Rechtsprechung
   BGH, 16.12.2010 - I ZR 161/08   

Volltextveröffentlichungen (12)

  • bundesgerichtshof.de PDF

    Satan der Rache

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 314 ZPO, § 320 ZPO, § 551 Abs 3 S 1 Nr 2 Buchst b ZPO, § 559 Abs 1 ZPO
    Revisionsverfahren: Nachprüfung tatbestandlicher Feststellungen im Berufungsurteil - Satan der Rache

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Geltendmachung der Unrichtigkeit tatbestandlicher Feststellungen im Berufungsurteil in der Revisionsinstanz mittels Verfahrensrüge gem. § 551 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 Buchst. b) Zivilprozessrecht (ZPO)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 320; ZPO § 551 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 Buchst. b)
    Geltendmachung der Unrichtigkeit tatbestandlicher Feststellungen im Berufungsurteil in der Revisionsinstanz mittels Verfahrensrüge gem. § 551 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 Buchst. b) ZPO

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Satan der Rache

    Satan der Rache

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Unrichtiger Tatbestand im Urteil: Ernst nehmen!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    »Satan der Rache«: Zur Darlegung der Rechtekette im Prozess um Filmrechte

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Tatbestandsberichtigung im Berufungsurteil

  • ipweblog.de (Kurzinformation)

    Satan der Rache

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Unrichtiger Tatbestand im Urteil: Ernst nehmen! (IBR 2011, 1025)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2011, 1513
  • MDR 2011, 446
  • GRUR 2011, 459
  • ZUM 2011, 337



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (60)  

  • BGH, 24.06.2014 - VI ZR 560/13  

    Kapitalanlagebetrug: Verbreitung unrichtiger Informationen in Emissionsprospekt;

    Dass ein Widerspruch zwischen den tatbestandlichen Feststellungen und dem Parteivorbringen besteht, kann aber auch aus der Begründung der Entscheidung des Berufungsgerichts folgen, mit der es den Berichtigungsantrag einer Partei zurückweist (vgl. BGH, Urteil vom 16. Dezember 2010 - I ZR 161/08 - Satan der Rache, NJW 2011, 1513 Rn. 12 mwN).
  • BGH, 10.07.2012 - VI ZR 341/10  

    Geschäftsführer- bzw. Vorstandshaftung durch Schutzgesetzverletzung:

    Eine Verfahrensrüge nach § 551 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 ZPO oder - wie hier - eine entsprechende verfahrensrechtliche Gegenrüge des Revisionsbeklagten, die auf ein im Berufungsurteil nur allgemein in Bezug genommenes schriftsätzliches Vorbringen gestützt wird, kommt zur Richtigstellung eines derartigen Mangels nicht in Betracht (vgl. BGH, Urteile vom 8. Januar 2007 - II ZR 334/04, NJW-RR 2007, 1434 Rn. 11; vom 16. Dezember 2010 - I ZR 161/08, NJW 2011, 1513 Rn. 12 mwN; Musielak/Ball, ZPO, 9. Aufl., § 559 Rn. 16; Zöller/Heßler, ZPO, 29. Aufl., § 559 Rn. 1).
  • BGH, 12.05.2015 - VI ZR 102/14  

    Haftung bei Kapitalanlagebetrug: Verbreiten unrichtiger Informationen;

    Diesem Erfordernis ist genügt, wenn ein Widerspruch zwischen den tatbestandlichen Feststellungen und einem konkret in Bezug genommenen schriftsätzlichen Vorbringen einer Partei besteht (vgl. Senatsurteil vom 24. Juni 2014 - VI ZR 560/13, VersR 2014, 1095 Rn. 42; BGH, Urteil vom 16. Dezember 2010 - I ZR 161/08 - Satan der Rache, NJW 2011, 1513 Rn. 12 mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht