Rechtsprechung
   BGH, 17.09.1986 - IVa ZR 73/85   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1986,1343
BGH, 17.09.1986 - IVa ZR 73/85 (https://dejure.org/1986,1343)
BGH, Entscheidung vom 17.09.1986 - IVa ZR 73/85 (https://dejure.org/1986,1343)
BGH, Entscheidung vom 17. September 1986 - IVa ZR 73/85 (https://dejure.org/1986,1343)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,1343) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Wesensmerkmal einer Kreditversicherung - Versicherungsschutz für Forderungen - Versicherung zur Absicherung von wirtschaftlichen Verlusten

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Kein Versicherungsschutz bei Eintritt des Kausalereignisses für versicherten Forderungsausfall nach formeller Vertragsbeendigung, aber vor Erreichen des Kreditziels

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AVB f. Warenkreditvers.
    Auslegung und Inhaltskontrolle von Kreditversicherungsbedingungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1987, 605
  • ZIP 1986, 1544
  • MDR 1987, 213
  • VersR 1987, 68
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 26.11.2003 - IV ZR 6/03

    Wegfall der Deckung aufgrund Kündigung in der Warenkreditversicherung

    Einen einheitlichen Typus der Kreditversicherung mit bestimmt strukturierter vertraglicher Nachhaftung gibt es nicht (BGH, Urteil vom 17. September 1986 - IVa ZR 73/85 - VersR 1987, 68 unter I 2).
  • BGH, 24.04.2002 - IV ZR 69/01

    Bestimmung des Versicherungsfalls bei Eröffnung eines ausländischen

    Daraus ergibt sich bei einer Gesamtbetrachtung auch für den durchschnittlichen Versicherungsnehmer einer Warenkreditversicherung, daß Zahlungsunfähigkeit und damit der Eintritt des Versicherungsfalls bereits dann anzunehmen sind, wenn durch einen bestimmten, ohne weiteres nachprüfbaren Umstand dokumentiert ist (vgl. dazu BGHZ 120, 290, 296 ff. und BGH, Urteil vom 17. September 1986 - IVa ZR 73/85 - VersR 1987, 68 unter I 1 c), daß die Forderung des Versicherungsnehmers in absehbarer Zeit nicht oder jedenfalls nicht in vollem Umfang durchsetzbar ist.
  • OLG Hamburg, 11.05.2004 - 9 U 136/03

    Anforderungen an die Durchführung eines Insolvenzverfahrens; Voraussetzungen für

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BGH, 02.12.1992 - IV ZR 135/91

    Inhaltskontrolle der AVB-Warenkredit 84

    b) Weder eine Auslegung des § 9 AVB noch eine Inhaltskontrolle nach dem AGB-Gesetz führen zu dem von der Klägerin gewünschten Ergebnis (vgl. Senatsentscheidung vom 17. September 1986 - IVa ZR 73/85 - VersR 1987, 68, die sich mit dem inhaltsgleichen § 2 der älteren AVB-Warenkredit befaßt).
  • LG Dortmund, 16.01.2014 - 2 O 309/13

    Kostenerstattungsanspruch aus einer vereinbarten Reisekostenkrankenversicherung

    Andere Klauseln, wie die Definition des Unfallbegriffs in den AUB oder z. B. auch den AKB können nicht herangezogen werden, da von einer Kenntnis des Versicherungsnehmers hiervon nicht ausgegangen werden kann (BGH VersR 2007, 388; VersR 1987, 68; Beckmann in Beckmann/Matusche-Beckmann, VersR Handbuch, 2. Auflage, § 10 Rdnr. 168).
  • LG Berlin, 09.01.2007 - 7 S 31/06

    Hausratversicherung: Auslegung der Beschränkung der Außenversicherung auf

    Für diese Regelungsintention mag zwar die Nachfolgeregelung des § 12 Nr. 1 VHB 84 sprechen, wo ausdrücklich von Europa im geografischen Sinn gesprochen wird, doch ist die Entstehungsgeschichte einer Regelung oder eine nicht vereinbarte Parallelvorschrift jedenfalls nicht zu Lasten des Versicherungsnehmers bei der Auslegung zu berücksichtigen (BGH, Urt. v. 17.3.1999 - IV ZR 89/98, VersR 1999, 748, 749; Urt. v. 9.7.2003 - IV ZR 74/02, VersR 2003, 1163, 1164; Palandt/Heinrichs, 66. Auf!. 2007, § 305c BGB, Rdnr. 16; Prölss/Martin-Prölss, aaO., Vorbem. III Rdnr. 5 [Entstehungsgeschichte]; BGH, Urt. v. 17.9.1986 - IVa ZR 73/85, VersR 1987, 68, 69 [zu nicht vereinbarten Parallelvorschriften]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht