Rechtsprechung
   BGH, 15.04.2004 - VII ZR 129/02   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,1632
BGH, 15.04.2004 - VII ZR 129/02 (https://dejure.org/2004,1632)
BGH, Entscheidung vom 15.04.2004 - VII ZR 129/02 (https://dejure.org/2004,1632)
BGH, Entscheidung vom 15. April 2004 - VII ZR 129/02 (https://dejure.org/2004,1632)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,1632) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

Besprechungen u.ä. (3)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    VOB/B a. F. § 13 Nr. 4; BGB a. F. §§ 209, 217, 477 Abs. 2; AGBG § 9
    Inhaltskontrolle der VOB/B bei jeder vertraglichen Abweichung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Wohnbauvertrag: VOB/B unterliegt (fast) immer der Inhaltskontrolle! (IBR 2004, 370)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Hemmung der Verjährung: Auch wenn sich Unternehmer gegen Ansprüche verwahrt! (IBR 2004, 367)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Gestaltung von VOB/B-Verträgen" von RA Dr. Stefan Weise, original erschienen in: NJW Spezial 2004, 165 - 166.

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2004, 957
  • ZIP 2004, 511
  • MDR 2004, 1053
  • MDR 2006, 1151 (Ls.)
  • NZBau 2004, 385
  • WM 2004, 1245
  • DB 2004, 2317 (Ls.)
  • BauR 2004, 1142
  • ZfBR 2004, 555
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BGH, 24.07.2008 - VII ZR 55/07

    Keine Privilegierung der VOB/B bei Verwendung gegenüber Verbrauchern

    Diese Rechtsprechung, die der Senat dahingehend modifiziert hat, dass die VOB Teil B nicht als Ganzes vereinbart ist, wenn sie inhaltlich nicht vollständig übernommen wird (BGH, Urteil vom 22. Januar 2004 - VII ZR 419/02, BGHZ 157, 346; Urteil vom 15. April 2004 - VII ZR 129/02, BauR 2004, 1142 = NZBau 2004, 385 = ZfBR 2004, 555; Urteil vom 10. Mai 2007 - VII ZR 226/05, BauR 2007, 1404 = NZBau 2007, 581 = ZfBR 2007, 665), hat teilweise Kritik erfahren (vgl. zum Meinungsstand u.a. Staudinger/Coester, 2006, § 307 BGB Rdn. 128 m.w.N.).
  • KG, 10.01.2017 - 21 U 14/16

    Wechselseitige Kündigung eines Bauvertrag wegen Bauverzögerung: Unangemessene

    Die AGB-Kontrolle einzelner Bestimmungen der VOB/B entfällt nur, wenn die Parteien sie als Ganzes vereinbart haben, ohne einzelne Bestimmungen dabei geändert zu haben (§ 310 Abs. 1 S. 3 BGB; vgl. BGH Urteil vom 22.1.2004, VII ZR 419/02, BGHZ 157, 346; Urteil vom 15.4.2004, VII ZR 129/02; Urteil vom 10.5.2007, VII ZR 226/05).
  • BGH, 30.10.2007 - X ZR 101/06

    Anforderungen an die Substantiierung der Mängelrüge beim Werkmangel;

    Dies ergibt sich auch aus Sinn und Zweck der §§ 639 Abs. 2 a.F. BGB, 203 BGB: Es geht darum, das zwischen den Parteien bestehende gute Verhältnis möglichst ungetrübt zu halten und den Auftraggeber nicht zu zwingen, durch Klageerhebung oder in ähnlicher Weise die Verjährung zu unterbrechen (BGH, Urt. v. 21.04.1977 - VII ZR 135/76, BauR 1977, 348; v. 15.04.2004 - VII ZR 129/02, BauR 2004, 1142; beide zu § 639 Abs. 2 BGB a.F.).
  • KG, 15.02.2007 - 23 U 12/06

    Unterlassungsklage eines Verbraucherschutzvereins gegen die Empfehlung

    Es besteht kein Anlass, die rechtliche Lage anders als in wie vom BGH als letztes noch bei Anwendbarkeit der vor dem 1. Januar 2002 geltenden Gesetze (Entscheidung vom 22. Januar 2004 zu dem Aktenzeichen VII ZR 419/92; ebenso BGH in Baurecht 2004, Seite 1142) zu beurteilen.

    Zum Zeitpunkt der letzten hierzu veröffentlichten Entscheidungen des Bundesgerichtshofes (Entscheidung vom 22. Januar 2004 zu dem Aktenzeichen VII ZR 419/92; ebenso BGH in Baurecht 2004, Seite 1142) gab es die Richtlinie zwar schon, ohne dass der Bundesgerichtshof sich in den genannten Entscheidungen dazu geäußert hätte.

  • OLG Karlsruhe, 28.10.2004 - 17 U 19/01

    Anspruch auf Kostenersatz für eine durchgeführte Mängelbeseitigung an einer

    Da die VOB/B in weiteren Vertragsbestimmungen (z.B. in § 10 Abs. 1 hinsichtlich der Gewährleistungsfristen) geändert worden ist, ist in jedem Einzelfall zu prüfen, ob die in Rede stehende Regelung der Kontrolle nach dem AGB-Gesetz standhält (BGH, NJW 2004, 1597 ; NJW-RR 2004, 957 ).
  • OLG Düsseldorf, 15.08.2006 - 21 U 143/05

    Werkvertrag: Hemmung der Verjährung bei Prüfung eines Mangels - Abgrenzung zum

    Zwar ist es für die Hemmung der Verjährung belanglos, ob der Unternehmer bei seinen Nachbesserungsversuchen erklärt, er erkenne eine Rechtspflicht nicht an und handele nur aus Gefälligkeit (BGH BauR 2004, 1142, 1143; BauR 1977, 348, 349; Werner/Pastor, Der Bauprozess, 11. Aufl., Rdnr. 2414).
  • OLG Dresden, 27.03.2008 - 4 U 1478/07

    Berechtigung des Auftraggebers zur Kündigung wegen Einstellung der Arbeiten bei

    Angesichts dessen kann dahinstehen, ob § 16 Abs. 5 Nr. 5 VOB/B einer hier vorzunehmenden Inhaltskontrolle am Maßstab der §§ 305 ff. BGB standhielte (vgl. hierzu BGH NJW 2004, 1597 ; BauR 2004, 1142 ; BauR 2002, 775 ), was aber wohl - anders als bei § 16 Nr. 3 VOB/B - angesichts der Tatsache, dass § 16 Nr. 5 i.V.m. Nr. 1 VOB/B für Abschlagszahlungen eine den Auftragnehmer im Verhältnis zu den Vorschriften des BGB begünstigende Regelung enthält, zu bejahen wäre.
  • OLG Stuttgart, 24.05.2011 - 10 U 147/10

    Bauvertrag: Fälligkeit der Werklohnforderung bei Verurteilung zur

    Damit ist die Inhaltskontrolle auch dann eröffnet, wenn auch nur geringfügige inhaltliche Abweichungen von der VOB/B vorliegen und auch unabhängig davon, ob eventuell benachteiligende Regelungen im vorrangigen Vertragswerk möglicherweise durch andere Regelungen "ausgeglichen" werden (BGHZ 157, 346 juris RN 11; BGH BauR 2004, 1142 juris RN 11; BauR 2007, 1404, juris RN 17).
  • KG, 11.12.2007 - 21 U 86/06

    Bauvertrag: Erbringung der Leistungen entsprechend den anerkannten Regeln der

    Die Frage, ob der Ansicht des Landgerichts zur Inhaltskontrolle der VOB/B nach dem AGBG und dem gewonnenen Ergebnis zu folgen ist, wonach das Gewährleistungsrecht nach VOB/B offenbar insgesamt der Inhaltskontrolle nicht standhält, kann demnach offen bleiben (vgl. dazu BGHZ 157, 346 ff und BauR 2004, 1142 f).
  • LAG Niedersachsen, 07.05.2010 - 6 Sa 1412/09

    Einzelvertragliche Teilverweisung auf einen Tarifvertrag - tarifliche

    Dementsprechend hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass im Prinzip jede inhaltliche Abweichung von der VOB/B ein Eingriff in deren Ausgewogenheit und damit eine Störung des von ihr beabsichtigten Interessenausgleiches darstelle (Urteil vom 15.04.2004 - VII ZR 129/02 - NJW-RR 2004, 957).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht