Rechtsprechung
   BGH, 15.12.1970 - VI ZR 90/69   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1970,4327
BGH, 15.12.1970 - VI ZR 90/69 (https://dejure.org/1970,4327)
BGH, Entscheidung vom 15.12.1970 - VI ZR 90/69 (https://dejure.org/1970,4327)
BGH, Entscheidung vom 15. Dezember 1970 - VI ZR 90/69 (https://dejure.org/1970,4327)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1970,4327) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Klage auf Ersatz der Verletzungen infolge Mängel einer Aufzugsanlage in einem Miethaus - Anrechnung eines Mitverschuldens - Schätzung des Erwerbsschadens - Zuspruch von Rechtshängigkeitszinsen für den Verdienstausfall

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • VersR 1971, 442
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 02.12.1975 - VI ZR 79/74

    Verkehrssicherungspflicht des Krankenhausträgers; Zutritt zur Säuglings- und

    Wohl müssen für die Überzeugung, die sich der Tatrichter zu bilden hat, gewisse gesicherte Grundlagen vorhanden sein(Senatsurteil vom 15. Dezember 1970 - VI ZR 90/69 = VersR 1971, 442).
  • BGH, 30.05.1995 - X ZR 54/93

    "Steuereinrichtung II"; Voraussetzungen und Umfang eines Anspruchs wegen

    Der Tatrichter darf insbesondere nicht willkürlich schätzen, sondern muß für die Überzeugung, die er sich bildet, gesicherte Grundlagen haben (BGH VersR 1971, 442, 443).
  • OLG Oldenburg, 06.02.1992 - 14 U 5/91

    Unfallschaden, Kausalität, Kausalität, haftungsausfüllend

    Für die haftungsausfüllende Kausalität steht der Kl. grundsätzlich die Möglichkeit der Schadensermittlung nach § 287 ZPO zur Seite (vgl. RGZ 119, 204; BGH VersR 71, 442).
  • OLG Stuttgart, 16.01.1980 - 13 U 144/79

    Anspruch einer Transportversicherung auf Ersatz des valutierten Schadens

    Wie frei das Gericht in der Schätzung ist, richtet sich nach der Darlegungs- und Beweisnot, in welcher der Anspruchsteller sich befindet (vgl. BGH VersR 71, 442 und NJW 73, 1283 für doppelte Auffahrunfälle).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht