    Zur Haftung einer Gemeinde bei Rückstau von Niederschlagswasser von einer Gemeindestraße auf ein Privatgrundstück

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1004 Abs. 1 S. 2; WHG § 37 Abs. 1 S. 1

  • rechtsportal.de

    BGB § 1004 Abs. 1 S. 2; WHG § 37 Abs. 1 S. 1
    Schaden durch Rückstau von Niederschlagswasser; Erhöhung der Rückstaugefahr durch Sanierungsmaßnahmen (Veränderung der Straßengradiente); Definition des Nachteils im Sinne von § 37 Abs. 1 Satz 1 WHG ; Behinderung des natürlichen Ablaufs wild abfließenden Wassers auf ein ...

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Sanierungsmaßnahmen bewirken Rückstau von Niederschlagswasser: Gemeinde muss für Abfluss sorgen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Gemeinde muss Abfluss von Regenwasser sicherstellen! (IMR 2019, 342)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2019, 1035
  • MDR 2019, 990
  • NZM 2019, 901
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 31.10.2019 - III ZR 64/18

    ordnungsgemäße Entwässerung aus Anlass einer Straßensanierung

    Zu diesen gehören auch die Vorschriften des Wasser- und Nachbarrechts über Veränderungen des Ablaufs wild abfließenden Wassers (zB Senat, Urteil vom 9. Mai 2019 - III ZR 388/17, MDR 2019, 990 Rn. 18; Beschluss vom 29. Juni 2006 - III ZR 269/05, NVwZ-RR 2006, 758 Rn. 8 mwN und Urteil vom 6. Dezember 1973 - III ZR 49/71, BeckRS 1973, 30381350, unter A II 3b), vgl. § 21 Abs. 2 Nr. 1 HessNachbRG, § 37 Abs. 1 Satz 2 WHG.

    Eine Straßenbaumaßnahme, die für tiefer liegende Grundstücke die Gefahr einer Überschwemmung mit erheblichen Schadensfolgen begründet, ist nicht gerechtfertigt (Senat, Urteil vom 9. Mai 2019 aaO Rn. 24 und Beschluss vom 29. Juni 2006 aaO).

    Dabei ist nicht allein auf den natürlichen Ursprungszustand, sondern auch auf den vorhandenen - rechtmäßigen - Zustand einschließlich einer bereits vorhandenen Bebauung - hier also die Bundesstraße B 47 vor der Sanierungsmaßnahme - abzustellen, der zugleich den Zustand des natürlichen Gefälles mitbestimmt (vgl. Senat, Urteile vom 9. Mai 2019 aaO Rn. 20 und vom 26. Januar 2017 - III ZR 465/15, NJOZ 2018, 29 Rn. 16).

  • VG Karlsruhe, 06.06.2019 - 10 K 17746/17

    Begründeter öffentlich-rechtlichen Unterlassungsanspruch, wenn fortdauernd die

    Ein solcher kann - wie vorliegend - auf ein aktives Eingreifen durch die Beklagte gerichtet sein, wenn sich die drohenden Beeinträchtigungen nicht anders verhindern lassen (vgl. zu einem Anspruch aus § 1004 BGB: BGH, Urteile vom 09.05.2019 - III ZR 388/17 -, juris Rn. 13, vom 12.06.2015 - V ZR 168/14 -, juris Rn. 27 und vom 12.12.2003 - V ZR 98/03 -, juris Rn. 14).

    Dabei sind im Rahmen der Straßenentwässerung die anerkannten Regeln der Straßenbautechnik und der Wasserwirtschaft zu beachten (BGH, Urteil vom 09.05.2019 - III ZR 388/17 -, juris Rn. 18).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht