Rechtsprechung
   BGH, 10.07.2003 - VII ZR 329/02   

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Schadensersatz wegen mangelhaftem Baugrundgutachten; Auslegung einer werkvertraglichen Leistungsverpflichtung; Hinweispflichten bei Abdichtungsmaßnahmen

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Architekt und Sonderfachmann keine Erfüllungsgehilfen des Bauherrn im jeweils anderen Vertragsverhältnis bei selbstständiger Beauftragung

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Feuchtigkeitsschäden - Haftung eines Architekten als Sonderfachmann

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Sonderfachmann kein Erfüllungsgehilfe; keine Einschränkung der Architektenhaftung durch Baugrundgutachten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB (a.F.) §§ 278 635
    Anforderungen an die Fachkenntnisse eines Architekten; Verhältnis der Haftung von Bodengutachter und Architekt

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Haftung trotz schlechter Ausbildung?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Besprechungen u.ä. (5)

  • nomos.de PDF, S. 35 (Entscheidungsbesprechung)

    §§ 278, 635 BGB a. F.
    Schadensersatz aus selbständigen Verträgen zwischen Bauherrn, Architekt und Sonderfachmann (Dr. Marcus Mollnau; Neue Justiz 1/2004, S. 26-27)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB §§ 278, 645
    Architekt und Sonderfachmann keine Erfüllungsgehilfen des Bauherrn im jeweils anderen Vertragsverhältnis bei selbstständiger Beauftragung

  • baunetz.de (Entscheidungsbesprechung)

    Unzureichende Ausbildung schließt Haftung nicht aus.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Architekt haftet nur für die übernommenen Verpflichtungen! (IBR 2003, 552)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Haftung: Architekt kann sich nicht auf unzureichende Ausbildung berufen! (IBR 2003, 553)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2003, 1454
  • ZIP 2003, 1990
  • MDR 2003, 1349
  • NZBau 2003, 567
  • NJ 2004, 26
  • DB 2003, 2775 (Ls.)
  • BauR 2003, 1613
  • BauR 2003, 1918
  • ZfBR 2003, 760



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (32)  

  • BGH, 20.06.2013 - VII ZR 4/12  

    Zum Steilküstenabbruch auf Rügen

    b) Fremdes Verschulden ist der Klägerin hingegen im Streitfall nicht gemäß §§ 278, 254 BGB zurechenbar (zur begrenzten Mitverantwortung des Auftraggebers gegenüber Planern siehe BGH, Urteile vom 4. Juli 2002 - VII ZR 66/01, BauR 2002, 1719 = NZBau 2002, 616; vom 10. Juli 2003 - VII ZR 329/02, BauR 2003, 1918 = NZBau 2003, 567; Kniffka in: Kniffka/Koeble, aaO, Teil 6 Rn. 59).
  • BGH, 12.03.2015 - VII ZR 173/13  

    Absoluter Revisionsgrund vorschriftswidriger Besetzung des Gerichts:

    Dies steht nicht im Widerspruch zu der ständigen Rechtsprechung des Senats zur begrenzten Mitverantwortung des Auftraggebers gegenüber Planern (vgl. BGH, Urteile vom 20. Juni 2013 - VII ZR 4/12, BauR 2013, 1472 Rn. 27 ff.; vom 4. Juli 2002 - VII ZR 66/01, BauR 2002, 1719, 1720 = NZBau 2002, 616; vom 10. Juli 2003 - VII ZR 329/02, BauR 2003, 1918, 1920 f. = NZBau 2003, 567; Kniffka/Koeble, Kompendium des Baurechts, 4. Aufl., Teil 12 Rn. 749 f.).
  • OLG Düsseldorf, 15.01.2016 - 22 U 92/15  

    Architekt muss in Statikfragen "mitdenken"!

    Die Rechtsprechung hat schließlich auch eine Mitverantwortung des Auftraggebers z.B. für den (dem vorliegenden Sachverhalt entsprechenden) Fall abgelehnt, dass ein Bodengutachter ein erkennbar fehlerhaftes Bodengutachten erstellt und der Architekt auf Grundlage dieses erkennbar fehlerhaften Bodengutachtens eine mangelhafte Planung erbringt (vgl. BGH, Urteil vom 10.07.2003, VII ZR 329/02, BauR 2003, 1918).
  • OLG Karlsruhe, 19.10.2004 - 17 U 67/04  

    Bauingenieurvertrag: Verjährungshemmung durch Prüfung der gerügten Mängel

    Haften aufgrund - wie hier - selbständiger Verträge beauftragte Architekten und Ingenieure nebeneinander wegen eigener Fehler, können sie dem Bauherrn kein Mitverschulden entgegenhalten, weil beide nicht Erfüllungsgehilfen des Bauherrn im Verhältnis zum jeweils anderen sind (BGH, NJW-RR 2003, 1454, 1455; 2002, 1531; Kniffka/Koeble, Kompendium des Baurechts, 2. Aufl., 12. Teil RN. 434).

    Der Beklagten Ziffer 2 waren dagegen - auch unter Berücksichtigung, dass die HOAI öffentliches Preisrecht enthält und keine normativen Leitbilder für den Inhalt von Ingenieurverträgen (BGH, NJW-RR 2003, 1454, 1455 m. w. N.) - umfassende Ingenieurleistungen übertragen worden.

  • OLG Stuttgart, 14.02.2008 - 2 U 73/07  

    Gesamtschuldnerausgleichsanspruch des Statikers gegen den Architekten:

    Hat der Bauherr mit dem Statiker und mit dem Architekten - wie im vorliegenden Fall - selbständige Verträge abgeschlossen, so haftet jeder von beiden ihm gegenüber nur für die Erfüllung der von ihm in seinem Vertrag übernommenen Verpflichtungen (BGH, Urteil vom 10.07.2003 - VII ZR 329/02 - NZBau 2003, 567, 569 m.w.N.; obiter dictum in BGH, Urteil vom 04.07.2002 - VII ZR 66/01 - bei Juris Rz. 12).

    Zu ihren Vertragspflichten gegenüber dem Bauherren gehörte die Überprüfung, ob die Planung des Statikers keine grundlegenden Mängel aufwies (vgl. BGH, Urteil vom 10.07.2003 - VII ZR 329/02 - NZBau 2003, 567, 568).

  • OLG Koblenz, 08.03.2007 - 5 U 877/06  

    Außerordentliche Kündigung eines Architektenvertrages; Haftung des Architekten

    dd) Dem Kläger ist zuzugeben, dass er sich fachlich darauf berufen durfte, der Sonderfachmann (vgl. BGH NJW-RR 2003, 1454 ) Dr. S... habe die Dämmschüttung vorgesehen, um Setzungsschäden zu vermeiden.
  • OLG Hamm, 24.05.2016 - 24 U 10/14  

    Bauherr "haftet" für Fehler im Bodengutachten!

    Zur Begründung hat das Landgericht auf ein Urteil des VII. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs vom 04.07.2002 Bezug genommen (BauR 2002, 1719; vgl. auch BauR 2003, 1918).
  • OLG Jena, 17.09.2015 - 1 U 531/14  

    Objektplaner muss sich mit der Nachbarbebauung befassen!

    b) Im Übrigen steht der von der Beklagten geforderten Zurechnung die eindeutige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs entgegen, der im Jahre 2003 - im Unterschied zur damals wohl herrschenden Auffassung in Rechtsprechung und Literatur (s. Werner/Pastor, Der Bauprozess, 15. Aufl. 2015, Rn. 2501 mwN) - mit Blick auf einen Baugrundgutachter  judiziert hat, dass dieser Sonderfachmann grundsätzlich kein Erfüllungsgehilfe des Bauherrn in seinem Verhältnis zum planenden Architekten sei, auch wenn dessen Planung auf dem Baugrundgutachten aufbaue (BGH, Urteil vom 10. Juli 2003 - VII ZR 329/02, BauR 2003, 1918).

    Der Bundesgerichtshof führte damals aus (Urteil vom 10. Juli 2003 - VII ZR 329/02, BauR 2003, 1918 Rn. 31f.; zu weiteren Begründungsmöglichkeiten s. Wenner, ZfIR 2003, 904):.

    (1) Entgegen der älteren Rechtsprechung (vgl. BGH, Urteil vom 4. Juli 2002 - VII ZR 66/01, BauR 2002, 1719; BGH, Urteil vom 10. Juli 2003 - VII ZR 329/02, BauR 2003, 1918) dürfte eine Zurechnung nach § 278 BGB nunmehr nicht am Schutzzweck der Obliegenheit, dem Architekten und dem Sonderfachmann wechselseitig taugliche Planungsleistungen als Grundlage für die weitere Leistungserbringung zur Verfügung zu stellen, scheitern (vgl. Kniffka/Pause/Vogel, ibr-online-Kommentar Bauvertragsrecht, Stand: 18.04.-, § 642 Rn. 22).

  • OLG Celle, 24.07.2014 - 16 U 59/13  

    Schadensersatzprozess gegen planende und bauüberwachende Architekten: Erlass

    Nach der - gegenüber der vom Landgericht herangezogenen Entscheidung des BGH vom 10. Juli 2003, Az. VII ZR 329/02 (BauR 2003, 1918) fortentwickelten - Rechtsprechung des BGH (Urteil vom 27. November 2008 Az. VII ZR 206/06) müsse sich der Bauherr, der den bauaufsichtsführenden Architekten wegen eines übersehenen Planungsfehlers in Anspruch nehme, das Verschulden des von ihm eingesetzten Planers zurechnen lassen.
  • OLG Saarbrücken, 22.02.2011 - 4 U 155/09  

    Mängel eines hydrogeologischen Bodengutachtens

    Jeder der beauftragten Sonderfachleute haftet nur für die Erfüllung der von ihm in seinem Vertrag übernommenen Verpflichtungen (BGH, Urt. v. 10.7.2003, VII ZR 329/01, MDR 2003, 1349; Palandt/Grüneberg, BGB, 70. Aufl., § 278 Rdnr. 13).

    Der Bauherr ist nicht seinerseits verpflichtet, den Bodengutachter zu überwachen, weshalb der Architekt bei der eigenen Leistungserbringung nur originäre, eigene Pflichten erfüllt und der Bauherr sich nicht deshalb eines Architekten bedient, um eigene Pflichten des Bauherrn gegenüber dem Bodengutachter zu erbringen (BGH, MDR 2003, 1349).

  • OLG Hamm, 09.07.2010 - 19 U 43/10  

    Schadensersatzpflicht eines Architekten wegen unvollständiger statischer

  • OLG Frankfurt, 31.01.2014 - 2 U 85/12  

    Haftung für fehlerhaftes Bodengrund- und Gründungsgutachten und hierdurch

  • OLG Stuttgart, 27.10.2009 - 12 U 76/09  

    Schadensersatz wegen Beratungsfehler: Zustandekommen eines Beratungsvertrages im

  • OLG Celle, 19.08.2009 - 7 U 257/08  

    Werkvertrag: Befestigung einer Mobilfunksendeanlage, Zusammenwirken von Architekt

  • OLG Koblenz, 28.01.2008 - 12 U 1107/06  

    Haftung für unzureichende Vorgaben an Bodengutachter!

  • OLG Koblenz, 02.10.2006 - 12 U 1056/05  

    Baumängel: Beweislast für das Vorliegen eines Mangels; Architekt als

  • OLG Naumburg, 24.04.2014 - 1 U 27/11  

    Ingenieurvertrag über die Errichtung eines Wasserbauwerks: Vertrag mit

  • OLG Karlsruhe, 09.02.2006 - 9 U 61/05  

    Gutachtervertrag: Schadensersatz wegen des unterlassenen Hinweises eines

  • OLG Köln, 30.10.2015 - 19 U 53/13  
  • OLG Köln, 23.08.2006 - 11 U 165/05  

    Architektenhaftung für Abweichung von Planvorgaben nur aufgrund vertraglicher

  • OLG Brandenburg, 21.12.2005 - 4 U 38/05  

    Verjährungsunterbrechung: Zulässigkeit einer Streitverkündung

  • OLG Köln, 31.05.2011 - 24 U 164/10  

    Mängel der Tragwerksplanung

  • OLG Hamburg, 07.11.2008 - 11 U 88/06  

    Haftung eines objektüberwachenden Ingenieurbüros: Pflicht zur Bauüberwachung bei

  • OLG Frankfurt, 02.07.2008 - 1 U 28/07  

    Schadensersatz aus Ingenieurvertrag wegen fehlerhafter Brandschutzplanung

  • OLG Brandenburg, 25.08.2004 - 4 U 185/03  

    Zu den Hauptleistungspflichten eines Architekten im Hinblick auf die Prüfung des

  • OLG Brandenburg, 28.08.2008 - 12 U 62/07  

    Sachverständigenhaftung: Mangelhafte Erstellung eines Bodengutachtens wegen

  • OLG Düsseldorf, 22.01.2008 - 21 U 278/06  

    Beweiswürdigung: Architektenhonoraranspruch nach Vertragskündigung; Aufrechnung

  • OLG Saarbrücken, 19.03.2014 - 1 U 420/12  

    Objektplaner muss alles integrieren, aber nicht alles kontrollieren!

  • OLG Dresden, 23.08.2010 - 10 U 1054/08  

    Mängelbeseitigungskosten als Schadensersatz bei planerischer Mangelhaftigkeit der

  • LG Hagen, 12.02.2010 - 1 O 12/07  

    Entstehung eines Werkmangels infolge unterlassener Verformungsprüfungen an einem

  • LG Köln, 29.07.2015 - 4 O 190/13  
  • OLG Naumburg, 13.05.2009 - 12 U 31/07  

    Fehlerhafte Materialauswahl als Planungsfehler

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht