Rechtsprechung
   BGH, 16.08.2019 - AnwZ (Brfg) 58/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,32845
BGH, 16.08.2019 - AnwZ (Brfg) 58/18 (https://dejure.org/2019,32845)
BGH, Entscheidung vom 16.08.2019 - AnwZ (Brfg) 58/18 (https://dejure.org/2019,32845)
BGH, Entscheidung vom 16. August 2019 - AnwZ (Brfg) 58/18 (https://dejure.org/2019,32845)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,32845) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • IWW

    § 46 Abs. 5 BRAO, § ... 34d Abs. 1 Satz 4 GewO, § 112e Satz 2 BRAO, § 130a Satz 1 VwGO, § 46a Abs. 2 Satz 3 BRAO, § 46a Abs. 2 Satz 4 BRAO, § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, Abs. 3 SGB VI, § 45 SGB X, Art. 3 Abs. 1 GG, § 46a Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 BRAO, § 46 Abs. 2 bis 5 BRAO, § 59e Abs. 1 BRAO, § 2 Abs. 1 RDG, § 46 Abs. 5 Satz 1 BRAO, §§ 60-62, 67 VVG, § 65 VVG, § 63 VVG, §§ 60 f. VVG, § 280 Abs. 1 BGB, § 34d Abs. 1 Satz 4 Nr. 1 GewO, § 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 RDG, Richtlinie 2002/92/EG, § 2 Abs. 1, § 5 Abs. 1 RDG, Richtlinie (EU) 2016/97, § 46 Abs. 5 Satz 2 BRAO, § 46 Abs. 5 Satz 2 Nr. 2 BRAO, § 7, § 8 Nr. 2 RDG, § 46 Abs. 5 Satz 2 Nr. 1 und 2 BRAO, § 112c Abs. 1 Satz 1 BRAO, § 154 Abs. 1, 3, § 159 Satz 1 VwGO, § 100 Abs. 1 ZPO, § 194 Abs. 2 BRAO

  • IWW

    § 46 Abs. 5 BRAO; § 34d Abs. 1 S. 4 GewO
    BRAO, GewO

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rewis.io
  • Anwaltsblatt

    § 46 BRAO, § 46a BRAO
    Keine Zulassung als Syndikusrechtsanwalt: Tätigkeit bei Versicherungsmaklerin

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    BRAO § 46 Abs. 5 ; GewO § 34d Abs. 1 S. 4
    Klage gegen ein Zulassung als Syndikusrechtsanwalt bei einer Tätigkeit als "Gruppenleiter Komplexschaden Haftpflicht"; Prüfung des Vorliegens einer Beratung und Vertretung im Sinne des § 46 Abs. 5 BRAO

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Anwaltsblatt (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    § 46 BRAO, § 46a BRAO
    Keine Zulassung als Syndikusrechtsanwalt: Tätigkeit bei Versicherungsmaklerin

Besprechungen u.ä.

  • Anwaltsblatt (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    § 46 BRAO, § 46a BRAO
    Keine Zulassung als Syndikusrechtsanwalt: Tätigkeit bei Versicherungsmaklerin

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2019, 3453
  • AnwBl 2020, 170
  • AnwBl Online 2020, 213
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 22.06.2020 - AnwZ (Brfg) 81/18

    Hoheitliche Tätigkeit hindert Syndikuszulassung!

    Nach mittlerweile gefestigter Senatsrechtsprechung handelt es sich bei dem Merkmal der anwaltlichen Tätigkeit in Rechtsangelegenheiten des Arbeitgebers in § 46 Abs. 2 Satz 1, Abs. 5 BRAO um eine tatbestandliche Voraussetzung für die Zulassung als Syndikusrechtsanwalt, nicht nur um eine Beschränkung des zulässigen Tätigkeitsfeldes nach erteilter Zulassung (vgl. BGH, Urteil vom 2. Juli 2018 - AnwZ (Brfg) 49/17, WM 2018, 2001 Rn. 37 ff.; vom 6. Mai 2019 - AnwZ (Brfg) 38/17, NJW-RR 2019, 946 Rn. 12; Beschluss vom 16. August 2019 - AnwZ (Brfg) 58/18, NJW 2019, 3453 Rn. 24; vom 30. September 2019 - AnwZ (Brfg) 38/19, juris Rn. 5).

    Das gilt unabhängig davon, ob die Arbeitgeberin vertraglich oder gesetzlich verpflichtet ist, sich mit den Rechtsangelegenheiten der Dachdeckerinnung zu befassen (vgl. etwa BGH, Urteil vom 6. Mai 2019 - AnwZ (Brfg) 38/17, NJW-RR 2019, 946 Rn. 15 mwN; Beschluss vom 16. August 2019 - AnwZ (Brfg) 58/18, aaO Rn. 30 mwN; Urteil vom 3. Februar 2020 - AnwZ (Brfg) 71/18, juris Rn. 12).

    Sie sind nicht analogiefähig (BGH, Urteil vom 2. Juli 2018 - AnwZ (Brfg) 49/17, aaO Rn. 58 ff.; vom 6. Mai 2019 - AnwZ (Brfg) 38/17, aaO Rn. 16; Beschluss vom 16. August 2019 - AnwZ (Brfg) 58/18, aaO Rn. 41; Beschluss vom 30. September 2019 - AnwZ (Brfg) 38/19, aaO Rn. 7).

  • BGH, 09.03.2020 - AnwZ (Brfg) 1/18

    Merkmal der anwaltlichen Tätigkeit in Rechtsangelegenheiten des Arbeitgebers als

    12; Beschluss vom 16. August 2019 - AnwZ (Brfg) 58/18, NJW 2019, 3453 Rn. 24; vom 30. September 2019 - AnwZ (Brfg) 38/19, juris Rn. 5).

    Nach mittlerweile gefestigter Rechtsprechung des Senats für Anwaltssachen wird eine Angelegenheit nicht dadurch zu einer Rechtsangelegenheit des Arbeitgebers, dass dieser sich schuldrechtlich zur Erbringung einer Dienstleistung verpflichtet hat (BGH, Beschluss vom 16. August 2019 - AnwZ (Brfg) 58/18, aaO Rn. 30 mwN; Urteil vom 3. Februar 2020 - AnwZ (Brfg) 71/18, juris Rn. 12).

    Sie sind nicht analogiefähig (BGH, Urteil vom 2. Juli 2018 - AnwZ (Brfg) 49/17, aaO Rn. 58 ff.; vom 6. Mai 2019 - AnwZ (Brfg) 38/17, aaO Rn. 16; Beschluss vom 16. August 2019 - AnwZ (Brfg) 58/18, aaO Rn. 41; vom 30. September 2019 - AnwZ (Brfg) 38/19, aaO Rn. 7).

  • BGH, 03.02.2020 - AnwZ (Brfg) 71/18

    Erteilung der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft als Syndikusrechtsanwalt auf

    Nach mittlerweile gefestigter Rechtsprechung des Senats für Anwaltssachen handelt es sich bei § 46 Abs. 5 BRAO um ein echtes Tatbestandsmerkmal, nicht nur um eine Beschränkung des zulässigen Tätigkeitsfeldes nach erteilter Zulassung (vgl. BGH, Urteil vom 6. Mai 2019 - AnwZ (Brfg) 38/17, NJW-RR 2019, 946 Rn. 12; Beschluss vom 16. August 2019 - AnwZ (Brfg) 58/18, NJW 2019, 3453 Rn. 24; Beschluss vom 30. September 2019 - AnwZ (Brfg) 38/19, juris Rn. 5).

    Nach mittlerweile gefestigter Rechtsprechung des Senats für Anwaltssachen wird eine Angelegenheit nicht dadurch zu einer Rechtsangelegenheit des Arbeitgebers, dass dieser sich schuldrechtlich zur Erbringung einer Dienstleistung verpflichtet hat (vgl. BGH, Beschluss vom 16. August 2019 - AnwZ (Brfg) 58/18, aaO Rn. 30 mwN).

    Diese Ausnahmetatbestände sind eng auszulegen und nicht analogiefähig (BGH, Urteil vom 6. Mai 2019 - AnwZ (Brfg) 38/17, aaO Rn. 16; Beschluss vom 16. August 2019 - AnwZ (Brfg) 58/18, aaO Rn. 41; Beschluss vom 30. September 2019 - AnwZ (Brfg) 38/19, aaO Rn. 7).

  • BGH, 20.05.2020 - AnwZ (Brfg) 62/19
    Des Weiteren wird der Frage nachzugehen sein, ob die Zulassung als Syndikusrechtsanwältin schon deshalb zu versagen ist, weil die Beigeladene an der Schadensregulierung mitwirkt (Senatsbeschluss vom 16. August 2019 - AnwZ (Brfg) 58/18, NJW 2019, 3453 Rn. 23 ff.) und somit nicht ausschließlich in Rechtsangelegenheiten ihrer Arbeitgeberin tätig wird (vgl. dazu Senatsbeschluss vom 24. Mai 2019 - AnwZ (Brfg) 23/19, juris Rn. 2).
  • AGH Nordrhein-Westfalen, 17.01.2020 - 1 AGH 33/19
    Die Beratungsleistung gegenüber Mitarbeitern der M GmbH ist nach Auffassung des Senats nicht deshalb eine arbeitgeberfremde, und damit eine gegenüber Dritten erbrachte Leistung, weil die von der Beigeladenen beratenen Mitarbeiter der M GmbH ihre Informationen im Kontakt mit Kunden anwenden, umsetzen und weitergeben.Die Differenzierung, in wessen Rechtsangelegenheiten eine Tätigkeit erbracht wird, erfolgt nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs danach, ob die Tätigkeit der Verwirklichung eigener Rechte und Pflichten des Arbeitgebers dient oder ob sie darauf gerichtet ist, Rechte und Pflichten Dritter zu prüfen und Ansprüche Dritter durchzusetzen (vgl. BGH, Beschl. v. 16.08.2019, Az.: AnwZ (Brfg) 58/18, Tz. 26 ff, juris).
  • AGH Hessen, 02.09.2019 - 2 AGH 11/18
    Die zunächst vorgelegte Tätigkeitsbeschreibung und insbesondere auch die Stellenausschreibung legten zunächst den Verdacht nahe, dass die Klägerin auch Dritte berät, was durch § 46 Abs. 5 BRAO nicht mehr gedeckt wäre (vgl. BGH, Beschluss vom 16.8.2019 - AnwZ (Brfg) 58/18 -, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht