Rechtsprechung
   BGH, 16.10.1986 - I ZR 149/84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1986,1389
BGH, 16.10.1986 - I ZR 149/84 (https://dejure.org/1986,1389)
BGH, Entscheidung vom 16.10.1986 - I ZR 149/84 (https://dejure.org/1986,1389)
BGH, Entscheidung vom 16. Januar 1986 - I ZR 149/84 (https://dejure.org/1986,1389)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,1389) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Schadensersatzpflicht des Absenders gegenüber dem Frachtführer nach Art. 22 des Übereinkommens über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr (CMR) im Falle der Übergabe gefährlicher Güter zum Transport - Zurechnung des Fehlens der ...

  • rabüro.de

    Zur Absenderhaftung im Zusammenhang mit der Übergabe gefährlicher Güter zum Transport

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schadensersatzpflicht des Absenders bei Übergabe gefährlicher Güter zum Transport

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1987, 1144
  • NJW-RR 1987, 607 (Ls.)
  • MDR 1987, 377
  • MDR 1987, 378
  • VersR 1987, 304
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BGH, 15.10.1998 - I ZR 111/96

    Rechte des Empfängers nach Annahmeverweigerung

    Ob deren Behauptung zutrifft, wird das Berufungsgericht im wiedereröffneten Berufungsrechtszug gegebenenfalls ebenso zu klären haben wie die Frage, ob im Streitfall rechtsgültige - von Absender und Frachtführer unterzeichnete (Art. 5 Abs. 1 Satz 1 und 2 CMR; vgl. BGH, Urt. v. 16.10.1986 - I ZR 149/84, TranspR 1987, 96, 97 = VersR 1987, 304; Urt. v. 8.6.1988 - I ZR 149/86, TranspR 1988, 370 = VersR 1988, 952) - Frachtbriefe ausgestellt worden sind; sollte es an letzterem fehlen, käme ein Erwerb der Verfügungsbefugnis durch die Klägerin nach Art. 12 Abs. 2 Satz 1 Altern. 1 i.V. mit Satz 2 CMR schon aus Rechtsgründen nicht in Betracht.
  • OLG Köln, 16.04.2015 - 3 U 108/14

    Haftung des Frachtführers wegen des Verlustes von Frachtgut

    Art. 9 CMR erhebt den ordnungsgemäß unterzeichneten Frachtbrief (Art. 4 ff CMR) unter den im Frachtbrief als Absender, Empfänger und Frachtführer ausgewiesenen Personen zur widerleglichen Beweisurkunde, die zur vollen Umkehrung der Beweislast führt (Koller a.a.O. Art. 9 CMR Rn. 1 m.w.N.; BGH, Urt. v. 16.10.1986 VersR 1987, 304; BGH Urt. v. 08.06.1988 VersR 1988, 952).
  • BGH, 17.04.1997 - I ZR 251/94

    Beweiskraft eines ordnungsgemäß ausgestellten und unterzeichneten

    Ein ordnungsgemäß ausgestellter und unterzeichneter Frachtbrief erbringt nach Art. 9 Abs. 1 CMR allerdings den widerleglichen Beweis für Abschluß und Inhalt des Beförderungsvertrages und für die Übernahme des Transportgutes (vgl. BGH, Urteil vom 16.10.1986 - I ZR 149/84, TranspR 1987, 96, 97 = VersR 1987, 304; Urteil vom 8.6.1988 - I ZR 149/86, TranspR 1988, 370, 371 = VersR 1988, 952; Koller, Transportrecht, 3. Aufl., Art. 9 CMR Rdnr. 2; Fremuth/Thume, Art. 9 CMR Rdnr. 2) und führt insoweit zur Beweislastumkehr (vgl. BGH, Urteil vom 9.2. 1979 - I ZR 67/77, VersR 1979, 466, 467; Herber/Piper, a. a. O., Art. 9 Rdnr. 1).
  • BGH, 08.06.1988 - I ZR 149/86

    Beweislast für den Zeitpunkt eines Schadens im internationalen

    Das schließt es aus, ihn als Frachtbrief im Sinne der Art. 4 ff. CMR anzuerkennen (BGH, Urt. v. 16.10.1986 - I ZR 149/84, aaO).
  • OLG Köln, 02.02.1994 - 27 U 87/93

    Entfalten der Beweiswirkung des Frachtbriefes nach Art. 9 Abs. 1 Übereinkommen

    Die Beweiswirkung nach Art. 9 Abs. 1 CMR kann der Frachtbrief nur entfalten, wenn er von beiden Vertragspartnern unterschrieben ist (im Anschluß an BGH VersR 87, 304 f.).

    Die Beweiswirkung nach Art. 9 Abs. 1 CMR kann der Frachtbrief jedoch nur entfalten, wenn er von beiden Vertragspartnern unterschrieben worden ist (BGH VersR 1987, 304 f.).

  • OLG München, 27.11.1992 - 23 U 3700/92

    Haftung als Frachtführer bei vorsätzlich wahrheitswidriger Ausstellung eines

    Die Klägerin kann sich nicht auf die Vermutung des von dem Komplementär der Beklagten unterschriebenen Frachtbriefs gemäß Art. 9 I CMR berufen, weil dieser Frachtbrief mangels Unterschrift des angeblichen Absenders, der Firma S, ungültig ist (Art. 5 CMR; BGH, VersR 1987, 304, 305; Koller, Transportrecht, Kommentar zu Spedition und Straßentransport, 2. Aufl., Art. 5 CMR Rz. 3).
  • OLG Köln, 30.08.1990 - 17 U 35/89

    Anforderungen an eine verschuldensunabhängige Haftung für die Beschädigung des

    In Art. 11 Abs. 2 CMR ist ausdrücklich bestimmt, daß der Frachtführer nicht verpflichtet ist, die dem Frachtbrief beigefügten Urkunden auf ihre Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen (vgl. BGH in NJW 1987, 1144 für die Hinweispflicht nach Art. 22 CMR).
  • OLG Braunschweig, 05.02.1988 - Ss (BZ) 50/87

    Zulässigkeit einer Rechtsbeschwerde zur Fortbildung des Rechts; Anforderungen an

    Dem steht nicht entgegen, daß der Frachtführer haftungsrechtlich nach der KVO und dem Übereinkommen über den Beförderungsvertrag in internationalen Straßengüterverkehr (§ 12 Abs. 1 S. 3 KVO, Art. 11 Abs. 2 CMR ) nicht verpflichtet ist, die übergebenen Unterlagen auf Vollständigkeit zu überprüfen, vgl. BGH NJW 1987, 1144.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht