Rechtsprechung
   BGH, 14.12.1966 - 2 StR 346/66   

Zeitschriftenwerber

§ 123 1 StGB. und 2. Alt. StGB, Hausrecht kann auch durch Minderjährige ausgeübt werden;

§ 123 1. Alt. StGB kann auch durch Unterlassen (§ 13 StGB) begangen werden;

§ 77 Abs. 3 StGB, § 1678 BGB, zur Frage der Strafantragsbefugnis der Eltern, wenn der Vater unbekannten Aufenthalts ist

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Jurion

    Abgrenzung zwischen den Alternativen des § 123 Abs. 1 Strafgesetzbuch (StGB) - Wahrung des Hausrechts durch die 14-jährige Tochter des Hausrechtsinhabers

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 123 Abs. 1

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHSt 21, 224
  • NJW 1967, 941
  • MDR 1967, 315



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • BGH, 21.07.1981 - 1 StR 219/81  

    Strafantrag durch gesetzliche Vertreter eines Minderjährigen - Erfordernis der

    Der Vater war auch nicht, wie die Revision meint, an der Zustimmungserklärung tatsächlich verhindert (BGB § 1678; BGH NJW 1967, 941; BGH bei Dallinger MDR 1972, 923).
  • OLG Köln, 29.12.1994 - Ss 502/94  
    Die Tatbestandsalternative des Eindringens kann aber auch durch Unterlassen begangen werden, falls der Täter im geschützten Raum verbleibt, nachdem er ihn unwissend unerlaubt betreten hatte oder von vornherein entschlossen war, über den erlaubten Zeitraum hinaus zu bleiben (vgl. BGHSt 21, 224, 225; LK-Schäfer, § 123 Rn. 29; Dreher/Tröndle § 123 Rn. 10).
  • OLG Hamm, 02.07.1998 - 3 Ss 760/98  

    Hausfriedensbruch, Inhaber des Hausrechts, Hausrecht, Schuldfähigkeit,

    Erwachsene Familienmitglieder des Hausrechtsinhabers sind aber bereits kraft ihrer Zugehörigkeit zur Familiengemeinschaft zur Wahrung des Hausrechtes befugt (BGHSt 21, 224, 226) und damit gleichzeitig auch strafantragsberechtigte Mitinhaber der Hausrechtes (vgl. Tröndle, StGB, 48. Aufl., § 123 Rdnr. 2, 22).
  • BGH, 15.03.1978 - 2 StR 699/77  

    Öffentliche Aufforderung zur Freiheitsberaubung durch gewaltsame Hinderung von

    Denn das Eindringen dauert so lange an, wie der Täter rechtswidrig in den Räumen verweilt (vgl. BGHSt 21, 224).
  • BGH, 26.03.1968 - 1 StR 97/68  

    Voraussetzungen für eine Strafbarkeit wegen schweren Hausfriedensbruchs in

    Damit sind die äußeren und inneren Tatbestandsmerkmale des § 123 StGB in seiner ersten Begehungsform (vgl. hierzu BGHSt 21, 224) ausreichend festgestellt.
  • BGH, 23.05.1972 - 1 StR 119/72  

    Stellung eines Strafantrags durch allein einen gesetzlichen Vertreter eines

    Wie das Landgericht aber mit Recht ausführt (UA S. 9/9 a), war die Mutter unter den gegebenen Umständen ausnahmsweise berechtigt, den Strafantrag allein zu stellen, weil ihr Ehemann im Zeitpunkt der Antragstellung tatsächlich an einer Vertretung seines Kindes verhindert war (BGB § 1678; BGH NJW 1967, 941, 942) [BGH 14.12.1966 - 2 StR 346/66]; er befand sich damals wegen eines Leberschadens im Krankenhaus (Bl. 17 R, 174 R, 231 d.A.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht