Rechtsprechung
   BGH, 12.03.2015 - I ZR 84/14   

Volltextveröffentlichungen (12)

  • lexetius.com

    UWG § 4 Nr. 11; ApoG § 11 Abs. 1 Satz 1; StGB §§ 26 f., 28 Abs. 1, § 30 Abs. 1 StGB analog

  • MIR - Medien Internet und Recht

    TV-Wartezimmer - Keine täterschaftliche Haftung desjenigen, der nicht selbst Adressat der dem Unlauterkeitsvorwurf nach § 4 Nr. 11 UWG zugrundeliegenden Norm ist

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF

    TV-Wartezimmer

  • rechtsprechung-im-internet.de

    TV-Wartezimmer

    § 4 Nr 11 UWG, § 1 Abs 2 ApoG, § 11 Abs 1 S 1 ApoG, § 14 Abs 1 ApoG, § 16 ApoG
    Wettbewerbsverstoß: Verbot der Absprache zwischen Apotheker und Arzt über die Zuführung von Patienten als Marktverhaltensregelung; täterschaftliche Haftung eines Dritten - TV-Wartezimmer

  • Jurion

    Verbot einer Kooperation zwischen Erlaubnisinhabern und dem Personal von Apotheken einerseits und Ärzten im Hinblick auf das Programm "TV-Wartezimmer"

  • kanzlei.biz

    Keine täterschaftliche Haftung wenn Handelnder nicht Adressat der Markenverhaltensregel ist

  • online-und-recht.de

    Wann Verstöße gegen das Apothekenwesen-Gesetz Wettbewerbsverletzungen sind

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ApoG § 11 Abs. 1 S. 1; UWG § 4 Nr. 11
    Verbot einer Kooperation zwischen Erlaubnisinhabern und dem Personal von Apotheken einerseits und Ärzten im Hinblick auf das Programm "TV-Wartezimmer"

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    TV-Wartezimmer

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Wer nicht Adressat einer Marktverhaltensregel ist haftet nicht als Täter bei Wettbewerbsverstoß - Wartezimmer-TV mit unzulässiger Werbung für Apotheken

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Wettbewerbsrecht: Keine Täterschaft wenn Handelnder nicht Adressat der Marktverhaltensregel ist

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Wettbewerbsrecht: Keine Täterschaft wenn Handelnder nicht Adressat der Marktverhaltensregel ist

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Wartezimmer-Tv und das Apothekenwesen-Gesetz

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Apotheker dürfen in Wartezimmern von Arztpraxen auf Bildschirmen für sich werben

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Apotheker dürfen in Wartezimmern von Arztpraxen auf Bildschirmen für sich werben

  • kpw-law.de (Kurzinformation)

    Apotheker Werbung in Arztpraxis zulässig?

  • deutsche-apotheker-zeitung.de (Pressemeldung)

    Wartezimmer-TV gewinnt

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Werbung von Apothekern in Wartezimmern von Arztpraxen auf Bildschirmen zulässig?

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Wartezimmer-TV unzulässig, wenn exklusiv

Papierfundstellen

  • MDR 2015, 1192
  • MMR 2015, 808
  • MIR 2015, Dok. 064
  • K&R 2015, 665



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)  

  • BGH, 16.06.2016 - I ZR 46/15  

    Sporthopaedicum

    Die Beklagte, die nicht selbst Adressatin des berufsrechtlichen Zuweisungsverbots ist, kann zwar nicht als Täterin, wohl aber als Teilnehmerin (Anstifter oder Gehilfe) nach den im allgemeinen Deliktsrecht und im Lauterkeitsrecht entsprechend geltenden strafrechtlichen Bestimmungen haften (BGH, Urteil vom 26. Oktober 2004 - XI ZR 279/03, NJW-RR 2005, 556, 557; Urteil vom 12. März 2015 - I ZR 84/14, GRUR 2015, 1025 Rn. 16 = WRP 2015, 1085 - TV-Wartezimmer).
  • OLG Frankfurt, 09.06.2016 - 6 U 73/15  

    Verbot der Vermittlung von Fahrten durch "UberPOP" bestätigt

    Eine Teilnehmerhaftung ist grundsätzlich auch dann möglich, wenn der Teilnehmer nicht selbst Adressat des einschlägigen Gesetzes ist (vgl. BGH GRUR 2008, 810 [BGH 03.07.2008 - I ZR 145/05] - Kommunalversicherer, Tz. 14; BGH GRUR 2015, 1025, [BGH 12.03.2015 - I ZR 84/14] Tz. 16 TV - Wartezimmer; Köhler/Bornkamm, UWG, 34. Aufl., § 8, Rn 2.5).
  • BGH, 18.06.2015 - I ZR 26/14  

    Zuweisung von Verschreibungen - Unlauterer Wettbewerb: Zuweisung von

    Die Vorschrift stellt damit eine Marktverhaltensregelung im Sinne von § 4 Nr. 11 UWG dar (vgl. BGH, Urteil vom 13. März 2014 - I ZR 120/13, GRUR 2014, 1009 Rn. 13 = WRP 2014, 1056 - Kooperationsapotheke; Urteil vom 12. März 2015 - I ZR 84/14, GRUR 2015, 1025 Rn. 15 = WRP 2015, 1085 - TV-Wartezimmer; OLG Karlsruhe, GRUR-RR 2013, 470, 471; OLG Frankfurt am Main, GRUR-RR 2014, 270, 271; Köhler in Köhler/Bornkamm, UWG, 33. Aufl., § 4 Rn. 11.77; MünchKomm.UWG/Schaffert, 2. Aufl., § 4 Nr. 11 Rn. 147; v. Jagow in Harte/Henning, UWG, 3. Aufl., § 4 Nr. 11 Rn. 45; Großkomm.UWG/Metzger, 2. Aufl., § 4 Nr. 11 Rn. 84; Sieper in Spickhoff, Medizinrecht, 2. Aufl., § 11 ApoG Rn. 2; Wesser in Kieser/Wesser/Saalfrank aaO § 11 Rn. 2 und 168 f.).

    Wegen des mit der Bestimmung des § 11 Abs. 1 Satz 1 Fall 3 ApoG bezweckten Schutzes der Gesundheit der Verbraucher sind Verstöße gegen sie regelmäßig geeignet, die Interessen der Verbraucher spürbar zu beeinträchtigen (vgl. BGH, GRUR 2015, 1025 Rn. 15 - TV-Wartezimmer).

  • OLG München, 08.12.2016 - 6 U 4725/15  

    Unterlassung und Erstattung vorgerichtlicher Abmahnkosten

    Zwar kommt nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH GRUR 2008, 810 Tz. 14 - Kommunalversicherer, bestätigt durch BGH GRUR 2015, 1025, LS 2 und Tz. 16 - TV-Wartezimmer; s.a. Fezer/Büscher, UWG, 2. Aufl., § 8 Rn. 121 m. w. N.) eine täterschaftliche Handlung desjenigen, der nicht selbst Adressat der dem Unlauterkeitsvorwurf des § 4 Nr. 11 UWG 2008/§ 3a UWG 2015 zugrunde liegenden Norm ist, nicht in Betracht.
  • OLG Frankfurt, 02.02.2017 - 6 U 29/16  

    Wettbewerbsverstoß: Verletzung der Tarifpflicht für Taxis durch Taxivermittler

    Ihre Haftung setzt nicht voraus, dass sie Normadressat der §§ 39, 51 PBefG ist (BGH GRUR 2015, 1025, [BGH 12.03.2015 - I ZR 84/14] Tz. 16 - TV-Wartezimmer; Köhler/Bornkamm, UWG, a.a.O., Rn. 2.15 zu § 8 UWG).
  • OLG Düsseldorf, 26.01.2016 - 20 U 22/15  
    Derjenige, der nicht selbst Adressat der dem Unlauterkeitsvorwurf nach § 4 Nr. 11 UWG zu Grunde liegenden Norm ist, kann schon nach den im allgemeinen nationalen Deliktsrecht und im Lauterkeitsrecht entsprechend geltenden strafrechtlichen Bestimmungen allenfalls als Teilnehmer (Anstifter oder Gehilfe) haften (BGH, GRUR 2015, 1025 Rnrn. 15, 16 - TV-Wartezimmer).
  • OLG Düsseldorf, 26.01.2016 - 20 U 25/15  

    Rechtsmissbräuchlichkeit der Verfolgung wettbewerbsrechtlicher

    Derjenige, der nicht selbst Adressat der dem Unlauterkeitsvorwurf nach § 4 Nr. 11 UWG zu Grunde liegenden Norm ist, kann schon nach den im allgemeinen nationalen Deliktsrecht und im Lauterkeitsrecht entsprechend geltenden strafrechtlichen Bestimmungen allenfalls als Teilnehmer (Anstifter oder Gehilfe) haften (BGH, GRUR 2015, 1025 Rnrn. 15, 16 - TV-Wartezimmer).
  • OLG Düsseldorf, 15.12.2015 - 20 U 24/15  
    Derjenige, der nicht selbst Adressat der dem Unlauterkeitsvorwurf nach § 4 Nr. 11 UWG zu Grunde liegenden Norm ist, kann schon nach den im allgemeinen nationalen Deliktsrecht und im Lauterkeitsrecht entsprechend geltenden strafrechtlichen Bestimmungen allenfalls als Teilnehmer (Anstifter oder Gehilfe) haften (BGH, GRUR 2015, 1025 Rnrn. 15, 16 - TV-Wartezimmer).
  • KG, 11.03.2016 - 5 U 83/15  

    Übernachtungswerbung 50% günstiger als Hotels

    Aus jüngerer Zeit stammen das Urteil des BGH vom 12. März 2015, I ZR 84/14 (GRUR 2015, 1025) - TV-Wartezimmer, und das Urteil des BGH vom 28. Oktober 2010, I ZR 174/08 (GRUR 2011, 543) - Änderung der Voreinstellung III. Zweifel, dass es sich bei der in den Tatbeständen der angeführten Urteile als "Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs" bezeichneten Klägerin um den hiesigen Kläger handelt, hat der Senat nicht.
  • LG Regensburg, 01.02.2017 - 1 HKO 1676/16  

    Versäumnisurteil, Vorläufige Vollstreckbarkeit gegen Sicherheitsleistung

    Zwar kommt nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH GRUR 2008, 810 Tz. 14 - Kommunalversicherer, bestätigt durch BGH GRUR 2015, 1025, LS 2 und Tz. 16 - TV-Wartezimmer; s.a. Fezer/Büscher, UWG, 2. Aufl., § 8 Rn. 121 m. w. N.) eine täterschaftliche Handlung desjenigen, der nicht selbst Adressat der dem Unlauterkeitsvorwurf des § 4 Nr. 11 UWG 2008/§ 3a UWG 2015 zugrunde liegenden Norm ist, nicht in Betracht.
  • OLG München, 08.10.2015 - 6 U 1509/15  

    Geltungsbereich, BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht