Rechtsprechung
   BGH, 16.10.1984 - VI ZR 14/83   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1984,1043
BGH, 16.10.1984 - VI ZR 14/83 (https://dejure.org/1984,1043)
BGH, Entscheidung vom 16.10.1984 - VI ZR 14/83 (https://dejure.org/1984,1043)
BGH, Entscheidung vom 16. Januar 1984 - VI ZR 14/83 (https://dejure.org/1984,1043)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,1043) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte für die Entscheidung über Schadensersatzansprüche aus einer Inanspruchnahme von Bankgarantien - Spezielle Zuständigkeit für die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen aus unerlaubter Handlung - Zuständigkeit nach dem ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte im Falle rechtsmißbräuchlicher Inanspruchnahme von Bankgarantien mit inländischem Schwerpunkt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Internationale Zuständigkeit für Schadensersatzansprüche wegen Inanspruchnahme von Bankgarantien

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Internationale Zuständigkeit - Deutsche Gerichte - Bankgarantie - Schadensersatz

Sonstiges

Papierfundstellen

  • NJW 1985, 561
  • ZIP 1985, 58
  • MDR 1985, 397
  • VersR 1985, 44
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BGH, 07.12.2004 - XI ZR 366/03

    Internationale Zuständigkeit der Gerichte bei Ansprüchen aus unerlaubter Handlung

    (1) Soweit das Berufungsgericht auf die in der Literatur geäußerte Kritik an der Rechtsprechung verweist (vgl. etwa Geimer NJW 1988, 3089 f.; ders. in Zöller, ZPO 22. Aufl. Art. 5 EuGVÜ Rdn. 6, 17; Gottwald IPRax 1989, 272, 273; ders. in MünchKomm, ZPO 2. Aufl. Art. 5 EuGVÜ Rdn. 8 m.w.Nachw.), handelt es sich um Stimmen, die an die schon früher im Schrifttum aus Gründen der Prozeßökonomie befürwortete Annahme eines internationalen Gerichtsstands des Sachzusammenhangs (vgl. etwa Geimer IPRax 1986, 80, 81; Kropholler, Handbuch des internationalen Zivilverfahrensrechts Bd. I S. 344 Rdn. 374) anknüpfen.
  • BGH, 28.02.1996 - XII ZR 181/93

    Internationale Zuständigkeit bei Ansprüchen aus der Auflösung eines Verlöbnisses

    b) Ähnliche Erwägungen werden im Bereich der internationalen Zuständigkeit angestellt, für die ebenfalls eine Annexzuständigkeit vertreten wird (Zöller/Geimer aaO. Anhang I Art. 5 EUGVÜ Rdn. 6 und 17; Geimer IPRax 1986, 80, 81).
  • BGH, 25.05.1993 - XI ZR 45/91

    Internationale Zuständigkeiten in Zivil- und Handelssachen - Vorlage an den

    Eine solche Schlußfolgerung ist nicht einmal in bezug auf Art. 5 Nr. 1 EuGVÜ zwingend; so könnten etwa die engen Bindungen, die ein Vertrag schafft, dafür sprechen, sämtliche Streitigkeiten zwischen den Vertragsparteien vor das Gericht zu bringen, das zur Entscheidung über die vertraglichen Ansprüche berufen ist (vgl. Schlußanträge Darmon Rs 189/87 = EuGHE 1988, 5565, 5577; Geimer IPRax 1986, 80, 82; ders. in Zöller, ZPO, 7. Aufl., Art. 5 EuGVÜ Rdn. 6, 17; Kommission Rs 189/87 = EuGHE 1988, 5565, 5571; Kropholler, Europäisches Zivilprozeßrecht, 3. Aufl., Art. 5 Rdn. 39; Mansel IPRax 1989, 84, 85; anders Gottwald IPRax 1989, 272, 274; Welter WuB VII B 1. Art. 5 EuGVÜ 1.89).
  • OLG Dresden, 23.03.2001 - 8 U 2844/00

    Verbraucherkreditvertrag - Gerichtsstand des Erfüllungsortes bei Klage auf

    Die in Streit stehenden Unterlassungspflichten sind die Kehrseite dieses Rechtes, so dass es hinsichtlich der Bestimmung des Erfüllungsortes darauf ankommt, wo die Beklagte das Recht in Anspruch nehmen kann (vgl. BGH, NJW 1985, 561).
  • BGH, 11.02.1988 - I ZR 201/86

    Prüfungs- und Streitgegenstand im Gerichtsstand der unerlaubten Handlung

    Die Vorschrift erstreckt sich nach ihrem weit gefaßten Wortlaut auf vielfältige Arten von Schadensersatzansprüchen (vgl. dazu EuGH, Urt. v. 30.11.1976, Rs 21/76, Slg. 1976, 1735 = NJW 1977, 493 [EuGH 30.11.1976 - - 21/76]; BGH, Urt. v. 16.10.1984 - VI ZR 14/83, NJW 1985, 561).
  • KG, 25.04.2014 - 5 U 113/11

    Keine internationale Zuständigkeit des Landgerichts Berlin für eine

    Zwar soll eine Nebenpflicht grundsätzlich aus der Natur des Schuldverhältnisses an dem für die Hauptverbindlichkeit maßgebenden Leistungsort zu erfüllen sein (BGH, WM 1976, 1230, juris Rn. 20; NJW 1985, 561, juris Rn. 15; Palandt/Grüneberg, BGB, 73. Auflage, § 269 Rn. 7).

    Maßgebend ist in soweit wiederum § 269 Abs. 1 BGB (BGH, NJW 1974, 410, juris Rn. 31 f; NJW 1985, 561, juris Rn. 15).

    Zudem fehlt es an einer konkreten Ortsbeziehung (vergleiche hierzu BGH, NJW 1985, 561, juris Rn. 15; OLG Karlsruhe, OLGR 2000, 403, juris Rn. 5f) gerade für Berlin.

  • OLG Frankfurt, 29.03.2018 - 19 U 155/17

    Zur anwendbaren Rechtsstatut und zum Umfang von Bank-Rückgarantien

    Dass auch der Bundesgerichtshof die Pflicht der Zweitbank, eine rechtsmissbräuchliche Inanspruchnahme der Erstbank zu unterlassen, dem Statut der Erstbank unterwirft (vgl. BGH, Urteil vom 16.10.1984, VI ZR 14/83, Rn. 15 - zitiert nach juris), wurde im Hinweisbeschluss bereits ausgeführt.

    Steht dabei eine rechtsmissbräuchliche Inanspruchnahme der Erstbank als Rückgarantn im Raum, gilt für die etwaige Pflicht der Zweitbank, eine solche Inanspruchnahme der Erstbank zu unterlassen, nichts anderes (vgl. BGH 16.10.1984, VI ZR 14/83, Rn. 15 - hier wie im Folgenden zitiert nach juris).

  • OLG Dresden, 25.03.2004 - 10 U 902/00

    Defizite im Standsicherheitsnachweis: Haftungsrisiken

    BGH - Rspr.: Urteile vom 29.11.1971 - VII ZR 101/70 - NJW 1972, 447, vom 27.06.1985 - VII ZR 23/84 - BGHZ 95, 128 ff. = NJW 1985, 561 ff., vom 16.10.1996 - VII ZR 64/96 - BGHZ 137, 35 ff. = NJW 1998, 456 ff. und vom 18.04.2002 - VII ZR 70/01 - NJW-RR 2002, 1175).
  • BGH, 29.05.1991 - IV ZA 5/91

    Unterbrechung eines anhängigen Verfahrens wegen krankhafter Querulanz - Verlust

    Ein Zwischenurteil ist nur dann mit einem Rechtsmittel anfechtbar, wenn mit ihm gemäß § 280 ZPO über die Zulässigkeit der Klage entschieden wird (BGH Urteil vom 16.10.1984 - VI ZR 14/83 - VersR 1985, 44 = ZIP 1985, 58 unter III).
  • ArbG Wiesbaden, 07.10.1997 - 8 Ca 1172/97

    Internationale Zuständigkeit des Gerichts; Anwendbarkeit des Übereinkommens über

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OLG Köln, 09.02.1999 - 9 U 96/98
  • LAG Baden-Württemberg, 25.03.1987 - 3 Sa 67/87

    Örtliche Zuständigkeit; Tarifvertragliche relative Friedenspflicht; Sitz der

  • OLG Düsseldorf, 21.06.1990 - 18 U 59/90
  • BGH, 23.05.1993 - XI ZR 59/91
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht