Rechtsprechung
   BGH, 14.10.2014 - VI ZR 466/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,34128
BGH, 14.10.2014 - VI ZR 466/13 (https://dejure.org/2014,34128)
BGH, Entscheidung vom 14.10.2014 - VI ZR 466/13 (https://dejure.org/2014,34128)
BGH, Entscheidung vom 14. Januar 2014 - VI ZR 466/13 (https://dejure.org/2014,34128)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,34128) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 823 Abs 2 BGB, § 263 Abs 1 StGB, § 13 StGB
    Deliktische Haftung durch unterlassene Aufklärung bei Aktienankauf: Garantenstellung des Schädigers

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Bestimmung einer Garantenstellung nach den Umständen des konkreten Einzelfalles auf der Grundlage einer Abwägung der Interessenlage

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Garantenstellung beim Kauf eines Zeichnungsscheins (hier: betr. Aktien einer türkischen AG)

  • Betriebs-Berater

    Garantenstellung ist nach den Umständen des konkreten Einzelfalls zu bestimmen - Aufklärungspflicht

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Frage, unter welchen Voraussetzungen dem Schädiger bei einem Unterlassungsdelikt eine Garantenstellung zukommt, wenn es um den Erwerb von Unternehmensanteilen an einer Aktiengesellschaft nach türkischem Recht geht

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 823 Abs. 2; StGB § 13; StGB § 263 Abs. 1
    Bestimmung einer Garantenstellung nach den Umständen des konkreten Einzelfalles auf der Grundlage einer Abwägung der Interessenlage

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Zur deliktischen Haftung durch Unterlassen aufgrund einer Garantenstellung des Schädigers - Abwägung der Interessen unter Berücksichtigung des Verantwortungsbereichs

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Garantenstellung des Schädigers

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur deliktischen Haftung durch unterlassene Aufklärung bei Ankauf eines Zeichnungsscheins

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Deliktische Schadensersatzansprüche eines Anlegers können mangels Garantenstellung der Anlagegesellschaft ausscheiden

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Garantenstellung ist nach den Umständen des konkreten Einzelfalls zu bestimmen - Aufklärungspflicht

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2014, 2506
  • MDR 2015, 153
  • NJ 2015, 37
  • VersR 2014, 1502
  • WM 2014, 2214
  • BB 2014, 2817
  • BB 2014, 3084
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 27.02.2020 - VII ZR 151/18

    Zur Haftung der "Benannten Stelle" gegenüber Patientinnen im Zusammenhang mit dem

    Die Feststellung, ob eine Garantenstellung besteht, die es rechtfertigt, das Unterlassen der Erfolgsabwendung dem Herbeiführen des Erfolgs gleichzustellen, ist nicht nach abstrakten Maßstäben zu treffen, sondern hängt von den Umständen des konkreten Einzelfalles ab; dabei bedarf es einer Abwägung der Interessenlage und der Bestimmung des konkreten Verantwortungsbereichs der Beteiligten (BGH, Urteil vom 14. Oktober 2014 - VI ZR 466/13 Rn. 17, MDR 2015, 153; Urteil vom 10. Juli 2012 - VI ZR 341/10 Rn. 19, BGHZ 194, 26; jeweils m.w.N.).
  • BGH, 02.12.2014 - VI ZR 520/13

    Erwerb von Unternehmensanteilen durch Abschluss eines Anlagevertrages nach einem

    c) Die Beklagte haftet dem Kläger auch nicht gemäß § 31, § 823 Abs. 2 BGB i. V. m. § 263 StGB, § 826 BGB für etwaige Äußerungen ihres früheren Vorstandsvorsitzenden B. (vgl. Senatsurteile vom 14. Oktober 2014 - VI ZR 465/13, juris Rn. 13 und VI ZR 466/13, juris Rn. 20).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht