Rechtsprechung
   BGH, 18.03.2010 - IX ZR 111/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,4242
BGH, 18.03.2010 - IX ZR 111/08 (https://dejure.org/2010,4242)
BGH, Entscheidung vom 18.03.2010 - IX ZR 111/08 (https://dejure.org/2010,4242)
BGH, Entscheidung vom 18. März 2010 - IX ZR 111/08 (https://dejure.org/2010,4242)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,4242) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 130 Abs 1 InsO, § 140 Abs 1 InsO, § 1274 Abs 2 BGB
    Insolvenzanfechtung: Anfechtbarkeit einer Vorausverpfändung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Bedeutung des Entstehens der Forderung für das Wirksamwerden der Verpfändung einer künftigen Forderung

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Anfechtbarkeit vorausverpfändeter Kontokorrentforderungen

  • rewis.io

    Insolvenzanfechtung: Anfechtbarkeit einer Vorausverpfändung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bedeutung des Entstehens der Forderung für das Wirksamwerden der Verpfändung einer künftigen Forderung

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Erfolglose Nichtzulassungsbeschwerde

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2010, 1137
  • NZI 2010, 29
  • NZI 2010, 443
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BGH, 02.02.2017 - IX ZR 245/14

    Insolvenzanfechtung: Gläubigerbenachteiligung durch Verrechnung wechselseitiger

    Aus der Entscheidung BGH, Beschluss vom 18. März 2010 (IX ZR 111/08, ZInsO 2010, 710) folgt entgegen der Auffassung des Berufungsgerichts nichts anderes.

    Diese Entscheidungen betreffen die Frage, unter welchen Umständen Dritte, die vertraglich nicht an die Kontokorrentabrede gebunden sind, Sicherungsrechte an bereits kontokorrentgebundenen Forderungen erwerben können (vgl. BGH, Urteil vom 25. Juni 2009, aaO Rn. 9; Beschluss vom 18. März 2010, aaO Rn. 4).

    Sind Forderungen bereits kontokorrentgebunden, ist einem Dritten der Erwerb eines Pfandrechts daher frühestens mit einem Rechnungsabschluss möglich (BGH, Urteil vom 25. Juni 2009, aaO; Beschluss vom 18. März 2010, aaO).

  • BGH, 17.12.2020 - IX ZR 205/19

    Anfechtung einer Sicherungsabtretung durch den Insolvenzverwalter

    Bei mehraktigen Rechtshandlungen treten die rechtlichen Wirkungen der Rechtshandlung mit dem letzten zur Erfüllung ihres Tatbestandes erforderlichen Teilakt ein (BGH, Urteil vom 14. Dezember 2006 - IX ZR 102/03, BGHZ 170, 196 Rn. 14; Beschluss vom 18. März 2010 - IX ZR 111/08, NZI 2010, 443 Rn. 6).

    Bei der Vorausabtretung einer (künftigen) Forderung ist dies das Entstehen der zedierten Forderung (BGH, Urteil vom 14. Dezember 2006, aaO; Beschluss vom 18. März 2010, aaO).

  • BGH, 24.09.2020 - IX ZR 289/18

    Kein Widerruf einer Einzelverfügungsbefugnis durch schwachen vorläufigen

    Zwar kann bei bestehender Kontokorrentbindung ein Pfandrecht an den in das Kontokorrent eingestellten Einzelforderungen nicht erworben werden (vgl. BGH, Urteil vom 25. Juni 2009 - IX ZR 98/08, BGHZ 181, 362 Rn. 9; Beschluss vom 18. März 2010 - IX ZR 111/08, ZInsO 2010, 710 Rn. 4).
  • OLG Düsseldorf, 12.11.2015 - 12 U 58/14

    Insolvenzanfechtung der Verrechnung des Anspruchs einer Sparkasse aus einem

    Dieses Pfandrecht ist indessen ebenfalls erst nach dem Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens (25.04.2013) entstanden, denn die Verpfändung einer künftigen Forderung wird erst mit dem Entstehen der Forderung wirksam (BGH, Beschl. v. 18.03.2010 - IX ZR 111/08 = NZI 2010, 443, 444 Tz. 6).
  • BGH, 08.12.2011 - IX ZR 57/08

    Insolvenzanfechtung: Inkongruenz einer Sicherungsabtretung

    Im Übrigen ist im Allgemeinen geklärt, zu welchem Zeitpunkt eine Vorausabtretung ihre rechtliche Wirkung gemäß § 140 Abs. 1 InsO entfaltet (vgl. nur BGH, Urteil vom 29. November 2007 - IX ZR 30/07, BGHZ 174, 297 Rn. 13; vom 19. Mai 2009 - IX ZR 37/06, ZIP 2009, 2120 Rn. 21; Beschluss vom 18. März 2010 - IX ZR 111/08, ZIP 2010, 1137 Rn. 6).
  • LAG Hessen, 05.10.2010 - 13 Sa 1841/09

    Insolvenzanfechtung - Kapitallebensversicherung - Gläubigerbenachteiligung durch

    Das erlangte erstrangige Pfandrecht wurde offenkundig "aus freien Stücken" eingeräumt (vgl. zu Kongruenz eine Sicherheit auch BGH vom 18. März 2010, a. a. O. und BGH vom 22. Juli 2004, WM 2004, 1837).

    Auch bei der Abtretung oder Verpfändung künftiger Forderungen entsteht die anfechtungsrechtlich entscheidende Wirkung nicht schon mit der Verfügung, sondern erst mit der Entstehung der Forderung selbst, denn die anfechtungsrechtlich entscheidende Gläubigerbenachteiligung kann sich nur und erst dann verwirklichen, wenn die Forderung entstanden ist, über die der Insolvenzschuldner rechtsgeschäftlich vorausverfügt hat (BGH vom 18. März 2010, ZIP 2010, 1137; BGH vom 20. März 2003, ZIP 2003, 808; BGH vom 24. Oktober 1996, ZIP 1996, 2080; Kirchhoff in MüKo InsO, 2. Auflage 2008, § 140 Randziffer 15; Haarmeyer u. a., a. a. O., § 140 Randziffer 38; Hess, a. a. O., § 140 Randziffer 8; ähnlich für Vorausabtretungen OLG Hamm vom 14. Juni 2005, ZIP 2006, 433).

  • LG Braunschweig, 11.04.2014 - 6 O 2844/13

    Insolvenzanfechtung: Gläubigerbenachteiligung im Zusammenhang mit Überweisungen

    Dies sei aus der Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 18.03.2010 zu IX ZR 111/08 zu folgern.

    Dieser Sachverhalt ist z.B. abgedruckt in der Wiedergabe der Entscheidung in NZI 2010, 443.

  • OLG Stuttgart, 21.03.2011 - 13 U 21/11

    Insolvenz des Factorkunden: Aussonderungsrecht eines Factoringunternehmens an

    Entsprechendes gilt im Übrigen auch für die vom Bundesgerichtshof mit Urteil vom 22.12.2009 - IX ZR 90/08 - und mit Beschluss vom 18.03.2010 - IX ZR 111/08 - getroffenen Entscheidungen, auf die sich der Beklagte im Laufe des Verfahrens ebenfalls gestützt hat.
  • OLG Frankfurt, 02.10.2018 - 4 U 74/18

    Anspruch des Insolvenzverwalters auf Auszahlung des Guthabens von einem sog.

    Denn hierbei handelt es sich um künftige Forderungen, an welchen das Pfandrecht erst mit dem Anspruch des Kunden auf Gutschrift entsteht (vgl. BGH, Beschluss vom 18.03.2010, IX ZR 111/08, Rn. 6 Juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht