Rechtsprechung
   BGH, 16.06.1994 - IX ZR 94/93   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1994,1444
BGH, 16.06.1994 - IX ZR 94/93 (https://dejure.org/1994,1444)
BGH, Entscheidung vom 16.06.1994 - IX ZR 94/93 (https://dejure.org/1994,1444)
BGH, Entscheidung vom 16. Juni 1994 - IX ZR 94/93 (https://dejure.org/1994,1444)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,1444) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Steuerfiskus - Konkursgläubiger - Spediteur - Sammelzollverfahren - Einfuhrumsatzsteuer - Zollrecht

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zollfiskus als Konkursgläubiger im Konkurs eines Spediteurs

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Zollspediteur: Steuerfiskus als Konkursgläubiger

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KO §§ 3, 29, 30; ZollGZollG (1961) § 12 Abs. 3
    Fiskus als Gläubiger im Konkurs eines Zollspediteurs

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1994, 2893
  • ZIP 1994, 1194
  • MDR 1994, 1106
  • WM 1994, 1775
  • BB 1994, 799



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)  

  • BGH, 19.07.2001 - IX ZR 36/99

    Kenntnis von Zahlungsunfähigkeit; Insolvenzanfechtung nach Anzeige der

    Das setzt jedoch voraus, daß es außer den ausgezahlten Gläubigern keine weiteren Gläubiger mit gleichen oder besseren Vorrechten gibt oder daß die Masse zur Befriedigung aller bevorrechtigten Gläubiger ausreicht; dies hat der Anfechtungsgegner zu beweisen (BGHZ 114, 315, 322; BGH, Urteil vom 11. Juni 1992 - IX ZR 147/91, ZIP 1992, 1008, 1010; vom 12. November 1992 - IX ZR 237/91, ZIP 1993, 271, 273; vom 16. Juni 1994 - IX ZR 94/93, ZIP 1994, 1194, 1196; vom 13. März 1997 - IX ZR 93/96, ZIP 1997, 853, 854).
  • BGH, 17.12.1998 - IX ZR 196/97

    Anwendung deutschen Rechts auf die Anfechtung eines Erwerbs von Grundschulden an

    Bei einem kongruenten Deckungsgeschäft bestehen erhöhte Anforderungen an die Darlegung und den Beweis einer Absicht der Gläubigerbenachteiligung (BGH, Urt. v. 18. April 1991 - IX ZR 149/90, NJW 1991, 2144, 2145; v. 18. Februar 1993 - IX ZR 129/92, ZIP 1993, 521, 522; v. 16. Juni 1994 - IX ZR 94/93, WM 1994, 1775, 1778).
  • BGH, 19.03.1998 - IX ZR 120/97

    Überraschende Klausel in einer Ausfallbürgschaft

    Es ist anerkannt, daß das Revisionsgericht bei der Würdigung von behördlichen Handlungen frei ist (BGHZ 3, 1, 15; 13, 133, 134; 28, 34, 38 f; 86, 104, 110; BGH, Urt. v. 16. Juni 1994 - IX ZR 94/93, WM 1994, 1775, 1776; MünchKomm-ZPO/Walchshöfer, § 550 Rdnr. 8; Zöller/Gummer, ZPO 20. Aufl. § 550 Rdnr. 11; Thomas/Putzo, ZPO 20. Aufl. § 550 Rdnr. 5).

    c) Der Beschluß unterliegt als Willensäußerung des Organs einer öffentlich-rechtlichen Körperschaft den zivilrechtlichen Auslegungsregeln des § 133 BGB (BGHZ 86, 104, 110, BGH, Urt. v. 16. Juni 1994 - IX ZR 94/93, aaO; BVerwG NJW 1976, 303, 304; Stelkens, in: Stelkens/Bonk/Sachs, VwVfG 5. Aufl. § 35 Rdnr. 43 und § 37 Rdnr. 11).

    Solche kann das Revisionsgericht selbst auslegen (BGHZ 86, 104, 110; BGH, Urt. v. 16. Juni 1994 - IX ZR 94/93, aaO).

  • BGH, 04.10.2001 - IX ZR 207/00

    Zulässigkeit der Aufrechnung in der Gesamtvollstreckung

    Dies hat er als Anfechtungsgegner zu beweisen (vgl. BGH, Urt. v. 16. Juni 1994 - IX ZR 94/93, ZIP 1994, 1194, 1196; v. 19. Juli 2001 - IX ZR 36/99, WM 2001, 1777, 1780).
  • BGH, 10.07.1997 - IX ZR 234/96

    Wirksamkeit von Verpflichtungserklärungen des Gemein-Schuldners im

    Jedoch handelt in aller Regel derjenige Schuldner nicht in Gläubigerbenachteiligungsabsicht, der eine kongruente Gegenleistung für die von ihm empfangene Leistung erbringt, welche zur Fortführung seines eigenen Unternehmens nötig ist und damit den Gläubigern im allgemeinen nützt (vgl. BGH, Urt. v. 26. März 1984 II ZR 171/83, WM 1984, 625, 630, insoweit nicht in BGHZ 90, 381 ; v. 18. April 1991 - IX ZR 149/90, WM 1991, 1273, 1275 m.w.N.; v. 16. Juni 1994 - IX ZR 94/93, WM 1994, 1775, 1778 unter III 1).
  • BGH, 14.10.1999 - IX ZR 142/98

    Anfechtung einer Zahlung zur Abwendung des Gesamtvollstreckungsverfahrens

    Daß die Beklagte danach den empfangenen Betrag ganz oder teilweise behalten dürfte, steht derzeit nicht fest (vgl. BGHZ 114, 315, 322 f; BGH, Urt. v. 16. Juni 1994 - IX ZR 94/93, ZIP 1994, 1194, 1196).
  • BGH, 13.05.1997 - IX ZR 246/96

    Abtretung der pfändungsfreien Teile mehrerer Ansprüche auf laufende

    Bei der Beantwortung der Frage, ob die von einer Behörde errichtete Urkunde einen Verwaltungsakt darstellt und welchen Inhalt dieser Verwaltungsakt gegebenenfalls hat, ist das Revisionsgericht in der Beurteilung der Sachlage frei und nicht an die Auffassung des Berufungsgerichts gebunden (BGHZ 69, 73; 86, 104, 110; BGH, Urt. v. 16. Juni 1994 - IX ZR 94/93, WM 1994, 1775, 1776).
  • OLG Hamburg, 15.12.2000 - 1 U 91/00

    Anfechtung im Insolvenzverfahren

    Dass gleich- oder bevorrechtigte Gläubiger nicht vorhanden sind, hat die Beklagte darzulegen und zu beweisen (BGH, Urteil vom 16.06.1994, ZIP 1994, 1194, 1196).
  • VGH Hessen, 26.06.1995 - 10 UE 1282/95

    Erforderlichkeit einer individuell-konkreten Gefahr der Folter oder

    Deshalb ist auch der im Asylrecht für die Fälle politischer Vorverfolgung entwickelte herabgestufte Wahrscheinlichkeitsmaßstab bei der Prüfung der Voraussetzungen des § 53 AuslG nicht anwendbar (vgl. BVerfG, 3. Kammer des Zweiten Senats, Beschluß vom 31.05.1994 - 2 BvR 1193/93 -, NJW 1994, S. 2893; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 15.07.1993, VBlBW 1993, S. 480; OVG Schleswig, Urteil vom 22.02.1995 - 2 L 18/95 -).
  • VG Kassel, 12.12.2002 - 7 E 3797/96
    Der im Asylrecht für die Fälle politischer Verfolgung entwickelte herabgestufte Wahrscheinlichkeitsmaßstab ist bei der Prüfung der Voraussetzungen des § 53 AuslG nicht anwendbar (vgl. Hess. VGH, a.a.O.; BVerfG, Beschluss vom 31.05.1994-2 BvR 1193/93-, NJW 1994, 2893).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht