Rechtsprechung
   BGH, 11.11.1970 - 3 StR 75/70   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1970,5994
BGH, 11.11.1970 - 3 StR 75/70 (https://dejure.org/1970,5994)
BGH, Entscheidung vom 11.11.1970 - 3 StR 75/70 (https://dejure.org/1970,5994)
BGH, Entscheidung vom 11. November 1970 - 3 StR 75/70 (https://dejure.org/1970,5994)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1970,5994) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Wolters Kluwer

    Verurteilung zu lebenslanger Freiheitsstrafe wegen Mordes - Anordnung der Unterbringung in einer Heil- oder Pflegeanstalt - Verfahrensrüge wegen Ablehnung des Antrags auf Einholung eines medizinischen Obergutachtens als Verletzung der Beweisregeln - Rüge der Verletzung der freien Beweiswürdigung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 17.02.1981 - 1 StR 807/80

    Schuldfähigkeit - Heroinhändler - Drogenabhängigkeit - Strafzumessung -

    Eine Strafmilderung ist daher dann nicht am Platze, wenn diese Gesamtwürdigung ergibt, daß eine innerhalb des Regelstrafrahmens bestimmte Strafe noch schuldangemessen ist, weil die verminderte Schuldfähigkeit des Täters durch erschwerende Umstände aufgewogen wird (BGH a.a.O. und Urteile vom 27. September 1960 - 1 StR 308/60 - und vom 11. November 1970 - 3 StR 75/70).
  • BGH, 06.11.1973 - 1 StR 411/73

    Strafbarkeit wegen gemeinschaftlicher Brandstiftung - Voraussetzungen für einen

    Die Unterschreitung des Regelstrafrahmens darf unterbleiben, wenn die Gesamtwürdigung ergibt, daß die innerhalb dieses Rahmens bestimmte Strafe noch schuldangemessen ist, weil die verminderte Schuldfähigkeit des Täters durch schulderschwerende Umstände auf gewogen wird (BGHSt 7, 28, 31; BGH, Urteile vom 11. November 1970 - 3 StR 75/70 - vom 24. Juli 1973 - 1 StR 140/73 - vom 7. August 1973 - 1 StR 230/73 -).
  • BGH, 26.01.1971 - 1 StR 204/70

    Anforderungen an die Strafzumessung - Verhältnis zwischen dem Anlass zur Tat und

    Das gilt jedenfalls dann, wenn besondere Voraussetzungen für die Annahme eines unvermindert schweren Schuldgehalts der Tat gegeben sind (BGH, Urteil vom 11. November 1970 - 3 StR 75/70).
  • BGH, 26.01.1971 - 1 StR 437/70

    Rüge der Beratungszeit im Hinblick auf die Schuld- und Straffrage - Sühne für die

    Denn die Höhe der Strafe muß immer in einem angemessenen Verhältnis zum Grad der persönlichen Schuld des Täters stehen (BGHSt 23, 176, 192) [BGH 21.11.1969 - 3 StR 249/68]; hier liegt eine absolute Obergrenze, die auch bei Berücksichtigung anderer Strafzwecke nicht überschritten werden darf (BGH, Urteil vom 11. November 1970 - 3 StR 75/70).
  • BGH, 19.12.1973 - 3 StR 149/73

    Strafbarkeit wegen Mordes, versuchten Mordes, Unzucht mit Kindern in Tateinheit

    Wie der Senat in seinem auch von der Revision angeführten Urteil vom 11. November 1970 - 3 StR 75/70 - des näheren dargelegt hat, ist es Sache des Tatrichters, im Einzelfall zu entscheiden, ob die festgestellten Umstände so außergewöhnlich sind, daß die Höchststrafe trotz eingeschränkter Schuldfähigkeit des Angeklagten noch schuldangemessen ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht