Rechtsprechung
   BGH, 11.09.2003 - VII ZR 116/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,1558
BGH, 11.09.2003 - VII ZR 116/02 (https://dejure.org/2003,1558)
BGH, Entscheidung vom 11.09.2003 - VII ZR 116/02 (https://dejure.org/2003,1558)
BGH, Entscheidung vom 11. September 2003 - VII ZR 116/02 (https://dejure.org/2003,1558)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,1558) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Klage auf Zahlung von restlichem Werklohn - Einheitspreisvertrag, Pauschalvertrag mit Verpflichtung bestimmte Massen in ein Bauwerk einzubringen - Einbau von Mindermassen als Erfüllungs- und nicht als Gewährleistungsanspruch - Recht des Auftraggebers Ausgleich bei ...

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Abweichung vom Leistungsverzeichnis als Minderungsgrund

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Preisanpassung, wenn geringere als im Leistungsverzeichnis vorgesehene Mengen eingebaut worden sind; zur Auslegung einer Klausel über das Mengenrisiko

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VOB/B § 2 Nr. 7
    Preisbildung bei Mengenabweichungen

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Pauschalpreis: Preisminderung wegen Verbaus geringerer Mengen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (2)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Mengenminderung beim Pauschalpreisvertrag: Welche Rechte hat der Auftraggeber? (IBR 2004, 59)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Pauschalierter Einheitspreisvertrag: Wie wird Pauschalpreisrisiko ermittelt? (IBR 2004, 60)

Papierfundstellen

  • NJW 2004, 1593 (Ls.)
  • NJW-RR 2004, 305
  • MDR 2004, 327
  • NZBau 2004, 150
  • WM 2004, 281
  • BauR 2003, 1939 (Ls.)
  • BauR 2004, 78
  • ZfBR 2004, 44
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BGH, 30.06.2011 - VII ZR 13/10

    Auslegung eines VOB-Vertrages: Detaillierte Angaben im Leistungsverzeichnis als

    Es ist anerkannt, dass Geschäftsgrundlage einer Pauschalpreisvereinbarung bestimmte, vom Auftraggeber vorgegebene Mengen sein können (BGH, Urteil vom 11. September 2003 - VII ZR 116/02, BauR 2004, 78, 81 = NZBau 2004, 150 = ZfBR 2004, 44; vgl. auch Urteil vom 2. November 1995  VII ZR 29/95, BauR 1996, 250, 251 = ZfBR 1996, 82; Kapellmann/Schiffers, aaO, Rn. 1513).
  • BGH, 20.12.2010 - VII ZR 95/10

    Gewährleistung im VOB-Vertrag: Ansprüche des Bestellers nach Abnahme;

    Der Auftraggeber kann deshalb keine Minderung des Werklohns wegen Mängeln nach § 2 Nr. 7 VOB/B verlangen (BGH, Urteil vom 12. September 2003 - VII ZR 116/02, BauR 2004, 78).
  • BGH, 20.12.2010 - VII ZR 100/10

    Nichtzulassungsbeschwerde im Werklohnprozess: Begründung mit einem die

    Der Auftraggeber kann deshalb keine Minderung des Werklohns wegen Mängeln nach § 2 Nr. 7 VOB/B verlangen (BGH, Urteil vom 12. September 2003 - VII ZR 116/02, BauR 2004, 78).
  • BGH, 20.12.2010 - VII ZR 96/10

    Möglichkeit eines als Nachunternehmer tätigen Werkunternehmers zur Berufung auf

    Der Auftraggeber kann deshalb keine Minderung des Werklohns wegen Mängeln nach § 2 Nr. 7 VOB/B verlangen (BGH, Urteil vom 12. September 2003 - VII ZR 116/02, BauR 2004, 78).
  • BGH, 20.12.2010 - VII ZR 102/10

    Möglichkeit eines als Nachunternehmer tätigen Werkunternehmers zur Berufung auf

    Der Auftraggeber kann deshalb keine Minderung des Werklohns wegen Mängeln nach § 2 Nr. 7 VOB/B verlangen (BGH, Urteil vom 12. September 2003 - VII ZR 116/02, BauR 2004, 78).
  • OLG Dresden, 13.05.2014 - 9 U 1800/13

    Unterboden erkennbar ungeeignet: Asphaltbauer haftet für Mängel allein!

    Ansprüche wegen Mängeln, die nach der Abnahme erhoben werden, sind abschließend in § 13 VOB/B geregelt (vgl. BGH, Urteil vom 11.09.2003, Az.: VII ZR 116/02; Sprau in Palandt, BGB, 73. Aufl., § 634 Rz. 28).
  • OLG Schleswig, 24.05.2019 - 1 U 71/18

    Bedenken sind an den Auftraggeber zu richten!

    Nichts anderes gilt, wenn der Bauherr jemanden anderes als Bauleiter einsetzt (BGH NZBau 2004, 150, 152; OLG Hamm, Urteil vom 30.03.1995, 17 U 205/93; Werner/ Pastor, Der Bauprozess, 16. Auflage, Rn. 2047).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht