Rechtsprechung
   BGH, 18.01.2017 - VIII ZR 17/16   

Volltextveröffentlichungen (11)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 546a Abs 1 Alt 2 BGB, § 558 Abs 2 BGB
    Wohnraummiete: Bemessung der Nutzungsentschädigung bei verspäteter Rückgabe der Wohnung nach Beendigung des Mietverhältnisses

  • Jurion

    Nutzungsentschädigung des Vermieters wegen der Vorenthaltung der Mietsache; Bestimmung der ortsüblichen Miete für die Dauer der Vorenthaltung der Mietsache bei Zurückhaltung dieser durch den Mieter nach Beendigung des Mietverhältnisses; Bestimmung der Miete anhand der bei Neuabschluss eines Mietvertrages über die Wohnung ortsüblichen Miete (Marktmiete)

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Nutzungsentschädigung bei verspäteter Rückgabe der Mietsache richtet sich nach der Neuvermietung; Kappungsgrenze nicht anwendbar; m§§ 546a Abs. 1 Alt. 2, 558 BGB

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)

    Wohnraummiete: Bestimmung der ortsüblichen Miete bei verspäteter Rückgabe der Wohnung nach Beendigung des Mietverhältnisses

  • blogspot.de (Kurzinformation und Volltext)

    Nutzungsentschädigungsbemessung bei Vorenthaltung der Wohnung nach Eigenbedarfskündigung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 546a Abs. 1 Alt. 2

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Nutzungsentschädigung kann höher als ursprüngliche Miete sein!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (19)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Nutzungsentschädigung bei verspäteter Rückgabe eines Mietobjektes

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation und Auszüge)

    Mietrecht: Bestimmung der ortsüblichen Miete bei Vorenthaltung der Mietsache

  • lto.de (Kurzinformation)

    Verspätete Rückgabe der Mietwohnung: Wer sitzen bleibt, zahlt drauf

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Nutzungsentschädigung nach Kündigung kann höher sein als die Bestandsmiete

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Mietvertrag wegen Eigenbedarfs gekündigt - Bleibt ein gekündigter Mieter in der Wohnung, kann der Vermieter mehr Geld verlangen

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Nutzungsentschädigung bei Vorenthaltung von Wohnraum

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation)

    Vermieter dürfen für die Zeit nach Beendigung des Mietsverhältnisses bis zur Rückgabe der Mietsache die ortsübliche Vergleichsmiete verlangen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Ist eine Nutzungsentschädigung geschuldet, so ist die aktuelle Marktmiete maßgeblich

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Mieter räumt gekündigte Wohnung nicht - Vermieter kann saftige Nachzahlung verlangen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Nutzungsentschädigung wegen verspäteter Rückgabe der Wohnung

  • sh-recht.de (Kurzinformation)

    Verspätete Rückgabe des Mietobjekts

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Nach der Kündigung einer Mietwohnung ausziehen oder eine hohe Entschädigung riskieren?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Wirksame Kündigung - keine Räumung: Mieter zahlt Marktmiete

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Höhe der Nutzungsentschädigung nach Kündigung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Nutzungsentschädigung nach Beendigung des Mietverhältnisses: die Marktmiete ist entscheidend

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Warum Vermieter oft zu wenig Nutzungsersatz verlangen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Ein verspäteter Auszug kann für den Mieter teuer werden

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Mieter räumt Wohnung nicht - was kann der Vermieter tun?

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Gibt ein Mieter die Wohnung bei Mietende nicht zurück kann der Vermieter die übliche Neuvermietungsmiete verlangen

Besprechungen u.ä. (5)

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Die Nutzungsentschädigung nach § 546a Abs. 1 Alt. 2 BGB bemisst sich nach der ortsüblichen "Marktmiete"

  • examensrelevant.de (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    § 546a Abs. 1, § 558 Abs. 2 S. 1, § 560, § 561 BGB
    Kein Auszug trotz Kündigung - Mieter müssen mehr zahlen

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Berechnung der Nutzungsentschädigung bei verspäteter Rückgabe der Mietsache anhand der Marktmiete

  • noerr.com (Entscheidungsbesprechung)

    Zur Höhe der Nutzungsentschädigung nach § 546a Abs. 2 BGB

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Nutzungsentschädigung: Die aktuelle Marktmiete ist der richtige Maßstab! (IMR 2017, 92)

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 18.01.2017" von Dr. Sarah Röck, original erschienen in: NZM 2017, 186 - 189.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2017, 1022
  • MDR 2017, 387
  • NZM 2017, 186



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 29.03.2017 - VIII ZR 44/16  

    BGH mahnt sorgfältige Prüfung von Parteivorbringen und Beweisergebnissen in

    Ferner ist allgemein bekannt und musste sich auch dem Berufungsgericht aufdrängen, dass in Zeiten allgemein steigender Mieten die sogenannten Neuvertragsmieten (vgl. dazu Senatsurteil vom 18. Januar 2017 - VIII ZR 17/16, juris Rn. 23) regelmäßig deutlich höher liegen als die Bestandsmieten.
  • LG Berlin, 07.12.2017 - 67 S 218/17  

    Mietpreisbremse verfassungswidrig? BVerfG-Vorlage

    Das vom Gesetzgeber in § 556d Abs. 1 BGB gewählte Modell zur Preisbildung beinhaltet indes weder eine autonome taxmäßige Festsetzung noch orientiert es sich an den Kosten für die Bereitstellung der Mietsache oder an der für Neu- und Wiedervermietungen ortsüblichen Marktmiete, die für die Bemessung der Nutzungsentschädigung gemäß § 546a Abs. 1 Alt. 2 BGB maßgeblich ist (vgl. BGH, Urt. v. 18. Januar 2017 - VIII ZR 17/16, NJW 2017, 387).
  • LG Berlin, 14.09.2017 - 67 S 149/17  

    Vorschrift über Mietpreisbremse verfassungswidrig

    Das vom Gesetzgeber in § 556d Abs. 1 BGB gewählte Modell zur Preisbildung beinhaltet indes weder eine autonome taxmäßige Festsetzung noch orientiert es sich an den Kosten für die Bereitstellung der Mietsache oder an der für Neu- und Wiedervermietungen ortsüblichen Marktmiete, die für die Bemessung der Nutzungsentschädigung gemäß § 546a Abs. 1 Alt. 2 BGB maßgeblich ist (vgl. BGH, Urt. v. 18. Januar 2017 - VIII ZR 17/16, NJW 2017, 387).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht