Rechtsprechung
   BGH, 15.03.1976 - AnwZ (B) 21/75   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1976,3845
BGH, 15.03.1976 - AnwZ (B) 21/75 (https://dejure.org/1976,3845)
BGH, Entscheidung vom 15.03.1976 - AnwZ (B) 21/75 (https://dejure.org/1976,3845)
BGH, Entscheidung vom 15. März 1976 - AnwZ (B) 21/75 (https://dejure.org/1976,3845)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1976,3845) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 25.07.1988 - AnwZ (B) 15/88

    Rechtsmittel

    Damit ist der Antragsteller durch den ablehnenden Bescheid der Antragsgegnerin nicht in seiner beruflichen Existenzgrundlage betroffen (st. Rspr. des Senats, vgl. Senatsbeschlüsse vom 22. Januar 1962 - AnwZ (B) 41/61; vom 1. Oktober 1962 - AnwZ (B) 16/62; vom 10. Juli 1972 - AnwZ (B) 7/72; vom 15. März 1976 - AnwZ (B) 21/75; vom 25. April 1977 - AnwZ (B) 3/77; vom 27. Februar 1978 - AnwZ (B) 28/77 und vom 18. Oktober 1982 - AnwZ (B) 19/82).
  • BGH, 18.10.1982 - AnwZ (B) 19/82

    Rechtsmittel

    Ein solcher Fall ist nicht gegeben, wenn es einem Rechtsanwalt verweigert wird, sich als "Fachanwalt für Steuerrecht" zu bezeichnen (vgl. die Senatsbeschlüssevom 27. September 1965 - AnwZ (B) 6/65;vom 10. Juli 1972 - AnwZ (B) 7/72 = EGE XII 42;vom 15. März 1976 - AnwZ (B) 21/75 undvom 27. Februar 1978 - AnwZ (B) 28/77).
  • BGH, 15.10.1979 - AnwZ (B) 10/79

    Wiederzulassung zur Rechtsanwaltschaft - Vermögensverfall eines Rechtsanwalts

    Andere, auch erhebliche wirtschaftliche Interessen ohne Gefährdung der Existenzgrundlage hat der Senat dagegen nicht genügen lassen, z.B. die Bezeichnung als Fachanwalt für Verwaltungsrecht (Beschluß vom 22. Januar 1962 - AnwZ (B) 41/61) oder als Fachanwalt für Steuerrecht (Beschlüsse vom 27. September 1965 - AnwZ (B) 6/65; vom 10. Juli 1972 - AnwZ (B) 7/72 = EGE XII 42 - vom 15. März 1976 - AnwZ (B) 21/75 - und vom 27. Februar 1978 - AnwZ (B) 28/77 -), die Bestellung des Sozius des Antragstellers zu seinem amtlichen Vertreter für die Dauer eines Jahres (Beschluß vom 27. Mai 1968 - AnwZ (B) 2/68 -), die Aussetzung der Entscheidung über den Zulassungsantrag des Bewerbers nach § 9 BRAO (Beschluß vom 16. Oktober 1967 - AnwZ (B) 5/67 = EGE X 10) oder nach § 33 Abs. 2 BRAO (Beschluß vom 25. April 1977 - AnwZ (B) 6/77).
  • BGH, 27.02.1978 - AnwZ (B) 28/77

    Sofortige Beschwerde gegen Entscheidungen der Ehrengerichtshöfe nach § 223 Abs. 3

    Ein solcher Fall ist nicht gegeben, wenn es einem Rechtsanwalt verweigert wird, sich als "Fachanwalt für Steuerrecht" zu bezeichnen (vgl. die Senatsbeschlüsse vom 27. September 1965 - AnwZ (B) 6/65; vom 10. Juli 1972 - AnwZ (B) 7/72 = EGE XII 42; vom 15. März 1976 - AnwZ (B) 21/75).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht