Rechtsprechung
   BGH, 19.01.2011 - XII ZB 326/10   

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 59 Abs 1 FamFG, § 57 ZPO, § 80 ZPO, § 86 ZPO, § 280 ZPO
    Beschwerdebefugnis des Klägers eines Rechtsstreits hinsichtlich der Ablehnung der von ihm angeregten Bestellung eines Betreuers für den prozessunfähigen Beklagten durch das Betreuungsgericht; Fortbestand der Prozessvollmacht des Rechtsanwalts des Beklagten

  • Deutsches Notarinstitut PDF

    FamFG § 59 Abs. 1; ZPO §§ 57, 80, 86, 280
    Beschwerdebefugnis des Klägers hinsichtlich Ablehnung der angeregten Betreuerbestellung für prozessunfähigen Beklagten

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Beschwerdebefugnis des Antragstellers hinsichtlich ablehnender Entscheidung des Betreuungsgerichts bzgl. der Bestellung eines Betreuers für eine prozessunfähige Person; Auswirkung der wirksamen Erteilung einer Prozessvollmacht an einen Rechtsanwalt durch eine prozessunfähige Person vor Eintritt der Prozessunfähigkeit auf die Beschwerdebefugnis

  • Deutsches Notarinstitut

    FamFG § 59 Abs. 1; ZPO §§ 57, 80, 86, 280
    Beschwerdebefugnis des Klägers hinsichtlich Ablehnung der angeregten Betreuerbestellung für prozessunfähigen Beklagten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Beschwerdebefugnis des Antragstellers hinsichtlich einer ablehnenden Entscheidung eines Betreuungsgerichts bzgl. einer Bestellung eines Betreuers für eine prozessunfähige Person; Auswirkung einer wirksamen Erteilung einer Prozessvollmacht an einen Rechtsanwalt durch eine prozessunfähige Person vor Eintritt der Prozessunfähigkeit auf die Beschwerdebefugnis

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Beschwerdebefugnis bzgl. angeregter Bestellung eines Betreuers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Der prozessunfähige Gegner

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2011, 1739
  • MDR 2011, 314
  • FGPrax 2011, 79 (Ls.)
  • FamRZ 2011, 465



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)  

  • BGH, 29.06.2016 - XII ZB 603/15  

    Betreuungssache: Persönliche Anhörung im Rahmen der von Amts wegen

    Als Kläger in dem Zugewinnausgleichsverfahren ist er hinsichtlich der Entscheidung, mit der das Landgericht die von ihm angeregte Bestellung eines Betreuers für die seiner Ansicht nach prozessunfähige Beklagte ablehnt, grundsätzlich gemäß § 59 Abs. 1 FamFG beschwerdebefugt (vgl. Senatsbeschluss vom 19. Januar 2011 - XII ZB 326/10 - FamRZ 2011, 465 Rn. 9 ff. mwN).

    Jedoch hatte es in seiner Entscheidung ebenfalls Zweifel an der Prozessfähigkeit der Betroffenen geäußert und die Bestellung des Prozesspflegers nur deshalb aufgehoben, weil vorliegend allein die Bestellung eines Betreuers mit dem Wirkungskreis einer Vertretung der Betroffenen in dem Zugewinnausgleichsverfahren in Betracht komme (vgl. hierzu auch Senatsbeschluss vom 19. Januar 2011 - XII ZB 326/10 - FamRZ 2011, 465 Rn. 11).

    Deshalb wird das Landgericht bei der Prüfung, welche Maßnahmen zu treffen sind, auch zu berücksichtigen haben, dass dem weiteren Beteiligten als Kläger in dem Zugewinnausgleichsverfahren - im Rahmen der Gewährung effektiven Rechtsschutzes - die Möglichkeit einzuräumen ist, seine Forderung auch gegen eine prozessunfähige Partei durchzusetzen (vgl. Senatsbeschluss vom 19. Januar 2011 - XII ZB 326/10 - FamRZ 2011, 465 Rn. 11 mwN).

    Bei ihm handelt es sich jedoch lediglich um einen Notvertreter, der bis zur Bestellung des ordentlichen gesetzlichen Vertreters, hier also des Betreuers, einstweilen die Vertretung zu übernehmen hat (vgl. Senatsbeschluss vom 19. Januar 2011 - XII ZB 326/10 - FamRZ 2011, 465 Rn. 11).

  • BGH, 22.11.2016 - II ZB 19/15  

    Gesellschaft ausländischen Rechts: Restgesellschaft für in Deutschland belegenes

    Ausnahmsweise kann die Anordnung einer Pflegschaft zur Wahrung des Rechts auf Gewährung effektiven Rechtsschutzes auch im Interesse eines Dritten geboten sein, so dass der Dritte gegen den Beschluss, mit dem die Anordnung einer Pflegschaft abgelehnt wird, beschwerdeberechtigt ist (vgl. BGH, Beschluss vom 18. April 2012 - XII ZB 623/11, NJW 2012, 2039 Rn. 10;Beschluss vom 19. Januar 2011 - XII ZB 326/10, NJW 2011, 1739 Rn. 11 zur Anordnung einer Betreuung).
  • BGH, 18.04.2012 - XII ZB 623/11  

    Ablehnung der Anordnung einer Abwesenheitspflegschaft: Beschwerdeberechtigung

    Etwas anderes kann gelten, wenn der Dritte darlegt, dass er durch die Ablehnung der Abwesenheitspflegschaft von einem effektiven Rechtsschutz abgeschnitten wäre (im Anschluss an Senatsbeschluss vom 19. Januar 2011, XII ZB 326/10, FamRZ 2011, 465).

    Der Senat hat für den Fall eines prozessunfähigen Beklagten entschieden, dass unter Umständen die Einrichtung einer Betreuung auch im Interesse eines Dritten (als Kläger) geboten sein kann und dieser im Fall der Ablehnung grundsätzlich auch beschwerdebefugt ist (Senatsbeschluss vom 19. Januar 2011 - XII ZB 326/10 - FamRZ 2011, 465).

    Daher hat der Senat etwa eine Beschwerdebefugnis verneint, wenn möglicherweise eine wirksam erteilte Prozessvollmacht die Bestellung eines Betreuers entbehrlich macht (Senatsbeschluss vom 19. Januar 2011 - XII ZB 326/10 - FamRZ 2011, 465 Rn. 13 ff.).

  • BGH, 20.12.2017 - XII ZB 426/17  

    Betreuungssache: Beteiligung einer Person des Vertrauens; Ordensgemeinschaft als

    Denn Anordnung oder Ablehnung einer Betreuung für eines ihrer Ordensmitglieder greifen - von den Sonderfällen, in denen die Verwirklichung des effektiven Rechtsschutzes der Ordensgemeinschaft von der Bestellung einer Betreuung für das Ordensmitglied abhängt, abgesehen (vgl. Senatsbeschlüsse vom 18. April 2012 - XII ZB 623/11 - NJW 2012, 2039 Rn. 10 und vom 19. Januar 2011 - XII ZB 326/10 - FamRZ 2011, 465 Rn. 10 ff.) - nicht unmittelbar in der Ordensgemeinschaft zustehende Rechte ein.
  • BGH, 26.02.2014 - XII ZB 577/13  

    Rechtsbeschwerdeverfahren gegen die Einrichtung einer Betreuung: Prüfung der

    Die Betreuerbestellung dient nämlich nicht nur der Gewährleistung effektiven Rechtsschutzes, der es gebietet, dem Prozessgegner die Möglichkeit einzuräumen, seine Ansprüche auch gegen eine prozessunfähige Partei durchzusetzen (vgl. Senatsbeschluss vom 19. Januar 2011 - XII ZB 326/10 - FamRZ 2011, 465 Rn. 11 mwN), sondern auch dazu, der Betroffenen bei der Stellung eigener Schutzanträge zur Seite zu stehen.
  • BGH, 30.04.2014 - XII ZB 704/13  

    Festsetzungsverfahren für Zahlungen des inzwischen vermögenden Betreuten an die

    Eine Rechtsbeeinträchtigung liegt vor, wenn der Entscheidungssatz des angefochtenen Beschlusses unmittelbar in ein dem Beschwerdeführer zustehendes Recht eingreift, wobei diese Beeinträchtigung auch in einer ungünstigen Beeinflussung oder Gefährdung des Rechts liegen kann (Senatsbeschluss vom 19. Januar 2011 - XII ZB 326/10 - FamRZ 2011, 465 Rn. 9).
  • BGH, 24.04.2012 - II ZB 8/10  

    Vereinsregisterverfahren: Beschwerde gegen die Ablehnung einer von einem nicht

    Es muss sich um die unmittelbare Beeinträchtigung eines eigenen materiellen Rechts handeln (vgl. BGH, Beschluss vom 19. Januar 2011 - XII ZB 326/10, FamRZ 2011, 465 Rn. 9 m.w.N.; Beschluss vom 3. April 1951 - V BLw 5/50, BGHZ 1, 343, 351 ff.).
  • OLG München, 12.01.2017 - 23 U 3582/16  

    Feststellungsklage gegen Aufsichtsratsbeschluss über Vorstandsbestellung

    Die prozessunfähig gewordene Partei ist auch nach Eintritt der Prozessunfähigkeit noch nach den Vorschriften der Gesetze vertreten, so dass ein Sachurteil gegen sie ergehen kann (BGH, Beschluss vom 19.01.2011, XII ZB 326/10, juris Tz. 14; BGH, Urteil vom 08.02.1993, II ZR 62/92, juris Tz. 10 f).
  • BGH, 18.04.2012 - XII ZB 624/11  

    Beschwerdebefugnis eines beteiligten Landes gegen die Ablehnung der Bestellung

    Der Senat hat für den Fall eines prozessunfähigen Beklagten entschieden, dass unter Umständen die Einrichtung einer Betreuung auch im Interesse eines Dritten (als Kläger) geboten sein kann und dieser im Fall der Ablehnung grundsätzlich auch beschwerdebefugt ist (Senatsbeschluss vom 19. Januar 2011 - XII ZB 326/10 - FamRZ 2011, 465).

    Daher hat der Senat etwa eine Beschwerdebefugnis verneint, wenn möglicherweise eine wirksam erteilte Prozessvollmacht die Bestellung eines Betreuers entbehrlich macht (Senatsbeschluss vom 19. Januar 2011 - XII ZB 326/10 - FamRZ 2011, 465 Rn. 13 ff.).

  • OLG Karlsruhe, 31.07.2013 - 7 U 184/12  

    Erforderlichkeit eines Gesellschafterbeschlusses nach § 46 Nr.8 GmbhG

    Vielmehr ist die prozessunfähig gewordene Partei auch nach Eintritt der Prozessunfähigkeit im Sinne des § 579 Abs. 1 Nr. 4 ZPO "nach Vorschrift der Gesetze vertreten", weshalb gegen sie auch ein Sachurteil ergehen kann (BGH, Beschluss vom 19. Januar 2011 - XII ZB 326/10 -, juris Rn 11).
  • BGH, 15.04.2015 - XII ZB 534/14  

    Vergütung des Betreuers eines durch Behindertentestament begünstigten

  • BGH, 08.10.2014 - XII ZB 406/13  

    Verfahren über die Einrichtung einer Ergänzungspflegschaft:

  • OLG München, 12.01.2017 - 23 U 1994/16  

    Anfechtungsklage gegen, Gesellschafter, Prozessvollmacht,

  • BGH, 18.01.2017 - XII ZB 544/15  

    Abstammungssache: Bindung des Beschwerdegerichts an die der aufhebenden

  • KG, 19.11.2012 - 8 U 144/09  

    Wohnsitzanspruch eines Mitglieds einer Adelsfamilie: Herausgabeanspruch bei

  • OLG Frankfurt, 02.07.2013 - 6 WF 104/13  

    Beschwerdeberechtigung im familienrechtlichen Verfahren

  • OLG Nürnberg, 14.11.2014 - 7 UF 1196/14  

    Vaterschaftsanfechtungsverfahren: Beschwerdebefugnis der Mutter des im

  • LG Frankenthal, 25.11.2015 - 1 T 309/15  

    Betreuung: Notwendigkeit der Einrichtung einer Betreuung bei verweigerter

  • OLG Düsseldorf, 21.06.2013 - 16 U 172/12  

    Maßgebliches Recht für Ansprüche aus einem Vertragshändlervertrag; Ansprüche des

  • BGH, 13.07.2011 - XII ZB 231/10  

    Statthaftigkeit einer Beschwerde gegen die Ablehnung der Einrichtung der

  • OLG Nürnberg, 29.10.2014 - 7 WF 1307/14  

    Vergütungsfestsetzung für den Umgangspfleger: Beschwerdebefugnis der Eltern

  • OLG Braunschweig, 24.05.2016 - 1 W 92/15  

    Gerichtliche Bestellung eines Aufsichtsratsmitglieds für eine Aktiengesellschaft:

  • OLG Nürnberg, 29.10.2014 - 7 WF 1308/14  

    Vergütungsfestsetzung für den Umgangspfleger: Beschwerdebefugnis der Eltern

  • OLG München, 23.10.2015 - 4 UF 1299/15  

    Kein Beschwerderecht der Ehefrau und Alleinerbin des Verstorbenen im postmortalen

  • OLG Hamburg, 02.07.2014 - 2 UF 33/14  

    Elterliche Sorge: Beschwerderecht des nicht sorgeberechtigten Elternteils gegen

  • LG Frankenthal, 02.06.2017 - 1 T 284/16  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht