Rechtsprechung
   BGH, 09.06.1982 - I ZR 5/80   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Fristlose Kündigung eines gemeinsamen Verlagsvertrages zweier Urheber über ein verbundenes Werk - Voraussetzungen der Verpflichtung eines von mehreren Urhebern eines verbundenen Werkes zur Einwilligung in die vom anderen Urheber ausgesprochene fristlose Kündigung des gemeinsamen Verlagsvertrages - Zumutbarkeit der Kündigung von Verlagsverträgen - Berechtigung zur fristlosen Kündigung von Verlagsverträgen bei Nichtvorliegen eines wichtigen Grundes

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Verbundene Werke

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1983, 1192
  • MDR 1983, 197
  • GRUR 1982, 743



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • LG München I, 23.01.2009 - 21 O 13662/07  

    Urheberrechtsschutz für Illustrationen einer Jugendbuchreihe: Illustrator als

    Der Bundesgerichtshof hat dies zumindest für die Verbindung von Text und Musik wie z.B. bei Schlagern explizit bestätigt (vgl. BGH GRUR 1982, 41, 42 - Musikverleger III ; BGH GRUR 1982, 743, 744 - Verbundene Werke ) und ist im Falle einer Bedienungsanleitung davon ausgegangen, dass den darin enthaltenen Textteilen, Zeichnungen und Fotografien jeweils ein gesonderter Schutz nach § 2 Abs. 1 Nr. 1, Nr. 7 UrhG bzw. § 72 UrhG zukommt, ohne eine Miturheberschaft zu prüfen (vgl. BGH GRUR 1993, 34, 35 - Bedienungsanweisung ).
  • BGH, 14.12.1989 - I ZR 56/88  

    "Musikverleger IV"; Berechtigung des Urhebers zur fristlosen Kündigung von

    Die von der Revision angeführte Entscheidung des Senats vom 9. Juni 1982 - I ZR 5/80 - (GRUR 1982, 743 f - Verbundene Werke) steht dem nicht entgegen.
  • BGH, 02.10.1981 - I ZR 81/79  

    Beendigung von Textrechten und Musikrechten eines Künstlers auf Grund einer

    Von den Textdichtern können - wie aus dem vor dem Senat anhängigen Verfahren I ZR 5/80 J. ./. Dr. H. und K. ersichtlich ist (vgl. dazu LG München I GRUR 1979, 153 ff) - wichtige persönliche und wirtschaftliche Gründe angeführt werden, die eine Kündigung aus der Sicht der Textdichter unzumutbar erscheinen lassen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht