Rechtsprechung
   BGH, 15.01.1985 - VI ZR 8/83   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,2135
BGH, 15.01.1985 - VI ZR 8/83 (https://dejure.org/1985,2135)
BGH, Entscheidung vom 15.01.1985 - VI ZR 8/83 (https://dejure.org/1985,2135)
BGH, Entscheidung vom 15. Januar 1985 - VI ZR 8/83 (https://dejure.org/1985,2135)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,2135) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Vorstandseintragung - Negative Publizitätswirkung - Publizitätswirkung

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1986, 281
  • MDR 1985, 921
  • WM 1985, 570
  • afp 1985, 242
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • OLG Saarbrücken, 14.02.2020 - 2 U 128/19

    1. Das vorsätzliche Inverkehrbringen eines mit einer unzulässigen

    Insoweit kommt es nur auf sein Auftreten nach außen an (BGH, Urteil vom 15. Januar 1985 - VI ZR 8/83, NJW-RR 1986, 281, 282 m.w.N.).
  • OLG Dresden, 07.04.2020 - 9a U 2423/19

    Erwerb eines vom Dieselskandal betroffenen Kfz mit Motor EA 189

    Dabei ist nicht erforderlich, dass der Handelnde gesetzlicher Vertreter der in Anspruch genommenen Gesellschaft ist oder auch nur Vertretungsmacht hat (BGH, Urteil vom 15. Januar 1985 - VI ZR 8/83 -, Rn. 20, juris).
  • LG Frankfurt/Main, 12.11.2018 - 33 O 192/18

    Schummel-Diesel von VW: Schadensersatz wegen vorsätzlicher sittenwidriger

    Entscheidend ist dabei, ob der so Berufene für einen Geschäftskreis bestellt ist, der eine dem Vorstand ähnliche Selbständigkeit bzw. Verantwortlichkeit verlangt ( vgl. BGH NJW-RR 1986, 281 [BGH 15.01.1985 - VI ZR 8/83] ).
  • OLG Düsseldorf, 26.03.2020 - 5 U 19/19
    Entscheidend ist, dass der betreffenden Person durch die allgemeine Betriebsregelung und Handhabung bedeutsame, wesensgemäße Funktionen der juristischen Person zur selbstständigen, eigenverantwortlichen Erfüllung zugewiesen sind und sie diese dadurch repräsentieren kann (vgl. BGH, Urteil vom 15.01.1985 - VI ZR 8/83 = NJW-RR 1986, 281; BGH, Urteil vom 05.03.1998 - III ZR 183/96 = NJW 1998, 1854, m.w.N.; MüKo-BGB/Leuschner, 8. Aufl. 2018, § 31, Rn. 14 f.).
  • OLG Düsseldorf, 26.03.2020 - 5 U 223/18
    Entscheidend ist, dass der betreffenden Person durch die allgemeine Betriebsregelung und Handhabung bedeutsame, wesensgemäße Funktionen der juristischen Person zur selbstständigen, eigenverantwortlichen Erfüllung zugewiesen sind und sie diese dadurch repräsentieren kann ( vgl. BGH, Urteil vom 15.01.1985, VI ZR 8/83, NJW-RR 1986, 281; BGH, Urteil vom 05.03.1998, III ZR 183/96, NJW 1998, 1854 m.w.N.; MüKo-Leuschner, BGB, 8. Aufl. 2018-, § 31 Rn. 14 f.).
  • LG Bonn, 28.04.2020 - 18 O 16/19
    Vielmehr genügt es, dass dem Vertreter durch die allgemeine Betriebsregelung und Handhabung bedeutsame, wesensmäßige Funktionen der juristischen Person zur selbständigen, eigenverantwortlichen Erfüllung zugewiesen sind, dass er also die juristische Person auf diese Weise repräsentiert (BGH, Urt. v. 05.03.1998 - III ZR 183/96; Urt. v. 15.01.1985 - VI ZR 8/83).
  • LG Aachen, 22.07.2019 - 11 O 514/18

    Abgasskandal: Urteil gegen Volkswagen

    Entscheidend ist vielmehr, dass es sich um einen leitenden Angestellten handelt, der aufgrund der Organisation der juristischen Person eine gewisse Selbständigkeit der Entschließung und  dementsprechend ein gewisses Maß von Eigenverantwortung für einen größeren Verwaltungsbereich hat (vgl. BGH NJW 1998, 1854, BGH NJW-RR 1986, 281). .
  • LG Aachen, 04.07.2019 - 1 O 328/18

    Abgasskandal: Volkswagen - Hersteller - Delikt

    Entscheidend ist vielmehr, dass es sich um einen leitenden Angestellten handelt, der aufgrund der Organisation der juristischen Person eine gewisse Selbständigkeit der Entschließung und dementsprechend ein gewisses Maß von Eigenverantwortung für einen größeren Verwaltungsbereich hat (vgl. BGH NJW 1998, 1854, BGH NJW-RR 1986, 281).
  • LG Aachen, 07.11.2019 - 1 O 608/18
    Entscheidend ist vielmehr, dass es sich um einen leitenden Angestellten handelt, der aufgrund der Organisation der juristischen Person eine gewisse Selbständigkeit der Entschließung und dementsprechend ein gewisses Maß von Eigenverantwortung für einen größeren Verwaltungsbereich hat (vgl. BGH NJW 1998, 1854, BGH NJW-RR 1986, 281).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht