Rechtsprechung
   BGH, 13.03.1979 - KVR 1/77   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1979,1656
BGH, 13.03.1979 - KVR 1/77 (https://dejure.org/1979,1656)
BGH, Entscheidung vom 13.03.1979 - KVR 1/77 (https://dejure.org/1979,1656)
BGH, Entscheidung vom 13. März 1979 - KVR 1/77 (https://dejure.org/1979,1656)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1979,1656) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Vertrieb von Verlagserzeugnissen zu gebundenen Endabnehmerpreisen - Verbot der Rabattgewährung an Verbraucher - Missbräuchliche Handhabung der Preisbindung - Grundsatz der Verhältnismäßigkeit des verwaltungsrechtlichen Eingriffs durch das Bundeskartellamt

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zur Frage der mißbräuchlichen Handhabung der Preisbindung von Verlagserzeugnissen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1979, 1411
  • MDR 1979, 732
  • GRUR 1979, 490
  • DB 1979, 1028
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 11.03.1997 - KVR 39/95

    BGH läßt Preisbindung für Text-CD-ROM zu

    Der Senat hat in ständiger Rechtsprechung bei der Bestimmung des Anwendungsbereichs des § 16 GWB maßgebend auf die dieser Regelung zugrundeliegende kulturpolitische Zielsetzung abgestellt und den Zweck der Freistellung vom Preisbindungsverbot in dem Anliegen gesehen, die vielfältige, gleichmäßige und flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit dem Kulturgut Buch zu gewährleisten (BGH, Beschl. v. 13.3.1979 - KVR 1/77, WuW/E 1604, 1605 = GRUR 1979, 490, 491 Sammelrevers 1974; Beschl. v. 23.4.1985 - KVR 4/84, WuW/E 2166, 2167 = GRUR 1985, 933, 935 - Schulbuch-Preisbindung).
  • BGH, 24.04.1985 - KVR 4/84

    "Schulbuch-Preisbindung"; Preisbindungen bei Schulbuch-Sammelbestellungen der

    Eine nach § 17 Abs. 1 Nr. 1 GWB mißbräuchliche Handhabung der nach § 16 GWB erlaubten Preisbindung kann, wovon das Kammergericht mit Recht ausgegangen ist, in der inhaltlichen Ausgestaltung der Preisbindungsverträge und/oder in der Durchführung dieser Verträge oder eines Preisbindungssystems (etwa in der Verknüpfung mit anderen erlaubten Wettbewerbsbeschränkungen) liegen (BGH GRUR 1979, 490, 491 - Sammelrevers 74).

    Das steht im Einklang mit der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, nach der entscheidend auf die kulturpolitischen Ziele abgestellt worden ist, die für die Verlagserzeugnisse die Ausnahme vom Preisbindungsverbot rechtfertigten (vgl. zuletzt BGH v. 13.3.1979 - KVR 1/77, GRUR 1979, 490, 491 - Sammelrevers 74).

  • BGH, 13.03.1979 - KZR 4/77

    Lieferverweigerung gegenüber mit der Anschaffung und Weiterveräußerung von

    Der erkennende Senat hat durch Beschluß vom heutigen Tage in der Kartellverwaltungssache KVR 1/77 zwei Beschlüsse des Bundeskartellamtes gegen zwei Verlage insoweit bestätigt, als die in Abschnitt A Ziffer 1 Satz 4 des Sammelreverses 1974 enthaltene Klausel:.

    Zu dieser von der Klägerin gewählten Art des Buchvertriebs hat der erkennende Senat in der Kartellverwaltungssache KVR 1/77 im Beschluß vom heutigen Tage über die Frage, welches Verhalten die preisbindenden Verlage in ihren Reversen (wie es im 3. Sammelrevers noch nicht der Fall war) als preisbindungswidrig untersagen können, ausgeführt: Ist bei einer Gesellschaft die Erzielung des Gewinns auf die Abschöpfung der nur um die Geschäftsunkosten verminderten, im übrigen durch die Preisbindung aller anderen Händler garantierten Handelsspanne gerichtet, und auf der Käuferseite der Anreiz zum Bücherkauf bei der Gesellschaft eben durch die gesellschaftsrechtlich vorgesehene Gewinnausschüttung ausgelöst, dann ist der Wahrung der Preisbindung der Verlagserzeugnisse der Vorrang zu geben.

  • BGH, 09.07.1985 - KZR 7/84

    "Preisbindungstreuhänder-Empfehlung"; Rechtsfolgen der Preisbindung bei

    1. Das Berufungsgericht ist ohne Rechtsverstoß davon ausgegangen, daß eine vertikale Preisbindung für Verlagserzeugnisse auch für das Schulbuchmassengeschäft, um das es hier bei der strittigen Rabattregelung geht, nach § 16 GWB zulässig ist, wobei eine Erstreckung der Preisbindung auf die Regelung bestimmter Mengenrabatte grundsätzlich nicht zu beanstanden ist (BGH Beschluß vom 23.4.1985 - KVR 4/84. Ebensowenig bestehen im Grundsatz kartellrechtliche Bedenken gegen die organisatorische Zusammenfassung solcher vertikaler Preisbindungen einer Reihe von Verlagen in einem Sammelreverssystem, wenn - was hier unstreitig der Fall ist - Verlagen und Abnehmern der individuelle Beitritt offensteht, wobei den Abnehmern freisteht, in dem Revers gegebenenfalls einzelne Verlage zu streichen, denen gegenüber sie keine Bindung eingehen wollen (vgl. BGH aaO. Sowie BGH GRUR 1979, 490 - Sammelrevers 74, wo das Sammelrevers-System als solches nicht beanstandet worden ist; zum Sammelrevers von Spirituosenherstellern und Vertriebsunternehmen unter Einschaltung eines Treuhandbüros: BGHZ 38, 90 - Grote-Revers, ferner BGH GRUR 1964, 629, 632 - Grauer Markt).
  • LG Mainz, 31.01.2006 - 10 HKO 6/05

    Warenkreditversicherung: Ausfall von Forderungen aus Warenlieferung beim Anspruch

    Die im Verhältnis der Klägerin zu ihrer Kundin gewährten umsatzbezogenen monatlichen Bonusgutschriften, die ihre rechtliche Grundlage in den Kaufverträgen (Umsätzen) haben und daher letztlich als Nachlass auf die Kaufpreisforderungen der Klägerin zu behandeln sind (vergl. auch BGH, GRUR 1979, 490/491), betreffen bei der streitgegenständlichen Schadensposition unstreitig den Abrechnungszeitraum vom 1.10.2000 bis 30.9.2001, also noch einen vor Aufhebung des Versicherungsschutzes per 16.10.2001 liegenden Zeitraum.
  • BGH, 20.03.1984 - KVR 7/83

    Tragen von Gerichtskosten

    Nach der Regelung des § 77 Satz 1 GWB hat im Normalfall, wie hier, jeder Beteiligte - unabhängig von dem Verfahrensausgang - die ihm entstandenen Kosten selbst zu tragen (Sen.Beschl. vom 13.3.1979 - KVR 1/77, WuW/E BGH 1604, 1607 - Sammelrevers 1974 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht