Rechtsprechung
   BGH, 18.02.2020 - VI ZR 115/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,8385
BGH, 18.02.2020 - VI ZR 115/19 (https://dejure.org/2020,8385)
BGH, Entscheidung vom 18.02.2020 - VI ZR 115/19 (https://dejure.org/2020,8385)
BGH, Entscheidung vom 18. Februar 2020 - VI ZR 115/19 (https://dejure.org/2020,8385)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,8385) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 249 Abs 2 S 1 BGB, § 254 Abs 2 S 1 BGB
    Berücksichtigung einer Preiserhöhung der Reparaturkosten bei fiktiver Schadensberechnung

  • juris.de

    § 249 Abs 2 S 1 BGB, § 254 Abs 2 S 1 BGB
    Berücksichtigung einer Preiserhöhung der Reparaturkosten bei fiktiver Schadensberechnung

  • rewis.io
  • Betriebs-Berater

    Maßgeblicher Zeitpunkt bei der fiktiven Schadensberechnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 249 Abs. 2 S. 1 Ha.; Dc § 254 Abs. 2

  • rechtsportal.de

    BGB § 254 Abs. 2
    Bestimmung des maßgeblichen Zeitpunkts für die fiktive Schadensberechnung im Rahmen der Bemessung des Schadensersatzanspruchs; Bestimmung der Höhe eines Schadensersatzanspruchs nach einem Verkehrsunfall

  • datenbank.nwb.de

    Berücksichtigung einer Preiserhöhung der Reparaturkosten bei fiktiver Schadensberechnung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Welcher Zeitpunkt ist für die Schadensberechnung maßgeblich?

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Berücksichtigung von vor der letzten mündlichen Tatsachenverhandlung erfolgten Preissteigerungen für die günstigere Reparaturmöglichkeit in einer freien Fachwerkstatt im Rahmen der fiktiven Schadensberechnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Fiktive Unfallschadensabrechnung - Welcher Zeitpunkt ist für die Schadensberechnung maßgeblich?

  • bld.de (Leitsatz/Kurzinformation)

    Zeitpunkt für die Berechnung des fiktiven Schadensersatzanspruchs

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Fiktive Unfallschadensabrechnung - Wirkt sich die Preiserhöhung einer freien Autowerkstatt darauf aus?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Maßgeblicher Zeitpunkt für die Berechnung der Reparaturkosten in der Verweiswerkstatt

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Warten kann sich lohnen! (IBR 2020, 317)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2020, 1795
  • ZIP 2020, 2189
  • MDR 2020, 724
  • NZV 2020, 465
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BGH, 17.11.2020 - VI ZR 569/19

    Ersatz des weiteren Nutzungsausfallschadens nach einem Verkehrsunfall durch den

    Eine generelle, von den Umständen des Einzelfalls losgelöste Obliegenheit des Geschädigten, die Wiederherstellung im Interesse des Schädigers an der Geringhaltung der Kosten möglichst zeitnah nach dem schädigenden Ereignis vorzunehmen und damit vorzufinanzieren, lässt sich daraus aber nicht herleiten (vgl. Senatsurteil vom 18. Februar 2020 - VI ZR 115/19, NJW 2020, 1795 Rn. 15).

    In anderen Vorschriften zum Ausdruck kommende Grundentscheidungen des Gesetzgebers dürfen dabei nicht unterlaufen werden (Senatsurteil vom 18. Februar 2020 - VI ZR 115/19, NJW 2020, 1795 Rn. 16 mwN).

    Das Bestehen einer derartigen Obliegenheit kommt nur dann in Betracht, wenn dem Geschädigten im Einzelfall ausnahmsweise ein Zuwarten mit der Schadensbeseitigung als Verstoß gegen Treu und Glauben vorgeworfen werden kann (Senatsurteil vom 18. Februar 2020 - VI ZR 115/19, NJW 2020, 1795 Rn. 17 mwN).

  • OLG Nürnberg, 10.05.2021 - 8 U 3174/20

    Schadensersatzanspruch des Wohnungseigentümers in der Wohngebäudeversicherung

    Die auch von der Berufung zitierte Entscheidung des Bundesgerichtshofs (Urteil vom 18.02.2020 - VI ZR 115/19, NJW 2020, 1795) steht dem nicht entgegen.
  • OLG München, 20.01.2021 - 20 U 2534/20

    Architektenhaftung: Umfang der Bauüberwachung bei Abdichtungsarbeiten

    Dieses Risiko musste der Kläger nach Treu und Glauben nicht eingehen (vgl. Urteil S. 26, vgl. allgemein zum Grundsatz von Treu und Glauben als Abgrenzungsmaßstab nur BGH, Urteil vom 18.02.2020 - VI ZR 115/19, BeckRS 2020, 6754 Rn. 16).
  • OLG München, 08.07.2020 - 10 U 3947/19

    Schadensersatzansprüche aus einem Verkehrsunfallgeschehen

    Diese Grundsätze dienen in erster Linie dem Schutz des Gläubigers gegen eine verzögerte Ersatzleistung des Schuldners, weshalb etwa Preissteigerungen für die Wiederherstellung vor vollständiger Erfüllung selbst bei fiktiver Abrechnung regelmäßig zu Lasten des Schädigers gehen (vgl. BGH NJW 2020, 1795 m.w.N.).
  • OLG Brandenburg, 05.05.2021 - 11 U 59/21
    Für die Beurteilung eines Schadensanfalls im Sinne des § 249 BGB kommt es, wenn noch nicht vollständig erfüllt ist, auf den prozessual letztmöglichen Beurteilungszeitpunkt an, also regelmäßig auf den Zeitpunkt der letzten mündlichen Tatsachenverhandlung (vgl. BGH, Urt. v. 18.02.2020 - VI 115/19, NJW 2020, 1795 Rn. 11).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.05.2021 - 1 A 2363/18
    vgl. etwa BGH, Urteil vom 18. Februar 2020- VI ZR 115/19 -, juris, Rn. 16, m. w. N.
  • OLG Saarbrücken, 16.07.2020 - 4 U 2/20

    1. Rechnet der Geschädigte eines Verkehrsunfalles seinen Fahrzeugschaden fiktiv

    Vorher eintretende Preissteigerungen für die günstigere Reparaturmöglichkeit in einer freien Fachwerkstatt, auf die der Schädiger den Geschädigten gemäß § 254 Abs. 2 BGB verweisen darf, gehen daher in der Regel zu Lasten des Schädigers (BGH MDR 2020, 724; juris Rn. 10 ff.).
  • LG Nürnberg-Fürth, 13.08.2020 - 2 O 1644/11

    Reparaturkosten, Leistungen, Arbeitszeit, Mitverschulden, Berufung,

    Eine generelle, von den Umständen des Einzelfalls losgelöste Obliegenheit des Geschädigten, die Wiederherstellung im Interesse des Schädigers an der Geringhaltung der Kosten möglichst zeitnah nach dem schädigenden Ereignis vorzunehmen, lässt sich zwar aus § 254 Abs. 2 S. 1 BGB nicht herleiten (hierzu und zum Folgenden aktuell: BGH r+s 2020, 361).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht