Rechtsprechung
   BGH, 10.05.2017 - 5 StR 19/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,14010
BGH, 10.05.2017 - 5 StR 19/17 (https://dejure.org/2017,14010)
BGH, Entscheidung vom 10.05.2017 - 5 StR 19/17 (https://dejure.org/2017,14010)
BGH, Entscheidung vom 10. Mai 2017 - 5 StR 19/17 (https://dejure.org/2017,14010)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,14010) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • HRR Strafrecht

    § 261 StPO; § 239 StGB; § 339 StGB
    Sachlich-rechtlich bedenkenfreie Ablehnung des Vorsatzes fehlerhafter Rechtsanwendung (Beweiswürdigung; Rechtsbeugung; Freiheitsberaubung; irrtümliche Annahme der Zuständigkeit bei der Verbindung mehrerer Verfahren; Saalverhaftung als "Machtdemonstration")

  • lexetius.com
  • openjur.de

Kurzfassungen/Presse (5)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Freispruch eines Richters vom Vorwurf der Rechtsbeugung und Freiheitsberaubung durch Erlass von Haftbefehlen trotz Unzuständigkeit bestätigt

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Rechtsbeugung: Saalverhaftung nach der "Hüttenstädter Prozessordnung"

  • lto.de (Kurzinformation)

    Richter freigesprochen: Haftentscheidung nach "Hüttenstädter Prozessordnung" keine Rechtsbeugung

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Freispruch eines Richters vom Vorwurf der Rechtsbeugung und Freiheitsberaubung durch Erlass von Haftbefehlen trotz Unzuständigkeit bestätigt

  • tp-presseagentur.de (Kurzinformation)

    Keine Rechtsbeugung trotz Unzuständigkeit

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 18.08.2021 - 5 StR 39/21

    Freispruch für Kieler Staatsanwältin rechtskräftig

    Weder im Hinblick auf den Zweifelssatz noch sonst ist es geboten, zugunsten des Angeklagten von Annahmen auszugehen, für deren Vorliegen das Beweisergebnis keine konkreten tatsächlichen Anhaltspunkte erbracht hat (st. Rspr., vgl. nur BGH, Urteil vom 10. Mai 2017 - 5 StR 19/17 mwN).

    Anders verhält es sich aber, soweit die tateinheitliche Straftat nicht gelegentlich der Leitung oder Entscheidung der Rechtssache, sondern gerade durch deren fehlerhafte Entscheidung begangen worden sein soll (etwa Freiheitsberaubung durch rechtsfehlerhafte Anwendung der §§ 112 ff. StPO, vgl. BGH, Urteil vom 10. Mai 2017 - 5 StR 19/17; Strafvereitelung im Amt durch rechtsfehlerhafte Haftbefehlsaufhebung bzw. Haftverschonung, vgl. BGH, Urteil vom 29. Oktober 2009 - 4 StR 97/09, NStZ-RR 2010, 310).

  • BGH, 04.05.2022 - 1 StR 477/21

    Revision gegen Urteil aufgrund Steuerhinterziehung und Veruntreuung von

    Die bloße inzidente Billigung der tatrichterlichen Rechtsauffassung bindet dagegen weder das Tatgericht noch das Revisionsgericht (BGH, Urteile vom 19. Dezember 1952 - 1 StR 2/52, BGHSt 3, 357, 367 f. und vom 10. Mai 2017 - 5 StR 19/17 Rn. 40; Beschluss vom 30. Mai 1963 - 1 StR 6/63, BGHSt 18, 376, 378; vgl. aber auch BGH, Beschlüsse vom 10. Januar 2013 - 1 StR 297/12 Rn. 9 und vom 9. August 2005 - 5 StR 67/05 Rn. 5).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.11.2019 - 1 A 1116/17
    - so ausdrücklich BGH, Urteil vom 14. Juli 1971- 3 St 73/71 -, juris, Rn. 7; ebenso Kröpil, Wichtige Grundzüge des Strafverfahrens, in: JuS 2015, 213 ff. (214), Brocke, in: Münchener Kommentar zur StPO, 1. Aufl. 2018, Vorbem. zu § 141, Rn. 9, und (ausführlich) Kühne/Gössel/Lüderssen/Jahn, in: Löwe-Ro-senberg, StPO, 27. Aufl. 2016, Einleitung Rn. 46 - mit der Verpflichtung zur Objektivität und Unparteilichkeit (§ 160 Abs. 2 StPO) ausgestaltet, dem im Ermittlungsverfahren die Verfahrensherrschaft zukommt (vgl. §§ 160 Abs. 1 und 2, 152 Abs. 1, 199 ff., 407 Abs. 1, 170 Abs. 2, 153 ff. StPO), vgl. BGH, Urteil vom 10. Mai 2017 - 5 StR 19/17 -, juris, Rn. 26; ausführlich etwa Kühne/Gössel/ Lüderssen/Jahn, in: Löwe-Rosenberg, StPO, 27. Aufl. 2016, Einleitung Rn. 41, 43, und Kröpil, Wichtige Grundzüge des Strafverfahrens, in: JuS 2015, 213 ff. (214).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht