Rechtsprechung
   BGH, 13.11.2019 - 1 StR 58/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,47396
BGH, 13.11.2019 - 1 StR 58/19 (https://dejure.org/2019,47396)
BGH, Entscheidung vom 13.11.2019 - 1 StR 58/19 (https://dejure.org/2019,47396)
BGH, Entscheidung vom 13. November 2019 - 1 StR 58/19 (https://dejure.org/2019,47396)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,47396) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • HRR Strafrecht

    § 132 Abs. 2, Abs. 3 GVG; § 266a Abs. 1, Abs. 2 Nr. 2 StGB; § 78a Satz 1 StGB
    Anfrage- und Vorlageverfahren; Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt (Verjährungsbeginn)

  • IWW

    § 266a Abs. 1, Abs. 2 Nr. 2 StGB, § ... 78c Abs. 3 Satz 2 StGB, § 132 Abs. 2, 3 GVG, § 78a Satz 1 StGB, § 266a Abs. 1 StGB, § 266a Abs. 2 Nr. 2 StGB, § 266a Abs. 2 StGB, Abs. 2 StGB, § 266a StGB, § 23 SGB IV, § 266a Abs. 2 Nr. 1 StGB, § 168 Satz 1 AO, § 370 AO, § 370 Abs. 1 AO, § 25 Abs. 1 Satz 2 SGB IV, § 78 Abs. 3 Nr. 4 StGB, § 242 Abs. 1, § 263 Abs. 1, § 223 Abs. 1 StGB, § 78a Abs. 3 StGB, § 370 Abs. 1 Nr. 1 AO, § 168 AO, § 370 Abs. 1 Nr. 2 AO, § 370 Abs. 4 AO, § 14 Abs. 1 StGB, §§ 286 ff. InsO, § 55 Abs. 1 StGB, § 349 Abs. 2 StPO

  • openjur.de

Kurzfassungen/Presse (4)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Verjährungsrist bei Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Verjährungsrist bei Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt (Update)

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Verjährungsbeginn bei Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Verjährung bei Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt, § 266a StGB

Besprechungen u.ä.

  • lto.de (Entscheidungsbesprechung)

    Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen: Rechtsfrieden statt Unverjährbarkeit

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ 2020, 159
  • NZS 2020, 196
  • StV 2020, 245
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 01.09.2020 - 1 StR 58/19

    Vorenthalten von Arbeitsentgelt (Verjährungsbeginn: Beendigung der Tat mit

    b) In diesem Zeitpunkt sind Taten gemäß § 266a Abs. 1 und Abs. 2 Nr. 2 StGB zugleich beendet, so dass die Verjährungsfrist zu laufen beginnt (so auch die inzwischen wohl überwiegende Meinung in der Literatur: LK/Greger/Weingarten aaO § 78a Rn. 12; BeckOK/Dallmeyer, StGB, 47. Ed., § 78a Rn. 7; Gercke in Achenbach/Ransiek/Rönnau, Handbuch Wirtschaftsstrafrecht, 5. Aufl., 12. Teil 2. Kap. Rn. 92; Loose, Das Vorenthalten von Arbeitgeberbeiträgen zur Sozialversicherung gemäß § 266a Abs. 2 StGB, 2017, 165 ff.; ders., wistra 2018, 207 f.; Krug/Skoupil aaO 137 ff.; Reichling/Winsel, JR 2014, 331 ff.; LK/Möhrenschlager, StGB, 12. Aufl., § 266a Rn. 113 f.; Hüls, ZHW 2012, 233 f.; Hüls/Reichling, StraFo 2011, 304 ff.; Bachmann, FS Samson 2010, 233, 237 ff.; LK/Gribbohm, StGB, 11. Aufl., § 266a Rn. 67; ferner LG Baden-Baden, StV 2019, 759 ff.; zustimmend zum Anfragebeschluss des Senats zudem Lanzinner, NStZ 2020, 162 f.; Gercke/Hembach, wistra 2020, 113 f.; Zieglmeier, NZS 2020, 196; Binnewies/Bertrand, AG 2020, 535 f.; Stürzl-Friedlein, jurisPR-StrafR 3/2020 Anm. 3; Nolte/Neuber, jurisPR-Compl 1/2020 Anm. 2; im Ergebnis ebenso Bachmann, JR 2020, 370 ff.).
  • BGH, 03.03.2020 - 5 StR 595/19

    Vorenthalten und Veruntreuen von Sozialversicherungsbeiträgen (subjektiver

    Ginge man von der vom Senat geteilten (vgl. Beschluss vom 6. Februar 2020 - 5 ARs 1/20) Rechtsauffassung aus, die dem Anfragebeschluss des 1. Strafsenats vom 13. November 2019 zum Verjährungsbeginn bei § 266a Abs. 1 StGB zugrunde liegt (1 StR 58/19), begänne die Verjährung jeder Tat mit dem Verstreichen des Fälligkeitszeitpunktes für jeden Beitragsmonat (§ 23 Abs. 1 SGB IV).
  • AG Potsdam, 16.03.2021 - 73 OWi 466 Js OWi 45665/20
    Dies ist nach der überzeugenden geänderten Rechtsprechung des BGH zu den parallel gelagerten Verstößen gegen § 226a StGB nicht (mehr) erst dann der Fall, wenn der Anspruch auf Zahlung des Mindestlohns erloschen ist (so noch BGH 1. Strafsenat, Urteil vom 19.12.2018, Az.: 1 StR 444/18), sondern bereits mit der Nichtzahlung im Zeitpunkt der Fälligkeit (so BGH, 1. Strafsenat, Beschluss vom 13.11.2019, Az.: 1 StR 58/19, dem folgend: BGH, 3. Strafsenat, Beschluss vom 04.02.2020, Az.: 3 AR 1/20 sowie BGH 5 Strafsenat, Beschluss vom 06.02.2020, Az: 5 AR 1/20).

    Dementsprechend entfällt mit der Vollendung des Straftatbestandes die strafbewehrte Pflicht zum Entrichten der Beiträge, so dass die Tat gleichzeitig beendet ist (BGH, Beschluss vom 13. November 2019 - 1 StR 58/19 -, Rn. 15, juris, m.w.N.).

  • BGH, 23.06.2020 - 5 StR 161/20

    Verwerfung der Revision als unbegründet

    Die Taten sind auch unter Berücksichtigung der vom Senat geteilten (vgl. Beschlüsse vom 6. Februar 2020 - 5 ARs 1/20; vom 3. März 2020 - 5 StR 595/19) Rechtsauffassung des 1. Strafsenats zum Verjährungsbeginn bei § 266a Abs. 1 StGB (vgl. Anfragebeschluss vom 13. November 2019 - 1 StR 58/19) nicht verjährt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht