Rechtsprechung
   BGH, 10.12.2014 - VIII ZR 25/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,42596
BGH, 10.12.2014 - VIII ZR 25/14 (https://dejure.org/2014,42596)
BGH, Entscheidung vom 10.12.2014 - VIII ZR 25/14 (https://dejure.org/2014,42596)
BGH, Entscheidung vom 10. Dezember 2014 - VIII ZR 25/14 (https://dejure.org/2014,42596)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,42596) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 535 BGB, § 546 Abs 1 BGB, § 563 BGB, § 564 BGB, § 985 BGB
    Wohnraummiete: Kündigung gegenüber den Erben des Mieters

  • IWW

    § 546 Abs. 1, § ... 985 BGB, § 564 BGB, § 425 Abs. 2 BGB, § 563 Abs. 4 BGB, § 563 BGB, § 564 Satz 1 BGB, §§ 427, 431 BGB, BGB § 563, §§ 133, 157 BGB, § 564 Satz 2 BGB, § 562 Abs. 1 ZPO, § 563 Abs. 1 Satz 1 ZPO, § 563 Abs. 2 Satz 1 BGB

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Kündigung eines Mietverhältnisses gegenüber mehreren Mietern

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Zur Auslegung einer Kündigung des Vermieters gegenüber den Erben eiens verstorbenen Mieters §§ 535, 564 BGB

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Kündigung gegenüber Mietermehrheit; Erbenkündigung

  • rewis.io

    Wohnraummiete: Kündigung gegenüber den Erben des Mieters

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 535
    Kündigung eines Mietverhältnisses gegenüber mehreren Mietern

  • rechtsportal.de

    Kündigung eines Mietverhältnisses gegenüber mehreren Mietern

  • datenbank.nwb.de

    Wohnraummiete: Kündigung gegenüber den Erben des Mieters

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Kündigung eines Mietverhältnisses gegenüber mehreren Mietern

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Mehrere Mieter - und die Kündigung

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur Kündigung eines Mietverhältnisses gegenüber mehreren Mietern

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Weiterleitungsvermerk auf einem Kündigungsschreiben kann für Kündigung gegenüber beiden Erben sprechen

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Vermieterkündigung nach Tod des Mieters gegenüber einem Miterberben

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Weiterleitungsvermerk auf einem Kündigungsschreiben kann für Kündigung gegenüber beiden Erben sprechen

Besprechungen u.ä. (3)

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Kündigung eines Mietverhältnisses gegenüber mehreren Mietern

  • anwalt24.de (Entscheidungsbesprechung)

    Mehrere Mieter - Wem gegenüber muss gekündigt werden?

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    An wen ist eine Kündigungserklärung zu adressieren? (IMR 2015, 51)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2015, 473
  • MDR 2015, 266
  • NZM 2015, 207
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • LG München I, 18.06.2020 - 31 S 12365/19

    Ersatz der Kosten für den Austausch einer Schließanlage

    Entscheidend ist dabei letztlich der durch normative Auslegung zu ermittelnde objektive Erklärungswert des Verhaltens des Erklärenden (BGH, Urteil vom 10.12.2014 - VIII ZR 25/14).
  • BGH, 30.04.2020 - I ZB 61/19

    Befugnis des vollbesetzten Spruchkörpers im Verfahren der sofortigen Beschwerde

    Mehrere Mieter sind materiell-rechtlich selbständig zur Räumung und Herausgabe verpflichtet (vgl. BGH, Beschluss vom 22. November 1995 - VIII ARZ 4/95, NJW 1996, 515, 516 [juris Rn. 22]; Beschluss vom 5. Oktober 2005 - VIII ZB 52/04, NJW 2005, 3786, 3787 [juris Rn. 11]; Urteil vom 10. Dezember 2014 - VIII ZR 25/14, NJW 2015, 473 Rn. 19).

    Die Rückgabepflicht kann deshalb gegen jeden der Schuldner sowohl gesondert geltend gemacht (vgl. BGH, NJW 1996, 515, 516 [juris Rn. 22]; BGH, Urteil vom 10. Dezember 2014 - VIII ZR 25/14, NJW 2015, 473 Rn. 19 mwN) als auch - im Falle des alleinigen tatsächlichen Besitzes eines Mieters - nur gegenüber diesem allein vollstreckt werden.

  • BGH, 27.02.2019 - VIII ZR 255/17

    Berufungsverfahren in Zivilsachen: Pflichtgemäßes Ermessen hinsichtlich der

    Nach dem klaren Wortlaut des Mieterhöhungsverlangens der Klägerin vom 26. August 2014, das der Senat, weil weitere Feststellungen nicht in Betracht kommen, selbst auslegen kann (vgl. Senatsurteil vom 10. Dezember 2014 - VIII ZR 25/14, NJW 2015, 473 Rn. 29), sollte die Miete nicht um den obersten Wert der Spanne des Mietspiegelfeldes erhöht werden, sondern "um 0, 66 EUR pro Quadratmeter Wohnfläche [...], so dass die neue Nettokaltmiete sich auf 8, 63 EUR pro Quadratmeter [...] beläuft".
  • LG Berlin, 07.10.2016 - 63 S 94/13

    Kündigung eines Wohnraummietvertrags: Eintrittsrecht eines Kindes in den

    Mit Urteil vom 10.12.2014 hat der Bundesgerichtshof diese Entscheidung aufgehoben und zur neuen Verhandlung und Entscheidung an das Berufungsgericht zurückverwiesen (VIII ZR 25/14).

    Zwar ist, wie der Bundesgerichtshof in seiner Entscheidung vom 10.12.2014 (VIII ZR 25/14) festgestellt hat, das Kündigungsschreiben vom 29.02.2012 beiden Mieterinnen innerhalb der Monatsfrist des § 564 Satz 2 BGB zugegangen.

    Es reicht vielmehr aus, dass das Kind im Haushalt gelebt hat (BGH, Urteil vom 10.12.2014 - VIII ZR 25/14).

  • AG Hamburg, 20.05.2016 - 25a C 315/15

    Gemeinsamer Haushalt ohne jemals zusammengelebt zu haben?

    Insoweit dürfen keine überspannten Anforderungen gestellt werden (BGH, Urteil vom 10.12.2014 - VIII ZR 25/14, Rn. 30).
  • OLG Dresden, 28.02.2018 - 5 U 1439/17

    Zustandekommen eines Mietvertrages

    Entscheidend ist dabei der durch normative Auslegung zu ermittelnde objektive Erklärungswert des Verhaltens des Erklärenden (vgl. BGH, Urteil vom 05.10.2006 - III ZR 166/05 -, NJW 2006, 3777; Urteil vom 10.12.2014 - VIII ZR 25/14 -, NZM 2015, 207).

    9 10.12.2014 - VIII ZR 25/14 -, NZM 2015, 207).

  • KG, 15.01.2018 - 8 U 169/16

    Gewerberaummiete: Wirksamkeit einer formularmäßigen uneingeschränkten

    Eine nur von einem von mehreren Mietern - wie hier - erklärte Kündigung ist unwirksam (Lindner-Figuta/Oprée/Stellmann, Geschäftsraummiete, 4. Auflage, Kap. 15. Rdnr. 69; Palandt/Weidenkaff, BGB, 77. Auflage, § 542 BGB, Rdnr. 18 m.w.N.; s. BGH NJW 2015, 473).
  • LAG Rheinland-Pfalz, 03.03.2020 - 8 Sa 239/19

    Verzicht auf das nachvertragliche Wettbewerbsverbot

    Es ist also darauf abzustellen, wie ein objektiver Dritter bei vernünftiger Beurteilung der ihm bekannten oder erkennbaren Umstände die vom Erklärenden gewählten Ausdrucksformen hätte verstehen können und müssen (BGH 10. Dezember 2014 - VIII ZR 25/14 - NZM 2015, 207) .

    Der Erklärungsempfänger ist verpflichtet, unter Berücksichtigung aller ihm erkennbaren Umstände zu prüfen, was der Erklärende gemeint hat, wobei der durch normative Auslegung zu ermittelte objektive Erklärungswert des Verhaltens des Erklärenden entscheidend ist ( BGH 12. Dezember 2014 - VIII ZR 25/14 - Rn. 24, juris ).

  • LG Berlin, 08.02.2017 - 65 S 411/15

    Untermietverhältnis schließt gemeinsamen Haushalt nicht aus!

    Insofern seien keine überspannten Anforderungen zu stellen (BGH, Urteil vom 10.12.2014 - VIII ZR 25/14).
  • AG Frankenthal, 16.08.2017 - 3a C 103/17

    Räumungsanspruch für eine Mietwohnung: Substantiierungspflichten eines nach Tod

    Zwar ist an die Beantwortung der Frage, ob ein im Haushalt des verstorbenen Mieters lebendes eigenes Kind in das Mietverhältnis eingetreten ist, keine überspannten Anforderungen zu stellen, es reicht vielmehr aus, wenn das Kind in dessen Haushalt gelebt hat, während sonstige Angehörige den Haushalt zusammen mit dem verstorbenen Mieter geführt haben müssen ( BGH, Urteil vom 10.12.2014 - VIII ZR 25/14 m.w.N.).
  • AG München, 27.06.2018 - 452 C 17000/17

    Keine Mieterin kraft Pflege

  • OLG Düsseldorf, 24.09.2015 - 12 U 68/14
  • LG Berlin, 26.09.2016 - 65 T 149/16

    Gebührenstreitwert einer Räumungklage gegen mehrere Untermieter

  • FG Niedersachsen, 09.07.2020 - 11 K 80/16

    Zur Ermittlung des Bedeutungsgehalts von Willenserklärungen bei schlüssigem

  • OLG Düsseldorf, 24.09.2015 - 12 U 123/15

    Gläubigerbenachteiligende Rechtshandlungen des Schuldners; Verkürzung der Masse;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht