Rechtsprechung
   BGH, 17.07.2008 - 3 StR 193/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,6928
BGH, 17.07.2008 - 3 StR 193/08 (https://dejure.org/2008,6928)
BGH, Entscheidung vom 17.07.2008 - 3 StR 193/08 (https://dejure.org/2008,6928)
BGH, Entscheidung vom 17. Juli 2008 - 3 StR 193/08 (https://dejure.org/2008,6928)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,6928) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Anwendbarkeit des qualifizierten Tatbestands der gewerbsmäßigen Hehlerei auf den Gehilfen bei einem gewerbsmäßigen Handeln des Gehilfen selbst; Gewerbsmäßigkeit als ein die Strafe schärfendes persönliches Merkmal

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 27 § 28 Abs. 2 § 260
    Gewerbsmäßigkeit als strafschärfendes persönliches Merkmal

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NStZ 2009, 95
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 25.01.2012 - 1 StR 45/11

    Abrechnungsbetrug eines privatliquidierenden Arztes für nicht persönlich

    Die vom Angeklagten benannten Patienten handelten weder selbst gewerbsmäßig, noch kann ihnen die Gewerbsmäßigkeit im Handeln des Angeklagten, ein strafschärfendes persönliches Merkmal i.S.d. § 28 Abs. 2 StGB, zugerechnet werden (vgl. BGH, Beschluss vom 17. Juli 2008 - 3 StR 193/08 (zu § 260 StGB); BGH, Beschluss vom 11. Januar 2005 - 1 StR 547/04 (zu § 152a Abs. 2 StGB); BGH, Beschluss vom 21. September 1995 - 1 StR 316/95 (zu § 243 Abs. 2 StGB); Kudlich in BeckOK-StGB, § 28 Rn. 24).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht