Rechtsprechung
   BGH, 16.04.2015 - I ZR 69/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,7271
BGH, 16.04.2015 - I ZR 69/11 (https://dejure.org/2015,7271)
BGH, Entscheidung vom 16.04.2015 - I ZR 69/11 (https://dejure.org/2015,7271)
BGH, Entscheidung vom 16. April 2015 - I ZR 69/11 (https://dejure.org/2015,7271)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,7271) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (17)

  • lexetius.com

    UrhG § 52b Satz 1 und 2

  • IWW

    § 52b UrhG, § ... 16 UrhG, § 53 Abs. 2 Nr. 1 UrhG, § 97 Abs. 1 Satz 1 UrhG, § 242, § 259 Abs. 1, § 260 Abs. 1 BGB, § 97 Abs. 2 UrhG, § 98 Abs. 1 Satz 1 UrhG, § 97 Abs. 1 UrhG, § 2 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 2 UrhG, § 15 Abs. 2 Satz 1 UrhG, § 52b Satz 1 und 2 UrhG, § 52b Satz 1 UrhG, § 52b Satz 2 UrhG, Art. 5 Abs. 3 Buchst. n der Richtlinie 2001/29/EG, Art. 5 Abs. 2 Buchst. c der Richtlinie 2001/29/EG, § 15 Abs. 1 Nr. 1, § 52a Abs. 3 UrhG, Art. 2, 3 der Richtlinie 2001/29/EG, Art. 2 der Richtlinie 2001/29/EG, § 52a Abs. 1 UrhG, Art. 3 der Richtlinie 2001/29/EG, Art. 5 Abs. 2 Buchst. a oder b der Richtlinie 2001/29/EG, Art. 5 Abs. 2 Buchst. a der Richtlinie 2001/29/EG, Art. 5 Abs. 2 Buchst. b der Richtlinie 2001/29/EG, § 53 UrhG, Art. 5 Abs. 5 der Richtlinie 2001/29/EG, § 52b Abs. 1 UrhG, § 53 Abs. 1 Satz 1 UrhG, § 53 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 UrhG, § 53 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4, Satz 2 Nr. 1 und 2, Satz 3 UrhG, § 53 Abs. 4 UrhG, § 53 Abs. 1 bis 3 UrhG, §§ 54 ff. UrhG, § 53 Abs. 6 Satz 1 UrhG, Richtlinie 2001/29/EG, Art. 267 AEUV, § 91 Abs. 1 ZPO

  • openjur.de

    §§ 52b Satz 2, 52b Satz 1 UrhG
    Elektronische Leseplätze II

  • bundesgerichtshof.de PDF

    Elektronische Leseplätze II

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Elektronische Leseplätze II

    § 52a Abs 3 UrhG, § 52b S 1 UrhG, § 52b S 2 UrhG, § 53 UrhG, Art 5 Abs 3 Buchst n EGRL 29/2001
    Wiedergabe von Werken an elektronischen Leseplätzen in öffentlichen Bibliotheken: Entgegenstehende vertragliche Regelungen; Zulässigkeit der zur Zugänglichmachung erforderlichen Vervielfältigungen; Zulässigkeit von Vervielfältigungen durch Nutzer; Haftung des Betreibers ...

  • JurPC

    Elektronische Leseplätze II

  • Wolters Kluwer

    Digitalisierung und Bereitstellung eines Buches für die Nutzung an elektronischen Leseplätzen ohne entsprechende Lizenzvereinbarung; Vervielfältigung von an elektronischen Leseplätzen zugänglich gemachten Werke durch Nutzer der elektronischen Leseplätze

  • bibliotheksurteile.de

    Elektronische Leseplätze VI | Hochschulbibliothek, Landesbibliothek, Urheberrecht

  • kanzlei.biz

    Voraussetzungen für die Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • debier datenbank

    Elektronische Leseplätze II

    Art. 5 Abs. 2 Ziff. c, Abs. 3 Ziff. n Richtlinie 2001/29/EG

  • Betriebs-Berater

    Zugänglichmachung von Werken an elektronischen Leseplätzen

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Digitalisierung und Bereitstellung eines Buches für die Nutzung an elektronischen Leseplätzen ohne entsprechende Lizenzvereinbarung; Vervielfältigung von an elektronischen Leseplätzen zugänglich gemachten Werke durch Nutzer der elektronischen Leseplätze

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Elektronische Leseplätze II

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (33)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Zur Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • MIR - Medien Internet und Recht (Kurzmitteilung)

    Ohne Einwiligung der Verlage möglich: Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • internet-law.de (Kurzinformation)

    Bibliotheken dürfen an elektronischen Leseplätzen das Ausdrucken und Abspeichern auf USB-Stick zulassen

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Zur Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Bibliotheken dürfen Bücher digitalisieren und an Leseplätzen zum Lesen und zur Speicherung auf USB-Sticks bereitstellen

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Zur Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken - Digitalisierung von Büchern durch Bibliotheken erlaubt

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Elektronische Leseplätze: BGH legt dem EuGH vor

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • heise.de (Pressebericht, 16.04.2015)

    Bibliotheken dürfen Bücher digital zugänglich machen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Elektronische Leseplätze - und die von der Bibliothek digitalisierten Bücher

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Elektronische Leseplätze - und das Urheberrecht

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Zur Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Zur Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • mueller.legal (Kurzinformation)

    Zur Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Bibliotheken dürfen Buchbestand digitalisieren

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Umfang der Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke an elektronischen Leseplätzen einer Bibliothek

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Zur Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • ipweblog.de (Kurzinformation)

    Elektronische Leseplätze II

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Zugänglichmachung von Werken an elektronischen Leseplätzen

  • badische-zeitung.de (Pressebericht, 17.04.2015)

    Digitalisierte Bücher: BGH erlaubt großzügige Nutzung "elektronischer Leseplätze"

  • kvlegal.de (Kurzinformation)

    Abspeichern auf USB-Stick an elektronischen Leseplätze in Bibliotheken zulässig

  • raschlegal.de (Kurzinformation)

    Digitalisierung von Büchern gestattet, ebenso Privatkopien

  • bayrvr.de (Pressemitteilung)

    Zur Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • kpw-law.de (Kurzinformation)

    Urheberverletzung durch elektronische Leseplätze?

  • juve.de (Kurzinformation)

    Elektronische Leseplätze: Digitalisierung von Büchern gestattet

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Elektr. Leseplätze in Bibliotheken: Urheberrechtliche Zulässigkeit der Digitalisierung von Bibliotheksbestand

  • bundesanzeiger-verlag.de (Kurzinformation)

    Zur Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • haas-seminare-steuern-finanzen.de (Kurzinformation)

    Lesen - Ausdrucken - Kopieren: Alles ist erlaubt

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Elektronische Leseplätze II

Besprechungen u.ä. (2)

  • lto.de (Entscheidungsbesprechung, auf der Grundlage der Pressemitteilung)

    Elektronische Leseplätze: Die Bibliothek als Gratis-eBook-Handlung

  • beck.de (Kurzanmerkung und Diskussion)

    § 52b UrhG und das Urheberrecht

Sonstiges (2)

  • urheberrecht.org (Meldung mit Bezug zur Entscheidung)

    Börsenverein kritisiert BGH-Entscheidung zur Zulässigkeit elektronischer Leseplätze in Bibliotheken

  • mueller.legal (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Zur Reichweite der Leseplatzschranke in Bibliotheken, Museen und Archiven

Papierfundstellen

  • NJW 2015, 3511
  • MDR 2015, 1251
  • GRUR 2015, 1101
  • MMR 2015, 820
  • BB 2015, 2433
  • K&R 2015, 732
  • ZUM 2015, 884
  • afp 2015, 547
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 21.07.2016 - I ZB 52/15

    Bestand der roten Farbmarke der Sparkassen

    Ob hieran angesichts der in diesem Verfahren ergangenen Entscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Union (EuGH, GRUR 2014, 776 - Deutscher Sparkassen- und Giroverband/Banco Santander [Sparkassen-Rot]) festgehalten werden kann, ob eine Änderung der Senatsrechtsprechung angezeigt oder ob angesichts der Formulierung der Vorlagefragen durch das Bundespatentgericht (vgl. BGH, GRUR 2015, 1101 Rn. 19 - Gelbe Wörterbücher) hierzu eine weitere Vorlage an den Gerichtshof der Europäischen Union erforderlich ist, kann jedoch offen bleiben.
  • BGH, 13.03.2018 - II ZR 158/16

    Auslegung des § 73 Abs. 3 GmbHG als ein Schutzgesetz im Sinne des § 823 Abs. 2

    a) Voraussetzung der entsprechenden Anwendung einer Vorschrift sind eine Gesetzeslücke im Sinne einer planwidrigen Unvollständigkeit des Gesetzes und eine vergleichbare Interessenlage (BGH, Urteil vom 28. Mai 2008 - VIII ZR 126/07, NJW 2008, 2257 Rn. 7 ff.; Urteil vom 25. September 2009 - V ZR 36/09, NJW 2009, 3644 Rn. 10; Urteil vom 4. August 2010 - XII ZR 118/08, NJW 2010, 3087 Rn. 11; Urteil vom 16. Oktober 2013 - IV ZR 390/12, NJW 2014, 778 Rn. 26 f.; Urteil vom 16. April 2015 - I ZR 69/11, NJW 2015, 3511 Rn. 30 f.).
  • BGH, 10.12.2015 - I ZR 69/11

    Wiedergabe von Werken an elektronischen Leseplätzen in öffentlichen Bibliotheken:

    Der Senat hat angenommen, es sei weder vom Landgericht festgestellt noch von der Klägerin vorgetragen worden, dass es in konkreten Fällen zu unberechtigten Vervielfältigungen der an den elektronischen Leseplätzen zugänglich gemachten Werke und insbesondere des im Verlag der Klägerin erschienenen Lehrbuchs "Einführung in die neuere Geschichte" von Winfried Schulze durch Nutzer der Leseplätze gekommen sei; davon könne auch nicht ohne Weiteres ausgegangen werden (BGH, Urteil vom 16. April 2015 - I ZR 69/11, GRUR 2015, 1101 Rn. 44 = WRP 2015, 1361 - Elektronische Leseplätze II).

    Er hat angenommen, davon könne nicht ohne Weiteres ausgegangen werden, weil zahlreiche Fallgestaltungen in Betracht kämen, in denen ein Ausdrucken oder Abspeichern der an elektronischen Leseplätzen im Sinne von § 52b Abs. 1 UrhG "zur Forschung und für private Studien" zugänglich gemachten Werke von der Schrankenregelung des § 53 UrhG gedeckt sei und der Umfang der vervielfältigten Texte die berechtigten Interessen des Urheberrechtsinhabers nicht ungebührlich verletze (BGH, GRUR 2015, 1101 Rn. 44 bis 51 - Elektronische Leseplätze II).

    Mit dem Klageantrag zu 1b wollte die Klägerin der Beklagten verbieten lassen, Nutzern der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt zu ermöglichen, digitale Versionen der in ihrem Verlag veröffentlichten Werke und insbesondere die "Einführung in die neuere Geschichte" von Winfried Schulze an elektronischen Leseplätzen der Bibliothek ganz oder teilweise auszudrucken und/oder auf USB-Sticks oder anderen Trägern für digitalisierte Werke zu vervielfältigen und/oder solche Vervielfältigungen aus den Räumen der Bibliothek mitzunehmen (vgl. BGH, GRUR 2015, 1101 Rn. 34 - Elektronische Leseplätze II).

    Dieser Klageantrag wäre zum einen begründet gewesen, wenn die Beklagte durch die beanstandete Handlung das Werk als Täter widerrechtlich zugänglich gemacht hätte; das hätte vorausgesetzt, dass der mit dem Zugänglichmachen des Werkes verbundene Eingriff in das Urheberrecht nicht von der Schrankenregelung des § 52b Satz 1 und 2 UrhG gedeckt gewesen wäre (vgl. BGH, GRUR 2015, 1101 Rn. 35 bis 42 - Elektronische Leseplätze II).

    Der Klageantrag wäre zum anderen begründet gewesen, wenn die Beklagte als Teilnehmer oder Störer für widerrechtliche Vervielfältigungen des Werkes durch Nutzer der elektronischen Leseplätze auf Unterlassung haften würde; das hätte erfordert, dass der mit dem Vervielfältigen des Werkes verbundene Eingriff in das Urheberrecht nicht von der Schrankenregelung des § 53 UrhG gedeckt ist (vgl. BGH, GRUR 2015, 1101 Rn. 43 bis 53 - Elektronische Leseplätze II).

    Die Parteien haben bereits in erster Instanz darüber gestritten, ob es ohne ausdrückliche gesetzliche Regelung zulässig ist, dass ein aufgrund der Schrankenregelung des § 52b UrhG durch eine Bibliothek an einem elektronischen Leseplatz zugänglich gemachtes Werk aufgrund der Schrankenregelung des § 53 UrhG durch einen Benutzer des elektronischen Leseplatzes vervielfältigt wird (vgl. BGH, GRUR 2015, 1101 Rn. 41  - Elektronische Leseplätze II).

  • BGH, 19.12.2019 - I ZB 37/19

    Statthaftigkeit der formgerecht und fristgerecht eingelegten Rechtsbeschwerde

    Jedenfalls lässt der Umstand, dass der Gesetzgeber in Kenntnis der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs weder bei dem Erlass des Markenrechtsreformgesetzes vom 25. Oktober 1994 (BGBl. I, S. 3082) noch des Markenrechtsmodernisierungsgesetzes vom 11. Dezember 2018 (BGBl. I, S. 2357) den Wortlaut des § 89 Abs. 4 Satz 1 MarkenG insoweit verändert und auch die Möglichkeit der Verweisung an einen anderen Senat nicht thematisiert hat (vgl. BT-Drucks. 12/6581, S. 106; BT-Drucks. 19/2898, S. 85), eine stillschweigende Billigung durch den Gesetzgeber erkennen, die verfassungsrechtliche Bedenken gegen die in einer analogen Anwendung einer Vorschrift liegende richterliche Rechtsfortbildung ausräumt (vgl. BGH, Urteil vom 16. April 2015 - I ZR 69/11, GRUR 2015, 1101 Rn. 32 = WRP 2015, 1361 - Elektronische Leseplätze II, mwN).
  • BGH, 07.11.2019 - I ZR 42/19

    Sportwetten in Gaststätten

    a) Die analoge Anwendung einer Vorschrift setzt erstens eine planwidrige Regelungslücke und zweitens eine vergleichbare Interessenlage voraus (st. Rspr.; BGH, Urteil vom 4. August 2010 - XII ZR 118/08, NJW 2010, 387 Rn. 11; Urteil vom 16. April 2015 - I ZR 69/11, GRUR 2015, 1101 Rn. 29 = WRP 2015, 1361 - Elektronische Leseplätze II; Urteil vom 13. März 2018 - II ZR 158/16, WM 2018, 858 Rn. 31).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht