Rechtsprechung
   BGH, 13.02.1952 - II ZR 91/51   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1952,226
BGH, 13.02.1952 - II ZR 91/51 (https://dejure.org/1952,226)
BGH, Entscheidung vom 13.02.1952 - II ZR 91/51 (https://dejure.org/1952,226)
BGH, Entscheidung vom 13. Februar 1952 - II ZR 91/51 (https://dejure.org/1952,226)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1952,226) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse (2)

Papierfundstellen

  • BGHZ 5, 133
  • NJW 1952, 623



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)  

  • BGH, 21.11.1996 - IX ZR 264/95

    Rüge der internationalen Zuständigkeit der deutschen Gerichte im

    Gesellschafter oder Organmitglieder von juristischen Personen sind grundsätzlich keine Kaufleute (BGHZ 5, 133, 134; 104, 95, 98; BGH, Urt. v. 12. Mai 1986 - II ZR 225/85, WM 1986, 939; Brüggemann, in: GroßKomm zum HGB 3. Aufl. § 1 Rdnr. 18; Schlegelberger/Hildebrandt, HGB 5. Aufl. § 1 Rdnr. 22; Baumbach/Duden/Hopt, HGB 29. Aufl. § 1 Rdnr. 12).
  • BGH, 30.01.1997 - IX ZR 133/96

    Behandlung eines teilweise formunwirksamen Bürgschaftsvertrages

    An dieser ständigen Rechtsprechung (vgl. BGHZ 5, 133, 134; 121, 224, 228; BGH, Urt. v. 12. Mai 1986 - II ZR 225/85, WM 1986, 939; v. 17. Januar 1991 - IX ZR 170/90, WM 1991, 536) hält der Senat fest.
  • OLG Düsseldorf, 29.12.1993 - 18 U 105/93

    Wirksamkeit der Erteilung einer Bürgschaft per Telefax

    Geschäftsführer einer GmbH sind nicht zugleich Vollkaufleute i.S.v. § 1 HGB , dies ist allein die juristische Person als Inhaberin des Handelsgewerbes (vgl. BGH WM 1991, 536; BGHZ 5, 133).

    Dies sind nicht die Gesellschafter oder Geschäftsführer einer GmbH, sondern allein die juristische Person als Inhaberin des Handelsgewerbes (vgl. BGH aaO.; BM 1986, 939; WM 1991, 536; BGHZ 5, 133, 134).

    Insoweit ist danach zu unterscheiden, in welcher Eigenschaft der Bürge gehandelt hat und worauf sich die Bürgschaft bezog (vgl. BGH WM 1986, 939 ; BGHZ 5, 133 zur Vertragsstrafe).

  • BGH, 11.10.1995 - VIII ZR 151/94

    Gefahrübergang bei Abholung der Kaufsache am Ort der Niederlassung des

    Inhaber des Handelsgewerbes ist die GmbH als juristische Person, nicht deren Gesellschafter (vgl. BGHZ 5, 133, 134; BGH, Urteil vom 12. Mai 1986 - II ZR 225/85 = WM 1986, 939 unter 2 a).
  • BGH, 12.05.1986 - II ZR 225/85

    Träger der Kaufmannseigenschaft

    Der Alleingesellschafter und -geschäftsführer einer GmbH ist danach nicht selbst Kaufmann (BGHZ 5, 133, 134) [BGH 13.02.1952 - II ZR 91/51].
  • BGH, 22.05.1968 - VIII ZR 69/66

    Geltendmachung einer Vereinbarung der Parteien eines Mietvertrages; Von Mieter

    Die Bestimmung des § 343 BGB ist zwingenden Rechts und kann daher nicht abbedungen werden (BGHZ 5, 133; Soergel/Siebert BGB 10. Aufl. § 343 Anm. 1).
  • BGH, 05.05.1960 - II ZR 128/58

    Voraussetzungen eines unregelmäßigen Kommissionsgeschäfts - Voraussetzung für die

    Er war jedoch, zwar nicht als Gesellschafter einer GmbH (BGHZ 5, 133 f), wohl aber sowohl als persönlich haftender Gesellschafter der Kommanditgesellschaft "Eisenverwertungsgesellschaft G. & Co." in Berlin als auch als Mitgesellschafter der offenen Handelsgesellschaft und Exportfirma "Ri. & Co." Vollkaufmann (Gesellschafter-Kaufmann; vgl. Schlegelberger, Hildebrandt HGB 3. Aufl. § 344 Anm. 2; Düringer/Hachenburg HGB 3. Aufl. § 1 Anm. 2 a, 6; Hueck, Gesellschaftsrecht 9. Aufl. § 13 III 3; vgl. Gierke, Handels- und Gesellschaftsrecht 7. Aufl. § 31 IV 2 b, § 34 II 1, § 37 I 1 a; Lehmann, Gesellschaftsrecht 2. Aufl. S. 123, 148; Meves, Die Kaufmannseigenschaft des offenen Handelsgesellschafters).
  • OLG Stuttgart, 02.06.2016 - 3 AR 5/16

    Bindungswirkung der Verweisung eines Rechtsstreits an die Kammer für

    Der Gesellschafter und Geschäftsführer einer GmbH ist danach nicht selbst Kaufmann (BGHZ 5, 133, 134; BGH vom 12.05.1986, II ZR 225/85, ZIP 1986, 1457; Lutter/Hommelhoff, GmbHG, 18. Aufl., § 13 Rn. 1; Roth/Altmeppen, GmbHG, 8. Aufl., § 13 Rn. 12).
  • BGH, 29.10.1975 - IV ZR 44/74

    Wirksamkeit des Versprechens einer erfolgsunabhängigen Maklerprovision -

    Auf das Recht, die Höhe einer Vertragsstrafe richterlich nachprüfen zu lassen, kann zwar grundsätzlich nicht wirksam verzichtet werden (BGHZ 5, 133, 136).
  • BGH, 06.06.1956 - IV ZR 32/56

    Rechtsmittel

    Wird das Handelsgewerbe von einer offenen Handelsgesellschaft oder von einer Kommanditgesellschaft betrieben, so sind die persönlich haftenden Gesellschafter Kaufleute im Sinne des Handelsgesetzbuches (BGHZ 5, 133 [134]), nicht aber nach einer wenn auch bestrittenen, in der Rechtsprechung aber allgemein angenommenen Ansicht die Kommanditisten einer Kommanditgesellschaft (KG in JW 1935, 947; Schlegelberger a.a.O. § 161 Anm. 27).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht