Rechtsprechung
   BGH, 13.07.2004 - XI ZR 132/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,932
BGH, 13.07.2004 - XI ZR 132/03 (https://dejure.org/2004,932)
BGH, Entscheidung vom 13.07.2004 - XI ZR 132/03 (https://dejure.org/2004,932)
BGH, Entscheidung vom 13. Juli 2004 - XI ZR 132/03 (https://dejure.org/2004,932)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,932) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • IWW
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Schadensersatzanspruch wegen verlustreicher Geschäfte mit Anteilen an einem luxemburgischen Investmentfond - Ausschluss von Aufklärungspflichten und Beratungspflichten nach gezielter Erteilung der Order zum Erwerb bestimmter Optionsscheine - Verpflichtung des ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Geschäfte mit Investmentfondsanteilen keine Börsentermingeschäfte

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Frage, ob der Erwerb von Anteilen eines Investmentfonds, der ausschließlich in selbständige Optionsscheine investiert, ein Börsentermingeschäft ist

  • Judicialis

    BörsG § 50 (F/ 21.12.2000); ; BörsG § 53 (F/ 13.7.2001); ; BörsG § 60 (F/ 9.9.1998)

  • ra.de
  • streifler.de

    Der Erwerb von Investmentfondsanteilen ist kein Börsentermingeschäft

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Begriff des Börsentermingeschäfts; Handeln mit Anteilen an ausschließlich in selbständiger Optionsscheine investierenden Investmentfonds

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Anlagerecht - Geschäfte mit Anteilen an Investmentfonds: Börsentermingeschäfte?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Zur Haftung von Banken beim Absatz von anteilen an Investmentfonds, die nur in selbständige Optionsscheine investieren

  • lexetius.com (Pressemitteilung)

    Die Haftung von Banken beim Absatz von Anteilen an Investmentfonds, die nur in selbständige Optionsscheine investieren

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BörsG § 50 a. F. (2000), § 53 a. F. (2001), § 60 a. F. (1998)
    Geschäfte mit Investmentfondsanteilen keine Börsentermingeschäfte

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BörsG (i. d. F. v. 13. 7. 2001) § 53; BörsG (i. d. F. v. 21. 12. 2000) § 50
    Geschäfte mit Investmentfondsanteilen keine Börsentermingeschäfte

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 12,79 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Geschäfte mit Anteilen an Investmentfonds, die in Finanztermingeschäfte investieren, sind keine Börsentermingeschäfte

Papierfundstellen

  • BGHZ 160, 50
  • NJW 2004, 2969
  • ZIP 2004, 1587
  • MDR 2004, 1248
  • WM 2004, 1772
  • BB 2004, 2036
  • DB 2004, 2098
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Karlsruhe, 13.09.2011 - 17 U 104/10

    Fernabsatzvertrag: Widerruf beim Kauf von Zertifikaten

    Dasselbe gilt für den Fondsanteil Nr. 4 (BGH WM 2004, 1772, 1773).
  • OLG Jena, 11.03.2008 - 5 U 551/07

    Rückforderungsansprüche des Insolvenzverwalters bzgl. ausgezahlter Scheingewinne

    Zum einen liegt hier schon kein Differenzgeschäft im Sinne dieser Vorschrift vor, weil es hier insbesondere bereits an der für ein derartiges Geschäft besonderen Gefährlichkeit eines hinausgeschobenen Erfüllungszeitpunktes fehlt (vgl. auch BGH Urteil vom 13.07.2004, XI ZR 132/03).
  • AG Mannheim, 24.07.2007 - 2 C 52/07

    Rechtsschutzversicherung: Deckungszusage für eine Klage wegen Prospekthaftung;

    Der Erwerb der streitgegenständlichen Fondsanteile ist kein Börsentermingeschäft (BGH, NJW 2004, 2969, 2970).

    Typischerweise sind mit Börsentermingeschäften die Risiken der Hebelwirkung, des Totalverlustes des angelegten Kapitals sowie die Gefahr, planwidrig zusätzliche Mittel einsetzen zu müssen, verbunden (BGH, NJW 2004, 2969, 2970).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht