Rechtsprechung
   BGH, 14.10.1988 - V ZR 73/87   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1988,452
BGH, 14.10.1988 - V ZR 73/87 (https://dejure.org/1988,452)
BGH, Entscheidung vom 14.10.1988 - V ZR 73/87 (https://dejure.org/1988,452)
BGH, Entscheidung vom 14. Januar 1988 - V ZR 73/87 (https://dejure.org/1988,452)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,452) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 313; ZPO § 286

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Anspruch auf Entschädigung wegen eines Ernteausfalls aufgrund falscher Vermessung einer Grundstücksfläche - Anforderungen an eine ausreichende Beschreibung zur Bestimmung eines Vertragsgegenstandes - Notariell beurkundeter Vertrag über eine abgesteckte Grundstücksfläche - Anspruch auf Entschädigung aus einer nicht notariell beurkundeten Abrede mit dem Bürgermeister einer Gemeinde

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 313; ZPO § 286
    Wirksamkeit einer nicht beurkundeten Nebenabrede; Vermutung der Richtigkeit und Vollständigkeit der Vertragsurkunde

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1989, 898
  • NJW-RR 1989, 397 (Ls.)
  • MDR 1989, 340
  • DNotZ 1989, 503
  • WM 1989, 194
  • BB 1989, 173
  • DB 1989, 1280
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (29)

  • BGH, 22.09.2010 - VIII ZR 285/09

    Wohnraummiete: Erlöschen der Wirkung einer Aufrechnung mit dem Anspruch auf

    Die Revisionserwiderung weist bei dieser Sachlage daher mit ihrer Gegenrüge zutreffend darauf hin, dass der Senat an die (irrtümliche) Feststellung, es sei auch mit Ansprüchen aus dem Jahr 2005 aufgerechnet worden, die insoweit zur Widersprüchlichkeit des Tatbestandes führte, nicht nach § 314 ZPO gebunden ist (Senatsurteil vom 28. Juni 2000 - VIII ZR 240/99, BGHZ 144, 370, 376 f.; BGH, Urteil vom 13. Mai 1996 - II ZR 275/94, NJW 1996, 2306 unter I 1; BGH, Urteil vom 14. Oktober 1988 - V ZR 73/87, NJW 1989, 898 unter 2).
  • BGH, 24.03.2016 - I ZR 185/14

    grit-lehmann.de - Namensschutz im Internet: Registrierung eines aus einem

    Ein Widerspruch kann sich aus Unterschieden zwischen den tatbestandlichen Feststellungen und einem konkret in Bezug genommenen schriftsätzlichen Vorbringen einer Partei ergeben (BGH, Urteil vom 14. Oktober 1988 - V ZR 73/87, NJW 1989, 898; BGH, GRUR 2011, 459 Rn. 12 - Satan der Rache).
  • BGH, 13.05.1996 - II ZR 275/94

    Aufbringung des Fehlbetrages durch die übrigen Gesellschafter; Zulässigkeit einer

    Derart widerspruchsvolle Feststellungen bieten grundsätzlich keine geeignete Grundlage für die rechtliche Beurteilung, so daß die dem Tatbestand sonst zukommende Beweiskraft (§ 314 ZPO) entfällt und das Revisionsgericht daran nicht gebunden ist (§ 561 Abs. 2 ZPO; vgl. BGH, Urt. v. 14. Oktober 1988 - V ZR 73/87, BGHR ZPO § 314 - Widersprüchlichkeit 3; Urt. v. 9. März 1995 - III ZR 44/94, BGHR ZPO § 314 - Widersprüchlichkeit 4).
  • BGH, 16.12.2010 - I ZR 161/08

    Satan der Rache

    Ein solcher Widerspruch kann sich aus Unterschieden zwischen den tatbestandlichen Feststellungen und einem konkret in Bezug genommenen schriftsätzlichen Vorbringen einer Partei ergeben (BGH, Urteil vom 14. Oktober 1988 - V ZR 73/87, NJW 1989, 898; Urteil vom 22. September 2010 - VIII ZR 285/09, NJW 2011, 143 Rn. 58).
  • BGH, 12.11.1992 - IX ZR 236/91

    Benachteiligungsabsicht bei inkongruenter Deckung im Zusammenhang mit

    Dabei hat das Berufungsgericht außer acht gelassen, daß die Vermutung der Richtigkeit und Vollständigkeit der Vertragsurkunde widerlegbar ist (vgl. RGZ 68, 15; 103, 154, 156; BGH, Urt. v. 14. Oktober 1988 - V ZR 73/87, NJW 1989, 898 [BGH 14.10.1988 - V ZR 73/87]).
  • BGH, 14.10.1994 - V ZR 76/93

    Bildung von Immissions-Richtwerten in Gebieten unterschiedlicher Qualität; Lauf

    Neben der ausdrücklichen Feststellung des Berufungsgerichts vermag auch die allgemeine Bezugnahme auf die Schriftsätze der Parteien eine Widersprüchlichkeit des Tatbestands nicht zu begründen (vgl. Senatsurt. v. 14. Oktober 1988, V ZR 73/87, BGHR ZPO § 314, Widersprüchlichkeit 3 m.w.N.).
  • BGH, 09.07.1992 - IX ZR 209/91

    Beurkundungszwang für Treuhandverträge bei Bauherrenmodell

    Sogar wenn nur einer der Vertragspartner einen solchen Willen zeigt und der andere ihn anerkennt oder zumindest hinnimmt, kann ein einheitliches Vertragswerk vorliegen und damit insgesamt gemäß § 313 BGB beurkundungsbedürftig sein, wenn eine Pflicht zum Erwerb oder zur Veräußerung eines Grundstücks mit erfaßt wird (BGHZ 76, 43, 48 f m.w.N.; 78, 346, 349; 101, 393, 396; BGH, Urt. v. 27. Oktober 1982 - V ZR 136/81, WM 1982, 1362; v. 14. Oktober 1988 - V ZR 37/87, NJW 1989, 898, 899) [BGH 14.10.1988 - V ZR 73/87].
  • BGH, 14.06.2002 - V ZR 79/01

    Bindung des Revisionsgerichts an ein sowohl dem Haupt- als auch dem Hilfsantrag

    Etwaige Abweichungen in dem Schriftsatz vom 22. November 2000 haben an der Beweiskraft des Tatbestandes nicht teil (BGH, Urt. v. 20. September 1983, VI ZR 111/82, VersR 1983, 1160, 1161; BGHZ 140, 335, 339; vgl. auch Senatsurt. v. 14. Oktober 1988, V ZR 73/87, BGHR ZPO § 314 - Widersprüchlichkeit 3).
  • BGH, 10.11.1995 - V ZR 179/94

    Anspruchskonkurrenz zwischen Restitutions- und Grundbuchberichtigungsanspruch

    Diese allgemeine Verweisung ist aber gegen den ausdrücklich wiedergegebenen Tatbestand ohne Bedeutung (vgl. BGH, Urteile v. 23. Juni 1959, VI ZR 83/58, VersR 59, 853; v. 20. September 1983, VI ZR 111/82, VersR 83, 1160, 1161; Senatsurt. v. 14. Oktober 1988, V ZR 73/87, BGHR ZPO § 314, Widersprüchlichkeit 3; vgl. auch MünchKomm-ZPO/Musielak § 314 Rdn. 3 m.w.N.).
  • BGH, 08.12.1989 - V ZR 259/87

    Offenbarungspflicht des Verkäufers von Liegeplätzen eines Seglerhafens;

    Der Revision ist allerdings zuzugeben, daß die in den Entscheidungsgründen des angefochtenen Urteils enthaltene Annahme, die Beklagte zu 1 habe den Beklagten zu 2 mit der Führung von Vertragsverhandlungen beauftragt, dem im Tatbestand wiedergegebenen Streitstand widerspricht und deswegen keine Tatbestandswirkung entfaltet (Senatsurt. v. 14. Oktober 1988, V ZR 73/87, NJW 1989, 898 [BGH 14.10.1988 - V ZR 73/87]).
  • BGH, 09.06.1999 - VIII ZR 336/98

    Schadensersatzpflicht des Lagerhalters wegen der Herausgabe gepfändeter Sachen

  • BGH, 22.03.1991 - V ZR 16/90

    Beweiswürdigung im Berufungsverfahren nach teilweiser Wiederholung der

  • BGH, 19.12.1996 - III ZR 9/95

    Anspruch einer Wohnungsbaugesellschaft gegen einen Diplom-Juristen und einen

  • BGH, 07.12.1989 - VII ZR 343/88

    Formbedürftigkeit eines Geschäftsbesorgungsvertrages im Bauherrenmodell;

  • BGH, 09.04.1997 - IV ZR 73/96

    Umdeutung einer unwirksamen Rücktrittserklärung in eine Anfechtungserklärung

  • BGH, 27.09.1996 - V ZR 115/95

    Begriff des besonderen Gesetzes; Umfang und Dauer des Besitzrechts

  • OLG Brandenburg, 09.10.2012 - 11 U 144/11

    Entkräftung der Richtigkeits- und Vollständigkeitsvermutung der Vertragsurkunde

  • OLG Rostock, 10.07.2008 - 1 U 90/08

    Aufwendungsersatzanspruch: Vorrang der Regelungen des Gesamtschuldnerausgleichs

  • OLG Düsseldorf, 15.04.2009 - 7 U 113/09

    Anwendbarkeit des Rückforderungsausschlusses gem. § 817 S. 2 BGB auf

  • OLG Karlsruhe, 25.09.2001 - 3A U 1/01

    Grundstückskauf - irrtümlichen Falschbezeichnung des Kaufgegenstandes - Geltung

  • OLG München, 14.01.1992 - 25 U 6622/90

    Scheingeschäft - Kenntnis vom Willen des Vertragspartners

  • BGH, 15.03.2005 - VI ZR 212/04

    Bindungswirkung der erstinstanzlichen Tatsachenfeststellungen

  • OLG Hamm, 09.11.2000 - 22 U 32/00

    Gerichtsstand der Belegenheit der Sache bei persönlichem Anspruch mit dinglichen

  • OLG Stuttgart, 09.06.2000 - 5 U 181/98

    Beurkundung des Verknüpfungswillens in allen Urkunden

  • OLG Celle, 13.06.2002 - 6 W 66/02

    Prozesskostenhilfeverfahren: Zulässigkeit der Beweisantizipation

  • KG, 07.02.2017 - 27 U 111/16

    Vollstreckungsgegenklage bei Zwangsvollstreckung hinsichtlich der

  • KG, 01.12.2016 - 27 U 111/16

    Vollstreckungsgegenklage bei Zwangsvollstreckung hinsichtlich der

  • BayObLG, 09.11.1989 - BReg. 3 Z 17/89

    Anspruch auf Vorlage der Bilanz einer Gesellschaft; Anspruch auf Gewährung der

  • BGH, 06.05.1993 - V ZR 289/92

    Beweiswirkung der ausdrücklichen Feststellungen im Tatbestand

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht