Rechtsprechung
   BGH, 10.01.2019 - 1 StR 311/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,2050
BGH, 10.01.2019 - 1 StR 311/17 (https://dejure.org/2019,2050)
BGH, Entscheidung vom 10.01.2019 - 1 StR 311/17 (https://dejure.org/2019,2050)
BGH, Entscheidung vom 10. Januar 2019 - 1 StR 311/17 (https://dejure.org/2019,2050)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,2050) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2019, 145
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Dresden, 05.02.2020 - 4 U 418/19

    Folgeentscheidung zu OLG Dresden 4 U 418/19 v. 05.11.2019

    Inhaltlich entspricht die Leichtfertigkeit objektiv der groben Fahrlässigkeit im Zivilrecht, wobei gleichzeitig aber auch die individuellen Kenntnisse und Fähigkeiten des Täters zu berücksichtigen sind (BGH, Beschluss vom 10.01.2019 - 1 StR 311/17, Rz. 7 m.w.N.).
  • OLG Dresden, 05.11.2019 - 4 U 418/19

    Straftatbestand der Geldwäsche

    Inhaltlich entspricht die Leichtfertigkeit objektiv der groben Fahrlässigkeit im Zivilrecht, wobei gleichzeitig aber auch die individuellen Kenntnisse und Fähigkeiten des Täters zu berücksichtigen sind (BGH, Beschluss vom 10.01.2019 - 1 StR 311/17, Rz. 7 m.w.N.).
  • LG München I, 27.06.2019 - 12 KLs 319 Js 227596/16

    Angeklagter

    Leichtfertigkeit im Sinne des § 261 Abs. 5 StGB liegt dann vor, wenn sich die Herkunft des Gegenstands aus einer Katalogtat dem Täter nach der Sachlage und seinen individuellen Kenntnissen und Fähigkeiten geradezu aufdrängen musste und der Täter gleichwohl handelt, weil er dies aus besonderer Gleichgültigkeit oder grober Unachtsamkeit außer Acht lässt (vgl. BGH - Beschluss vom 10.01.2019 - 1 StR 311/17 sowie BGH NStZ-RR 2015, 13).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht