Rechtsprechung
   BGH, 13.07.2012 - V ZR 254/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,27702
BGH, 13.07.2012 - V ZR 254/11 (https://dejure.org/2012,27702)
BGH, Entscheidung vom 13.07.2012 - V ZR 254/11 (https://dejure.org/2012,27702)
BGH, Entscheidung vom 13. Juli 2012 - V ZR 254/11 (https://dejure.org/2012,27702)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,27702) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 130 Abs 1 S 2 BGB, § 23 WoEigG, § 25 WoEigG
    Wohnungseigentümerversammlung: Widerruflichkeit einer Stimmabgabe

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 130 Abs. 1 S. 2
    Keine Widerruflichkeit der Stimme nach Zugang

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    BGB § 130 Abs. 1 Satz 2
    Abgegebene Stimme in Eigentümerversammlung nach Zugang beim Versammlungsleiter nicht mehr widerrufbar

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Widerruf der in der Eigentümerversammlung abgegebenen Stimme nach ihrem Zugang bei einem Versammlungsleiter

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Kein Widerruf der in Eigentümerversammlung abgegebenen Stimme nach Zugang beim Versammlungsleiter

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Kein Rückholrecht für abgegebene Stimmen; kein Widerruf der Stimmabgabe; Wohnungseigentümerversammlung

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Kein Widerruf der in der Eigentümerversammlung abgegebenen Stimme nach ihrem Zugang bei dem Versammlungsleiter

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 130 Abs. 1 S. 2
    Widerruf der in der Eigentümerversammlung abgegebenen Stimme nach ihrem Zugang bei einem Versammlungsleiter

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Bis wann kann abgegebene Stimme widerrufen werden?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Widerruf der Stimmabgabe beim WEG-Beschluss

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Widerruf der Stimmabgabe in der Wohnungseigentümerversammlung

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Widerruf der Stimmabgabe beim WEG-Beschluss

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Eigentümer fordern Stimmzettel zurück

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Kein Widerruf der in der Eigentümerversammlung abgegebenen Stimme nach ihrem Zugang bei dem Versammlungsleiter

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Kein Widerruf einer abgegebenen Stimme

  • mein-mietrecht.de (Kurzinformation)

    Wohnungseigentümerversammlung - Widerruf einer Stimmabgabe

  • blog.de (Kurzinformation)

    WEG: Zeitpunkt des Widerrufs der Stimmabgabe

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Wohnungseigentümer kann Stimme nicht zurücknehmen

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Wohnungseigentümer kann Stimme nicht zurücknehmen

Besprechungen u.ä. (3)

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Bis wann kann die in der Eigentümerversammlung abgegebene Stimme widerrufen werden?

  • mummenhoff.net PDF, S. 7 (Entscheidungsbesprechung)

    Widerruflichkeit einer Stimmabgabe in Wohnungseigentümerversammlung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Bis wann ist Widerruf der Stimme in der Eigentümerversammlung möglich? (IMR 2012, 459)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2012, 3372
  • MDR 2012, 1218
  • NZM 2012, 811
  • ZMR 2012, 980
  • WM 2013, 666
  • JR 2013, 152
  • ZfBR 2012, 755
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BGH, 14.09.2018 - V ZR 213/17

    Grundstückskaufvertrag: Formbedürftigkeit von Änderungen des Vertrags nach der

    Die für den Eintritt der Bindung nach § 873 Abs. 2 BGB einzuhaltenden Förmlichkeiten, insbesondere die Belehrung über die Bedeutung der Auflassung durch den beurkundenden Notar, gewährleistet, "daß nicht übereilt und leichtfertig über die Rechte an Grund und Boden verfügt wird" (vgl. Motive III, S. 175; Senat, Urteil vom 25. Januar 1967 - V ZR 172/65, BGHZ 46, 398, 399; Urteil vom 13. Juli 2012 - V ZR 254/11, NJW 2012, 3372 Rn. 8).
  • BGH, 27.02.2015 - V ZR 128/14

    Widerruf der Prozessführungsermächtigung während des Rechtsstreits

    Anders als die Revision meint, kommt es deshalb nicht darauf an, dass die von einem Wohnungseigentümer in einer Eigentümerversammlung abgegebene Stimme nach ihrem Zugang bei dem Versammlungsleiter nicht mehr widerrufen werden kann (vgl. Senat, Urteil vom 13. Juli 2012 - V ZR 254/11, NJW 2012, 3372, Rn. 8).
  • LG Hamburg, 04.03.2016 - 318 S 109/15

    Wohnungseigentümergemeinschaft: Einstimmiger Beschluss über die dauerhafte

    Dies verkennt jedoch den Unterschied zwischen einer Vereinbarung, d.h. einem Vertragsschluss, der durch entgegen gerichtete Willenserklärungen zustande kommt (§§ 145 ff. BGB), und einer Stimmabgabe, bei der die anwesenden Wohnungseigentümer im Rahmen der Stimmabgabe gleichgerichtete Willenserklärungen an den Versammlungsleiter als Adressaten abgeben (vgl. Dazu BGH, Urteil vom 13.07.2012 - V ZR 254/11, NJW 2012, 3372).
  • LG Hamburg, 16.01.2013 - 318 S 55/12

    Terrassenüberdachung nur mit förmlichen Beschluss zulässig?

    Bei dem Erfordernis einer bloßen Zustimmung wäre ferner fraglich, wem gegenüber diese abzugeben ist und ob sie nach ihrem Zugang beim Empfänger noch widerrufen werden kann; bei einer Beschlussfassung steht die Möglichkeit des Widerrufs der Stimmabgabe nach ihrem Zugang beim Versammlungsleiter indes nicht (mehr) im Zweifel (vgl. BGH, Urt. v. 13.07.2012 - VZR 254/11, Tz. 8, abrufbar unter BeckRS 2012, 19865).
  • BGH, 25.06.2013 - XI ZR 210/12

    Erneute Beweisaufnahme in der Berufungsinstanz bei mangelnder Aussage über die

    Zweifel in diesem Sinne bestehen, wenn das Berufungsgericht auf der Grundlage des Ergebnisses der Beweisaufnahme eine Beweislastentscheidung treffen will, sich das erstinstanzliche Gericht zur Glaubhaftigkeit der Aussagen von ihm vernommener Zeugen jedoch nicht geäußert hat und - außer der Möglichkeit entgegengesetzter Interessen der Zeugen am Ausgang des Rechtsstreits - eindeutige objektive Anhaltspunkte für die Unrichtigkeit der einen oder anderen Aussage fehlen (vgl. BGH, Urteil vom 13. Juli 2012 - V ZR 254/11, WM 2013, 666 Rn. 10; Urteil vom 8. Februar 1985 - V ZR 253/83, NJW-RR 1986, 285 f.).
  • LG Hamburg, 12.07.2017 - 318 S 31/16

    Wohnungseigentumssache: Qualität von Trittschallschutzmaßnahmen bei

    Selbst wenn man mit der Gegenauffassung im Hinblick auf § 130 Abs. 1 Satz 2 BGB davon ausginge, dass die Zustimmungserklärung ab ihrem Zugang beim Beschlussinitiator unwiderruflich ist (vgl. BGH, Urteil vom 13.07.2012 - V ZR 254/11, NJW 2012, 3372, Rn. 8, zitiert nach juris; Bärmann/Merle, WEG, 13. Auflage, § 23 Rdnr. 118; Jennißen/Schultzky, a.a.O., § 23 Rdnr. 141) und dies auch für die Änderung einer Ablehnung in eine Zustimmungserklärung gelten würde, ergäbe sich im vorliegenden Fall nichts anderes, da selbst bei Fehlen der Zustimmungserklärung eines Wohnungseigentümers der Beschluss im schriftlichen Umlaufverfahren aufgrund der Feststellung des Beschlussergebnisses (angenommen) durch die Verwaltung wirksam zustande gekommen wäre.
  • LG Koblenz, 07.06.2018 - 2 S 16/18

    Rücknahme eines Einberufungsverlangens möglich?

    Nach ihrem Zugang bei dem Versammlungsleiter kann diese nicht mehr widerrufen werden (vgl. BGH, Urteil vom 13.07.2012 - V ZR 254/11 -, MDR 2012, 577); denn nach § 130 Abs. 1 Satz 1 BGB wird eine Willenserklärung mit ihrem Zugang wirksam und bindet den Erklärenden (vgl. § 145 Abs. 1 BGB).
  • LG Dortmund, 23.11.2018 - 17 S 83/18

    Eigentümerversammlungen kann doch in der Waschküche stattfinden!

    Im Übrigen kommt eine Ungültigerklärung von Beschlüssen aufgrund eines Auszählungsfehlers nur in Betracht, wenn sich bei korrekter Ermittlung des Abstimmungsergebnisses für den zugrunde liegenden Beschlussantrag nicht die erforderliche Mehrheit gefunden hat (BGH, Urteil vom 13. Juli 2012 - V ZR 254/11 -, Rn. 12, juris).
  • LG Hamburg, 10.04.2013 - 318 S 81/12

    Kein Sondereigentum am Dachunterschlag!

    Die Kläger habe ihre Abstimmung in der Eigentümerversammlung vom 4. Dezember 2009, die mit der Stimmabgabe und dem Zugang beim Versammlungsleiter wirksam geworden ist (vgl. BGH, NJW 2012, 3372, Tz. 8), weder nach materiellem Recht (§§ 119 ff. BGB) noch prozessual (§§ 23 Abs. 4 S. 2, 43 Nr. 4, 46 WEG) angefochten.
  • LG Karlsruhe, 07.07.2017 - 7 S 74/16

    Wohnungseigentum: Anspruch auf Abgabe der im schriftlichen Verfahren

    Die in der Eigentümerversammlung abgegebene Stimme kann nach ihrem Zugang bei dem Versammlungsleiter nicht mehr widerrufen werden (vgl. BGH, Urteil vom 13. Juli 2012 - V ZR 254/11 - NJW 2012, 3372 = juris Rn. 7).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.01.2015 - 10 B 1388/14

    Baurechtliche Verstöße im Hinblick auf die genehmigte Absenkung eines Geländes

  • AG Hamburg-Barmbek, 14.01.2015 - 882 C 17/14

    Schornsteinbau erfordert Beschluss der Eigentümerversammlung!

  • LG Köln, 13.12.2018 - 29 S 77/18
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht